Leichtathletik – Geschwister Wilimsky: Schnelle Beine beim „Werner von Linde Sportfest 2019“

Am Sonntag, den 13.03.19, dem 2. Austragungstag des bereits zum 43. mal am Münchner Olympiapark stattfindenden Werner – von – Linde -Sportfests stellten sich die TSV-Ochenbruck-Athleten Rebecca und Daniel Wilimsky gegen Ende der Hallensaison noch einmal der Konkurrenz.
Beide schnürten über 60m noch einmal ihre Spikes gegen ein recht umfangreiches Teilnehmerfeld, vor Allem in den weiblichen Klassen, aus Deutschland und Italien.
Rebecca Wilimsky startete diesmal gleich 2 Altersklassen höher in der W14 und konnte im Feld der 69!  bereits sehr großgewachsenen Gegnerinnen entgegen ihren Befürchtungen sehr gut mithalten. In ihrem Vorlauf lag sie bis zur 30m Marke sogar vorne und musste erst danach die 2 Köpfe größeren Gegnerinnen passieren lassen. Mit ihrer neu erzielten persönlichen Bestzeit von 9,21 Sek. (vorher 9,50 Sek.) platzierte sie sich in der Endabrechnung im Mittelfeld der starken Konkurrenz, womit sie sich sehr zufrieden zeigte.
Daniel Wilimsky beendete bei diesem Wettkampf seine Hallensaison mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Im Feld  der 32 Gegner zeigte er im Vorlauf einen hervorragenden lockeren und elastischen Laufstil und konnte seine bisherige persönliche Bestzeit von 7,39 Sek. deutlich auf 7,27 Sek. verbessern. Hochmotiviert  und mit dem Wissen, noch etwas nachlegen zu können, überspannte er jedoch letztlich den Bogen und löste im Finale einen klassischen Fehlstart aus. Entsprechend groß war natürlich seine Enttäuschung, hatte er sich doch berechtigte Hoffnung auf den Sieg gemacht. Die Enttäuschung wich aber wieder recht schnell in Realisierung seiner im Rückblick in dieser Hallensaison erzielten konstanten Fortschritte.
Nach Abschluss dieses Wettkampfs wird sich der Trainingsfocus beider Athleten nun langsam in Richtung der in naher Zukunft beginnenden Freiluftsaison verschieben.

2019-03-17T23:25:04+02:00