A-Klasse Neumarkt/Jura Nord Ost – Saison 2019/2020

13. Spieltag – 03.11.2019

TSV Ochenbruck – SV Postbauer ll 10:0 (5:0)

Marcel Dauth schloss bereits in der sechsten Minute nach Kopfballvorlage aus acht Metern zum 1:0 ab. Danach setzte er sich auf der rechten Seite durch, passte quer und Kay Vonau musste nur noch den Fuß zum 2:0 hinhalten. Beim 3:0 wurde Vonau von Sebastian Meier mustergültig in die Gasse geschickt (25.). Sechs Minuten später vollendete Vonau seinen lupenreinen Hattrick, begünstigt durch einen Abwehrfehler der Gäste. In der 42. Minute sorgte Christian Hacker für den 5:0 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte legten die Ochenbrucker noch fünfmal nach. Zunächst besorgte Marcel Dauth in der 50. Minute das 7:0. Dann begann die große Christian Hacker-Show: Binnen acht Minuten schnürte er einen lupenreinen Hattrick (77./80./85.) und legte in der 89. Minute seinen fünften Treffer an diesem Nachmittag nach.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

9. Spieltag – 31.10.2019

TSV Ochenbruck – SV Seligenporten ll 4:0 (3:0)

Bei der Partie am Feiertag gingen die Ochenbrucker in der 24. Minute nach Flanke von Anis Hamdi durch Kopfball von Sebastian Meier mit 1:0 in Führung. Das 2:0 nur zwei Minuten später war ebenfalls ein Kopfball, Christian Hacker war nach Freistoß von Yvo Johannes zur Stelle. Das 3:0 besorgt Kay Vonau: Nach einer Freistoßvariante traf er genau in die linke untere Ecke des Gästetores. Auch in Halbzeit 2 war Ochenbruck überlegen und hätte bei konsequenterer Chancenverwertung das Ergebnis höher gestalten können. So reichte es in der 67. Minute noch zum 4:0 – nach einer Ecke von Julian Heyn machte Sebastian Meier sein zweites Kopfballtor.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

12. Spieltag – 27.10.2019

SG Litzlohe / Pilsach – TSV Ochenbruck 2:0 (1:0)

Nach vorsichtigem Abtasten hatte Ochenbruck die erste Torchance. Ein Kopfball von Sebastian Meier verfehlte das Ziel nur knapp. In der 13. Minute machten es die Gastgeber besser, Patrick Sedlmeier erzielte das 1:0. Danach noch weitere gefährliche Situationen: In der 21. Minute landet ein Distanzschuss von Giorgio Madeo am Pfosten. Die Ochis taten sich recht schwer gegen einen gut eingestellten Gastgeber. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff eine Riesen-Gelegenheit für Yvo Johannes, der Keeper der Litzloher war jedoch auf dem Posten. Nach einem Freistoß in der 65. Minute erhöhte Litzlohe durch Tobias Dengler auf 2:0. In der Folge hielt der Litzloher Torhüter einen 18-Meter-Schuss von Sebastian Lange (67.) und klärte kurz vor Schluss gegen Sebastian Meier.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

11. Spieltag – 20.10.2019

TSV Ochenbruck – TSV Burgthann 6:0 (4:0)

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass das mit Spannung erwartete Derby bereits zum Pausenpfiff so gut wie sicher entschieden war. Ochenbruck war von Anfang an leicht überlegen, erste Chancen für Yvo Johannes (1./17.), Christian Hacker (8.) und Marcel Dauth wurden entweder vergeben oder vom Burgthanner Torhüter Jörg Günther pariert. Zwei Standards in Form von Eckstößen bringen den Burgthannern nichts ein, ebenso eine Großchance in der 22. Minute, die vom Ochenbrucker Keeper Benjamin Degelmann vereitelt wurde. In der 27. Minute dann die 1:0-Führung durch Marcel Dauth, dem sieben Minuten später Sebastian Meier das 2:0 folgen ließ. In der 42. Minute gelang Sebastian Meier nach Ecke von Yvo Johannes per Kopf das 3:0, nur zwei Minuten später erhöhte Marcel Dauth zur 4:0 Pausenführung. Zu Beginn der zweiten Hälfte setzten die Gäste einen Freistoß in die Mauer der Ochis und kurz danach scheitert Sebastian Meier am Burgthanner Torhüter. In der 73. Minute erhöht Tim Hammerschick auf 5:0, das halbe Dutzend voll macht dann Anis Hamdi mit einem Distanzschuss zum verdienten 6:0 in der 76. Minute.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

10. Spieltag – 13.10.2019

SG Stöckelsberg/ Oberölsbach – TSV Ochenbruck 0:4 (0:0)

Ochenbruck hatte gleich in den Anfangsminuten zwei gute Abschlussmöglichkeiten durch Julian Heyn, beide Male blieb der Keeper der Gastgeber Sieger. Der TSV war in der ersten Hälfte spielbestimmend, trotzdem hatten die Gastgeber in der 24. Minute eine erste richtige Torchance, bei der schon der Ochenbrucker Torhüter umspielt war, doch Matthias Hacker konnte noch vor der Linie klären. Torlos ging es in die Pause, doch wenige Minuten nach Wiederanpfiff entschieden die Ochenbrucker innerhalb von acht Minuten das Match. In der 51. Minute war Sebastian Meier nach einem Eckball per Kopf zur Stelle (0:1), fünf Minuten später dann ein weiterer Kopfballtreffer von ihm zum 0:2, diesmal nach Flanke von Giorgio Madeo. Ein verwandelter Foulelfmeter durch Konstantin Kaziakos in der 59. Minute zum 0:3 war schon die Vorentscheidung. Kurz vor Ende der Partie erwischt Sebastian Schiller einen weiten Diagonalpass und schiebt zum 0:4-Endstand ein.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

8. Spieltag – 29.09.2019

SG Allersberg ll – TSV Ochenbruck 0:6 (0:2)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

7. Spieltag – 22.09.2019

TSV Ochenbruck – Henger SV ll 5:2 (2:2)

Die Ochis brauchten offenbar erst mal eine Hallo-Wach-Pille, nach Unordnung im Ochenbrucker Strafraum nach einer Ecke staubt Kevin Hupfer zum 0:1 ab. Es dauerte bis zur 17. Minute bis zum Ausgleich, nach einer Flanke von Alber Klein köpft Yvo Johannes aus acht Metern ein. Auch beim 3:1 war Yvo Johannes beteiligt, seinen 18-Meter-Schuss fälscht Kay Vonau unhaltbar in der 19. Minute ab. Kurz vor der Pause gleicht Heng aus abseitsverdächtiger Position durch Philipp Goller aus (42.). In Hälfte zwei stellen dann die Ochenbrucker mit drei Treffern die Weichen auf Sieg. Zuerst schließt Christian Hacker eine gute Kombination mit Julian Heyn zum 3:2 ab (58.). Kay Vonau wird in der 79. Minute durch Kosta Kaziakos freigespielt, umspielt noch den Torhüter und schiebt zum 4:2 ein. Der fünfte Treffer dann in der Schlussminute mit umgekehrten Vorzeichen, diesmal verlängert Kay Vonau und Kosta Kaziakos trifft aus elf Metern zum 5:2 Endstand. Am Ende ein verdienter aber auch schwer erkämpfter Sieg für den TSV Ochenbruck.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

6. Spieltag – 14.09.2019

TSV Winkelhaid ll – TSV Ochenbruck 0:7 (0:3)

Das Derby am Bürgerfest-Wochenende gegen den TSV Ochenbruck war für die Winkelhaider Reserve bereits zur Mitte der ersten Hälfte gelaufen. Die Blau-Weißen hatten die ersten 18. Minuten irgendwie verschlafen und sich von den Ochis in dieser Zeit gleich drei Stück einschenken lassen (Julian Heyn 6. Marcel Dauth 14./16.). Danach bekamen die ersatzgeschwächten Gastgeber, die mit fünf Mann aus der AH auflaufen mussten, die Partie zwar besser in den Griff, besiegelten dann aber ihr Schicksal selbst, als sie den Ochis in Hälfte zwei die Tore quasi selbst auflegten. Denn den restlichen vier Gegentoren (Kay Vonau 52./65., Christian Hacker 77., Sebastian Meier 84.) war jedes Mal ein verunglückter Rückpass der Winkelhaider vorausgegangen. Damit ist der gute Saisonstart der Hausherren mit der dritten Niederlage in Folge nun wieder verpufft.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

5. Spieltag – 08.09.2019

TSV Ochenbruck – FV Röthenbach bei Altdorf 3:0 (1:0)

In einer von beiden Teams hektisch geführten Partie gingen die Ochis in der 25. Minute durch Andre Silberhorn mit 1:0 in Führung. In der 36. Minute vereitelte der Gästekeeper Jonas Ernesti mit hervorragender Parade eine Grußchance von Sebastian Meier und hatte zwei Minuten später das Glück des Tüchtigen, Andre Silberhorn traf den Pfosten. Mit der knappen, aber verdienten Führung ging es in die Pause. In der 60. Minute war wiederum der FV-Torhüter bei einem Schuss von Sebastian Meier auf dem Posten, der allerdings dann fünf Minuten später nach einer Ecke von Christian Hacker zum 2:0 erfolgreich war. In der 70. Minute verhinderte der Ochenbrucker Torhüter Benjamin Degelmann den möglichen Röthenbacher Anschlusstreffer. Das Match wurde zusehends härter, es gab viele Spielunterbrechungen. In der 85. Minute konnte Christian Hacker einen Strafstoß zum 3:0-Endstand verwandeln.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

4. Spieltag – 01.09.2019

TSV Ochenbruck – FSV Oberferrieden 6:3 (3:2)

Ca. 50 Besucher sahen ein torreiches Derby im Moor. Nach 15 Minuten erzielt Sebastian Meier nach Flanke von Christian Hacker aus fünf Metern mit dem Kopf das 1:0, Marcel Dauth wird in der 16. Minute mit einem Lupfer von Yvo Johannes bedient und schließt volley zum 2:0 ab. In der 27. Minute fischt der FSV-Keeper Alexander Matzkowitz einen Freistoß von Sebastian Schiller aus dem kurzen Eck. In der 31. Minute vollstreckt Florian Carl einen Foulelfer zum 2:1-Anschluss, doch nur zwei Minuten später kann Julian Heyn aus kurzer Entfernung zum 3:1 abstauben. Der Oberferriedener Tobias Haas verkürzte in der 37. Minute. Mit der ersten echten Möglichkeit in der zweiten Hälfte trifft Christian Hacker aus 18 Metern zum 4:2 (58.). Kay Vonau drückt nach einer Ecke von Julian Heyn das Leder in der 64. Minute zum 5:2 über die Linie. Danach meldete sich Oberferrieden im Spiel zurück, Andreas Mederer verkürzt auf 5:3 (73.). Mit einem Gewaltschuss unter die Querlatte setzt Sebastian Schiller fünf Minuten vor Schluss den Schlusspunkt (6:3/85.). Der Sieg für Ochenbruck war verdient.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

3. Spieltag – 24.08.2019

FV Wendelstein – TSV Ochenbruck 5:3 (0:2)

Ochenbruck begann druckvoll, ein 18-Meter-Freistoß von Sebastian Meier wurde in der 2. Minute vom Keeper pariert, in der 8. Minute traf Marcel Dauth nur den Pfosten. Wendelstein befreite sich danach etwas, doch in der 20. Minute schloss Marcel Dauth einen Alleingang mit der 1:0 Führung ab. In der 24. Minute ein gelungener Spielzug, eingeleitet von Marcel Dauth über Kay Vonau, den Querpass verwertet Christian Hacker zum 2:0. Ein erster Torschuss des FV in der 32. Minute wird vom Torhüter der Ochis, Michael Hess, pariert. Gleich nach Wiederanpfiff wird ein Kopfball von Marcel Dauth verhindert, zwei Minuten später fälscht ein Ochenbrucker einen Freistoß von Marcel Pötsch zum Anschlusstreffer ins eigene Tor ab. Kurz danach legt Marcel Pötsch nochmal nach (2:2/54.). Danach ging es Schlag auf Schlag: Thorsten Otto brachte den FV in der 59. Minute mit 3:2 nach vorne, doch Sebastian Meier konnte per Kopf nach einem Freistoß von Christian Hacker zum 3:3 ausgleichen (62.). Fabian Wölfel macht in der 64. Minute das 4:3, die Ochenbrucker geraten nun mächtig unter Druck. Folgerichtig dann auch das 5:3 durch Stefan Schröder in der 79. Minute. Trotz eines Pfostenschusses von Kay Vonau (85.) und eines Lattentreffers von Sebastian Schiller änderte sich nichts mehr am letztendlich verdienten Endergebnis.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

2. Spieltag – 18.08.2019

TSV Ochenbruck – FC Wendelstein ll 2:3 (1:1)

Ein erster Schussversuch von Julian Heyn ging knapp über das Tor (4.), drei Minuten später gingen die Gäste nach Ecke durch Jonas Ungermann in Führung. Ebenfalls nach einem Eckstoß von Julian Heyn konnte Christian Hacker in der 28. Minute zum 1:1 ausgleichen. Ochenbruck war danach spielbestimmend, zwei Großchancen von Sebastian Meier (32.) und Kay Vonau (35.) machte jeweils der gut postierte Gästekeeper zunichte. Auch in Hälfte zwei blieben die Gastgeber am Drücker, in der 60. Minute parierte der Gästetorhüter wiederum einen Abschlussversuch von Christian Hacker. Vollkommen überraschend dann in der 63. Minute nach einer Nachlässigkeit in der Ochenbrucker Defensive das 1:2 für den FC durch Kevin Wosch. Wenige Minuten später dann ein erneuter Stellungsfehler nach einem Ballverlust der Ochis im Mittelfeld, Paul Hammel bestraft dies mit dem 1:3 in der 71. Minute. Danach scheitert Kay Vonau zunächst mit einem Schussversuch, doch in der 75. Minute erzielt Marcel Dauth den hochverdienten 2:3 Anschlusstreffer. In den Schlußminuten warf Ochenbruck alles nach vorne, Sebastian Meier köpft in der 87. Minute nur um Zentimeter am Kasten vorbei und Tobias Wagler trifft in der 89. Minute nur den Querbalken. Die Ochenbrucker waren letztendlich das etwas bessere Team, konnten sich aber aufgrund der vielen ausgelassenen Gelegenheiten nicht selbst belohnen.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

1. Spieltag – 11.08.2019

FC Ezelsdorf ll – TSV Ochenbruck 0:3 (0:6)

Die Ochis waren von Anfang an spielbestimmend und kamen auch gleich nach einer Viertelstunde zum ersten Torerfolg. Sebastian Meier eroberte im Mittelfeld das Leder, schickte Kay Vonau mit einem genauen Pass auf die Reise und der vollstreckte sicher zum 1:0. Danach hatten Sebastian Meier (20.) und Christian Hacker (21.) gute Möglichkeiten, auf der Gegenseite wurde Bastian Eckersberger wegen Foulspiel eines Ochenbruckers zurück gepfiffen, eine recht unglückliche Entscheidung des Schiri. In der 30. Minute wurde Kay Vonau von Julian Heyn freigespielt und erzielte unhaltbar das 2:0. Wenige Minuten später setzt sich Marcel Dauth gleich gegen zwei Ezelsdorfer Abwehrspieler durch und markierte den 3:0- Halbzeitstand. Ein 20-Meter-Schuss von Sebastian Meier in der Schlussminute der ersten Hälfte streifte den Ezelsdorfer Außenpfosten. Gleich nach Wiederbeginn klapperte es zum vierten Mal. Der frisch eingewechselte Rückkehrer Tobias Wagler war nach Zuspiel von Christian Hacker erfolgreich (4:0/47.). Drei Minuten später war dann Christian Hacker nach einer Ecke aus kurzer Entfernung zum 5:0 zur Stelle (50.). Trotz des relativ hohen Rückstandes begannen sich die Ezelsdorfer etwas zu besinnen, erhöhten ihre Aktivitäten auch nach vorne und gestalteten den Spielablauf wesentlich offener. Lediglich die stabile Ochenbrucker Abwehr und ein sicher stehender Torhüter Tim Spotka verhinderten alle noch so gut gemeinten Ezelsdorfer Bemühungen. Den Schlusspunkt setzte dann in der 86. Minute Tobias Wagler mit seinem zweiten Treffer zum 6:0-Endstand.

(Quelle: Nordbayern.de)

*********************************************************************************************

A-Klasse Neumarkt/Jura Nord Ost – Saison 2018/2019

26. (letzter) Spieltag – 05.06.2019

TSV Ochenbruck – FC Trautmannshofen 2:2 (1:1)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

25. Spieltag – 02.06.2019

Henger SV ll – TSV Ochenbruck 4:4 (1:2)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

24. Spieltag – 26.05.2019

TSV Ochenbruck – FSV Oberferrieden 0:2 (0:1)

Der Sieger im Derby war diesmal der FSV. In der ersten halben Stunde sahen die Zuschauer Möglichkeiten auf beiden Seiten, für Ochenbruck vergaben zunächst Sebastian Meier und Marcel Dauth. In der 19. Minute konnte der Ochenbrucker Torhüter Benjamin Degelmann gegen Felix Leis noch in letzter Sekunde retten, doch zehn Minuten später musste er nach einem Abwehrfehler durch Feix Leis den 0:1 Rückstand hinnehmen. Danach drängten die Ochis auf den Ausgleich, Möglichkeiten dazu ergeben sich genügend. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte der TSV nochmals den Druck, Julian Heyn zielt in der 50. Minute knapp am Tor vorbei. In der 62. Minute musste der Ochenbrucker Torhüter nochmal mit einer Glanztat aufwarten, doch nur fünf Minuten später erhöht Oberferrieden auf 0:2. Nach einem Abwehrfehler der Platzherren hält nach einem langen Ball Dominic Stüwe einfach mal drauf und das Leder springt ins lange Eck (66.). Ochenbruck hatte noch einige gute Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung, am Ende blieb es dann beim Auswärtsdreier für die Oberferriedener.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

23. Spieltag – 19.05.2019

TSV Stöckelsberg – TSV Ochenbruck 1:8 (0:2)

Die Ochis zeigten sich in Stöckelsberg in einer wahren Torlaune. Bei der ersten Chance scheiterte Kay Vonau noch am Torhüter (12.), doch in der 25. Minute legt Sebastian Lange von der Grundlinie zurück und Julian Heyn vollstreckt aus 16 Metern (0:1). Danach ergab sich je eine Möglichkeit auf beiden Seiten. In der 35. Minute überwindet Matthias Hacker mit einem überragenden Ball die heimische Abwehr, Kay Vonau verwandelt eiskalt zur 0:2-Halbzeitführung. Mit einem Doppelschlag in der 54. und 55. Minute zog Ochenbruck auf 0:4 davon. Zuerst chippt Sebastian Meier das Leder aus 20 Metern in den Kasten, dann staubt Christian Hacker nach einer Ecke von Julian Heyn aus drei Metern ab. Stöckelsberg verkürzt in der 58. Minute durch Tobias Fürst auf 1:4, doch nur eine Minute später trifft Marcel Dauth per Volleyabnahme zum 1:5. Der zweite Treffer gelingt Marcel Dauth wenige Minuten später, nach Querpass von Julian Heyn braucht er in der Mitte nur noch einschieben (65.). Sebastian Lange macht in der 68. Minute das 1:7, Konstantin Kaziakos war dann drei Minuten später mit seinem Treffer zum 1:8 erfolgreich. Ein völlig verdienter Sieg von Ochenbruck, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

22. Spieltag – 12.05.2019

TSV Ochenbruck – EKSG Rummelsberg 4:1 (2:0)

Die ersten echten Torgelegenheiten hatten Anis Hamdi (10.), Sebastian Meier (15.) und Julian Heyn, der auch mit seinem Abschluss in der 26. Minute am Rummelsberger Torhüter Dominik Großner scheiterte. In der 30. Minute wird Sebastian Meier im Strafraum angespielt und erzielt mit links ins lange Eck die 1:0 Führung. Drei Minuten später spielt der vorherige Torschütze einen langen Ball über die Rummelsberger Defensive, Marcel Dauth lupft den Ball zum 2:0 ins Gehäuse. Kurz danach prüft Sebastian Meier mit einem Kopfball wieder den gegnerischen Torhüter. Nach fünf Minuten Spielzeit in der zweiten Hälfte erzielt Ziad Fandi Hassan mit einem Schuss aus 16 Metern den Anschlusstreffer zum 2:1. Mit einem zudem auch noch abgefälschten Schuss aus 18 Metern war in der 66. Minute Christian Hacker zum 3:1 erfolgreich. Dann gelang in der 78. Minute Sebastian Meier doch noch sein obligatorisches Kopfballtor, nach Flanke von Konstantin Kaziakos köpfte er aus zehn Metern zum 4:1 Endstand ein. Rummelsberg war in der zweiten Hälfte zwar etwas aktiver, Ochenbruck war über das gesamte Spiel spielbestimmend und hätte durch eine effektivere Chancenverwertung das Ergebnis noch deutlich höher gestalten können.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

21. Spieltag – 05.05.2019

FV Röthenbach/b.A. – TSV Ochenbruck 1:3 (0:1)

Die Zuschauer in Röthenbach sahen im Landkreisderby ein kampfbetontes und ausgeglichenes Spiel, bei dem auch die Chancen auf beide Seiten gleichermaßen verteilt waren. Das einzige Tor in der ersten Hälfte erzielten die Gäste in der 30. Minute, Sebastian Meier schloss eine gelungene Kombination mit dem 0:1 ab. Der gleiche Ochenbrucker Akteur war auch zum 0:2 in der 54. Minute erfolgreich, Ausgangspunkt war ein katastrophaler Fehler in der Röthenbacher Defensive. Ein weiterer Fehler führte dann auch zum 0:3-Rückstand in der 63. Minute, Kay Vonau sorgte für die Vorentscheidung zu Gunsten der Ochis. Vier Minuten später konnte Röthenbach nach einer Flanke von Markus Tröster durch Christoph Stahl den 1:3-Anschluss erzielen, doch trotz einer weiteren sehr guten Chance für Andreas Horil konnte der FV nichts mehr am Endergebnis ändern.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

16. Spieltag – 01.05.2019

TSV Winkelhaid ll – TSV Ochenbruck 2:3 (2:3)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

20. Spieltag – 28.04.2019

TSV Ochenbruck – SG Litzlohe / Pilsach 3:1 (3:0)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

19. Spieltag – 14.04.2019

TSV Burgthann – TSV Ochenbruck 3:3 (2:1)

Burgthann verschlief etwas den Beginn der Begegnung und lag auch gleich in der 5. Minute durch einen Kopfball von Kay Vonau mit 0:1 hinten. Ebenfalls per Kopf konnte Jackson Ruziski nach einer Ecke zum 1:1 ausgleichen (14.). Dann ging es rauf und runter bis zur 20. Minute. Der Burgthanner Timo Colin war plötzlich allein durch und ließ Keeper Benjamin Degelmann keine Abwehrchance (2:1). Wie überhaupt das ganze Spiel hinweg, waren die Spielanteile auf beiden Seiten gleich. Einen große Chance für die Ochis (25.) und eine weitere für Burgthann (38.) waren die Highlights in der ersten Hälfte. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam es zu einer Neuauflage des ersten Tores, wieder war Kay Vonau nach einer Flanke mit dem Kopf zur Stelle und glich zum 2:2 aus (48.). Gleich im Anschluss konterte Burgthann, ein Freistoß von Jackson Ruziski konnte vom Ochenbrucker Torhüter gerade noch zur Ecke geklärt werden. In der 64. dann eine Kombination ausgehend von Jörg Führer über Jackson Ruziski, Felix Schönweiß brachte Burgthann mit 3:2 in Front. Zehn Minuten vor dem Ende der ausgeglichenen Partie kamen die Ochenbrucker dann doch noch zum 3:3-Ausgleich, diesmal war Sebastian Meier nach einem Freistoß aus halbrechter Position per Kopfball zur Stelle. Bis zum Abpfiff ergab sich dann nichts Zählbares mehr.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

18. Spieltag – 07.04.2019

FC Ezelsdorf ll – TSV Ochenbruck 0:8 (0:2)

Ochenbruck hatte von Anfang an mehr vom Spiel, es dauerte aber bis zur 30. Minute bis Kay Vonau mit einem Schuss aus der Drehung das 0:1 erzielte. Rückkehrer Julian Heyn markierte in der Schlussminute der ersten Halbzeit nach einer Flanke von Falco Buchfelder das 0:2 zur Pause. In der zweiten Hälfte ging es dann Schlag auf Schlag: Kay Vonau köpft nach Flanke von Falco Buchfelder zum 0:3 ein (53.), zehn Minuten später erhöht Andre Silberhorn mit einem 18-Meter-Schuss auf 0:4 (63.). In der 73. Minute konnte Christian Hacker nach einem abgewehrten Kopfball von Felix Jädicke zum 0:5 abstauben. In den Minuten 70 und 76 ließ dann Felix Jädicke einen Doppelpack zum 0:7 folgen. Den Schlusspunkt setzte dann Kay Vonau in der 88. Minute mit seinem dritten Treffer in dieser Partie, nach Flanke von Julian Heyn konnte er aus fünf Metern einnicken.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

17. Spieltag – 31.03.2019

TSV Ochenbruck – FV Wendelstein 0:1 (0:1)

Nach anfänglich verteiltem Spielgeschehen kamen die Ochis erst in der 22. Minute zu ihrer ersten Torgelegenheit. Dabei schießt Andre Silberhorn freistehend aus elf Metern über den Kasten. Praktisch im Gegenzug kamen die Gäste gefährlich vor den Ochenbrucker Kasten und konnten nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden. Bjarne Wagner vollstreckte in der 23. Minute zum 0:1. Bis zum Pausenpfiff boten sich bei ausgeglichenem Spiel keinerlei Möglichkeiten auf beiden Seiten. Auch in der zweiten Halbzeit geschah hinsichtlich Torchancen für beide Teams herzlich wenig. Ansonsten war es ein äußerst zerfahrenes Match, insgesamt fünf Gelbe Karten für jede Mannschaft waren ein weiteres Indiz dafür.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

15. Spieltag – 18.11.2018

TSV Ochenbruck – FC Wendelstein ll 2:3 (0:1)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

14. Spieltag – 11.11.2018

TSV Ochenbruck – SV Moosbach 6:2 (3:1)

Im Derby Tabellenzweiter gegen das Tabellenschlußlicht SV Moosbach, haben die Ochenbrucker einen nie gefährdeten 6:2 Sieg herausgespielt. Nach anfänglichem Abtasten war es Felix Jädicke, der nach gut 10 Minuten das 1:0 für die Gastgeber erzielte. Moosbach hielt zu diesem Zeitpunkt noch gut dagegen und kommt in der 19. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 1:1 Ausgleich. Doch danach waren die Ochis die eindeutig spielbestimmendere Mannschaft. Durch Tore von Antonio la Macchia in der 39. Min. und Marcel Dauth in der 42. Min. stand es zur Pause 3:1 für die Gastgeber. In der zweiten Spielhälfte machten die Ochenbrucker weiterhin gewaltig Druck und trafen folgerichtig in der 48. Min. zum 4:1 und zwei Minuten später zum vorentscheidenden 5:1 durch Chris Hacker per Kopf, bzw. per Foulelfmeter. Zwar konnten die Gäste ebenfalls einen Elfmeter zum 5:2 in der 80. Min. verwandeln, doch Felix Jädicke stellte vier Minuten später mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den alten Abstand wieder her. Der Endstand von 6:2 geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung, die Ochenbrucker bleiben weiterhin auf Platz zwei in der Tabelle dem Tabellenführer dicht auf den Fersen.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

13. Spieltag – 04.11.2018

FC Trautmannshofen – TSV Ochenbruck 2:2 (2:2)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

8. Spieltag – 01.11.2018

TSV Ochenbruck – FV Röthenbach/b.A. 2:0 (2:0)

Ochenbruck war von Anfang an spielbestimmend und hatte auch gleich nach sieben Minuten die erste Großchance, Kay Vonau trifft nur das Lattenkreuz. Unmittelbar danach pariert der Röthenbacher Torhüter Jonas Ernesti gegen Felix Jädicke, Christian Hacker zielt eine Minute später am Tor vorbei. Die Gäste geraten mehr und mehr unter Druck, Kay Vonau (13.) und Marcel Dauth (16.) treffen auch nicht ins Schwarze. Röthenbach trifft in der 18. Minute auch nur die Latte, ein Freistoß geht ebenfalls am Ochenbrucker Tor vorbei. In der 34. Minute das 1:0 für die Ochis, Christian Hacker setzt einen Freistoß perfekt ins Netz. Zwei Minuten später der nächste Freistoß von ihm, diesmal ist Sebastian Meier mit dem Kopf zur Stelle und erhöht zum 2:0, zugleich der Pausenstand. In der 46. Minute wollen die Gastgeber einen Elfer, den ihnen aber der Schiri verweigert. In der 66. Minute wurde das vermeintliche 3:0 durch Kay Vonau wegen vorherigen Handspiels nicht anerkannt. Danach mussten die Röthenbacher in Unterzahl weiterspielen, ein Akteur sah Gelb-Rot. Weitere Möglichkeiten wurden nicht genutzt, es blieb beim verdienten Sieg für den TSV.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

12. Spieltag – 28.10.2018

TSV Ochenbruck – Henger SV ll 1:1 (0:1)

Die ersten beiden Möglichkeiten hatten die Gastgeber durch Andre Silberhorn und Christian Hacker (10.). Zwei Minuten später standen die Gäste im Abseits. In der 20. Minute ein Freistoß für Heng, der Ochenbrucker Keeper konnte den Ball nicht festhalten und Philipp Seitz war im Nachsetzen zum 0:1 erfolgreich. Ochenbruck war optisch überlegen, ein Schuss von Christian Hacker ging über das Tor und Yvo Johannes traf nur den Pfosten. In der 25. Minute entschärft der Gästekeeper eine geniale Aktion von Sebastian Meier. Bis zur Pause schaffen es die Ochenbrucker nicht die sich ergebenden Möglichkeiten zu nutzen. Gleich zu Beginn des zweiten Durchganges kann Kay Vonau zum hochverdienten 1:1 ausgleichen. Ochenbruck gab weiterhin Gas und wollte den Dreier, wäre dann aber beinahe durch einen Freistoß der Henger in der 56. Minute in Rückstand geraten. Keeper Marcel Markowski parierte in dieser brenzligen Situation hervorragend. Es blieb beim Remis, aus Sicht der Ochenbrucker waren das zwei verschenkte Punkte.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

11. Spieltag – 21.10.2018

FSV Oberferrieden – TSV Ochenbruck 1:1 (1:1)

Beim Gastspiel des TSV Ochenbruck in Oberferrieden war noch nicht einmal eine Minute gespielt als ein Schuss des TSV von der Strafraumgrenze an den Pfosten klatschte. Auch in der Folgezeit setzte Ochenbruck die Gastgeber unter Druck ohne sich allerdings erst einmal hochkarätige Chancen dabei erarbeiten zu können. In der 35. Minute war es dann aber soweit. Ein Freistoß aus ca. 30 Metern fand im Strafraum Ochenbrucks Kapitän Sebastian Meier, der aus ca. 8 Metern zum 0:1 einköpfte. Noch vor der Pause kam der FSV etwas aus dem Nichts zum Ausgleich. Diesmal war es Oberferriedens Kapitän der traf, Andreas Mederers Schuss aus 16 Metern schlug in der 41. Minute direkt unter der Latte zum 1:1 ein.

Nach dem Seitenwechsel hätte Christoph Sußner den FSV in Führung bringen können. Als er in der 53. Minute alleine auf Torwart Michael Hess zu geht, legt er sich allerdings den Ball etwas zu weit vor und kam nicht mehr ordentlich zum Abschluss. Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Teile des Spiels im Mittelfeld. Die Gäste aus dem Moor kamen in den Minuten 72 und 82 nochmal mit zwei Freistößen gefährlich vors Tor, den ersten entschärfte Torhüter Alexander Matzkowitz gekonnt, den zweiten setzte Sebastian Meier knapp neben das Tor. Bis zum Abpfiff passierte dann nicht mehr viel, so dass es beim 1:1 blieb.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

10. Spieltag – 14.10.2018

TSV Ochenbruck – TSV Stöckelsberg 5:3 (1:2)

Beide Teams waren im Verfolgerduell zunächst auf Sicherheit bedacht, dennoch gingen die Gäste mit ihrer ersten richtigen Chance in der 16. Minute durch Peter Kerschensteiner in Führung. Zwei Minuten später scheitert Christian Hacker aus zehn Metern am Torhüter. Durch einen verwandelten Handelfmeter konnte Kay Vonau in der 20. Minute ausgleichen. Fünf Minuten später gingen die Gäste durch Marco Metschl erneut mit 1:2 in Führung. Die erste Hälfte war vor allem im Mittelfeld hart umkämpft, die Gäste zeigten sich zunächst effektiver bei der Chancenverwertung. Der Auftakt der zweiten Hälfte gelang für die Ochis. In der 46. Minute spielt Felix Jädicke einen langen Pass auf Marcel Dauth der zum Ausgleich ins lange Eck schlenzt. Zwei Minuten später unterschätzt ein Gästespieler einen einfach ausgeführten Einwurf, Christian Hacker strebt alleine auf Tor zu und schiebt überlegt zum 3:2 ein. Kurz danach hätte Ivo Johannes erhöhen können, zielt aber über das Tor. In der 52. Minute erzielt Lukas Stenker durch einen direkt verwandelten Freistoß den 3:3 Ausgleich. Danach treffen die Ochenbrucker durch Sebastian Meier (57.) und Christian Hacker (59.) nur das Torgebälk, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld köpft Sebastian Meier knapp vorbei. In der 71. Minute gelingt Felix Jädicke nach schönem Pass von Oliver Beloruss die 4:3 Führung. In der 88. Minute dann die endgültige Entscheidung für die Gastgeber, nach einem Kopfballversuch von Sebastian Meier kann Marcel Dauth aus kurzer Entfernung zum 5:3 Endstand abstauben.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

9. Spieltag – 07.10.2018

EKSG Rummelsberg – TSV Ochenbruck 2:4 (1:1)

Im Derby blieb Ochenbruck seinen Nachbarn überlegen. Rummelsberg ging mit der Taktik in die Partie, den Gegner zu stören und dann die Bälle nach vorne zu schlagen. Doch direkt in der 2. Spielminute verloren sie den Ball im Mittelfeld und nach einem Querpass schob Christian Hacker den Ball über die Linie. Ansonsten ging der Plan der Rummelsberger in der ersten Hälfte weitgehend auf. In der 17. Spielminute erzielten sie dann den Ausgleich: Tarek Port lief nach einem Pass über links in den Strafraum ein und ließ den Ball für Dominik Frey liegen, der ihn flach verwandelte. Doch nach der Halbzeit sorgte Ochenbruck dann für Tore. Von der Mitte aus kombinierten sie sich zum Führungstreffer, den Kay Vonau aus zwölf Metern erzielte. In der 71. Spielminute flankte der TSV von halbrechts in den Strafraum und Vonau köpfte zum 1:3. Auch den vierten Treffer konnte die EKSG nicht verhindern: Ochenbruck stieß über links vor und flankte. Felix Jädicke köpfte aufs Tor, aber Jörn Krutsch hielt. Dem Nachschuss von Christian Hacker konnte er dann aber nichts mehr entgegenhalten. Fünf Minuten vor Schluss bekam die Heimmannschaft einen Elfmeter zugesprochen, als ein Ochenbrucker den Ball an den Ellbogen bekam. Tarek Port verwandelte zum 2:4-Endstand.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

2. Spieltag – 03.10.2018

SV Moosbach – TSV Ochenbruck 1:3 (0:1)

Die Partie begann standesgemäß. Der Schiri hatte nach dem Anpfiff kaum seine Pfeife aus dem Mund genommen, da stand es bereits 1:0 für die Ochis. Die Jungs aus dem Moor waren als Favorit angereist und wurden dieser rolle auch blitzschnell durch den Treffer von Yvo Johannes gerecht. dann jedoch passierte lange zeit nichts, zumindest nichts, was sich auf der Anzeigetafel niedergeschlagen hätte. Moosbach knallte einmal einen Freistoß an die Latte, die Ochenbrucker waren dafür aus dem Spiel Spiel heraus gefährlicher, scheiterten aber stets an ihrer mangelnden Chancenverwertung. Bis zur 75. Minute, als Kapitän Sebastian Meier dann doch noch auf 2:0 erhöhte. Die Gastgeber gaben sich aber nicht auf. Marius Messerer konnte knapp zehn Minuten später sogar den Anschlusstreffer erzielen. Am Derbysieg der Ochis änderte dies aber nichts mehr, schon gar nicht, als dann Marcel Dauth in der 90. Minute sogar noch das 3:1 für die Gäste aus dem Moor nachlegte.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

7. Spieltag – 23.09.2018

SG Litzlohe/ Pilsach – TSV Ochenbruck 2:3 (1:1)

Die erste gute Möglichkeit hatte Ochenbruck in der 12. Min, ein Kopfball von Kay Vonau strich knapp am Tor vorbei. Danach hatte Litzlohe leichte Spielvorteile, nach einem Freistoß in der 21. Minute erzielte Patrick Sedlmeier das 1:0. Aufregung dann in der 27. Minute, eine strittige Aktion im Strafraum der Gastgeber, doch der Schiri verweigerte den geforderten Elfer. Ochenbruck spielte jetzt druckvoller und belohnte sich in der 31. Minute durch den hochverdienten Ausgleich durch Yvo Johannes. Gleich nach Wiederanpfiff erhöhte der gleiche Spieler in der 47. Minute nach glänzender Vorarbeit von Kay Vonau auf 1:2 für die Ochis. In der Folge reagierte der Litzloher Torhüter bei zwei großen Möglichkeiten der Ochenbrucker hervorragend. Bei einem genialen Pass von Sebastian Lange in der 71. Minute stand Sebastian Meier goldrichtig und köpft zur 1:3 Führung ein. Litzlohe kam nochmal durch den zweiten Treffer von Patrick Sedlmeier in der 82. Minute auf 2:3 heran, in den Schlußminuten wurde den Gästen ein klarer Elfer verweigert. Es bleib dennoch beim knappen Auswärtserfolg.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

6. Spieltag – 16.09.2018

TSV Ochenbruck – FC Ezelsdorf ll 7:2 (3:0)

Ochenbruck legte vehement los, Yvo Johannes hatte gleich zu Beginn zwei Chancen (2. /4.). In der 12. Minute gelang Sebastian Meier nach Ecke von Yvo Johannes die 1:0 Führung. Beim 2:0 in der 17. Minute wirbelte Kay Vonau die komplette Abwehr der Ezelsdorfer Reserve durcheinander. Kurz nach der ersten guten Gelegenheit für die Ezelsdorfer erzielt fast im Gegenzug Felix Jädicke das 3:0, das 4:0 machte Kay Vonau in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (47.). Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Sebastian Meier zwei gute Möglichkeiten (52. / 60.), Ezelsdorf hielt dagegen, blieb aber durchwegs erfolglos. In der 80. und 81. Minute zogen die Ochenbrucker durch einen Doppelpack von Andre Silberhorn auf 6:0 davon. Eine Minute später gelang Ezelsdorf durch Yannick Mederer das 6:1, doch Christian Hacker erzielt dann das 7:1 (86.). Kurz vor Schluss gelang Ramadan Ramadanov noch eine Ergebniskorrektur zum Endstand von 7:2.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

5. Spieltag – 08.09.2018

FV Wendelstein – TSV Ochenbruck 4:1 (0:0)

Gleich in der dritten Minute die erste Chance für Ochenbruck, doch Felix Jädicke rutscht eine Flanke von Marcel Dauth über den Spann. In der 12. Minute kann Torhüter Michael Hess einen Schuss aus 12 Metern gerade noch an den Pfosten lenken. Eine Minute später meistert der Wendelsteiner Keeper einen 25-Meter-Freistoß von Christian Hacker. Danach muss Michael Hess noch zweimal beim Eins gegen Eins retten. Wendelstein hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, dennoch ging es torlos in die Pause.

Innerhalb von 15 Minuten zogen dann die Gastgeber auf 3:0 davon. 1:0 in der 55. Minute durch Bastian Nusko, 2:0 Marcel Pötsch (62.) und das vorentscheidende 3:0 in der 70. Minute durch Maximilian Neukamm. Nach dem 4:0 in der 77. Minute war das Match endgültig entschieden. Den Ehrentreffer erzielte Kay Vonau nach einem langen Ball von Fabian Baumgärtner in der 89. Spielminute. Ein verdienter Sieg für die Gastgeber, die ihre Möglichkeiten effektiver nutzen konnten.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

4. Spieltag – 02.09.2018

TSV Ochenbruck – TSV Winkelhaid ll 1:0 (0:0)

Die erste Chance hatte Winkelhaid, ein Kopfball nach Freistoß ging knapp vorbei. In der 12. Minute scheiterte Yvo Johannes frei vor dem Winkelhaider Tor. In der 36. Minute schließt Felix Jädicke zu überhastet ab und vier Minuten später lenkt der Winkelhaider Torhüter Philipp Reiner einen Kopfball von Marcel Dauth über die Latte. Die seit Mitte der ersten Hälfte spielbestimmenden Ochis hatten in der Folge noch weitere Möglichkeiten durch Antonio la Macchia (48.), Oliver Beloruss und Yvo Johannes (71.). Das Tor des Tages gelingt dann in der 72. Minute Felix Jädicke, der einen Eckstoß von Yvo Johannes per Kopfball verwerten konnte. In der 90. Minuten kamen die Winkelhaider noch zu einem Pfostentreffer. Ochenbruck war in Halbzeit zwei drückend überlegen und hätte weitaus höher gewinnen können.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

3. Spieltag – 26.08.2018

FC Wendelstein ll – TSV Ochenbruck 0:3 (0:0)

Die erste Halbzeit gestaltete sich vollkommen ausgeglichen, das Spielgeschehen wickelte sich vor allem im Mittelfeld ab. Einziger Höhepunkt in den ersten 45 Minuten war ein Pfostenschuss der Gastgeber. In der zweiten Hälfte gestalteten die Ochis wesentlich besser und hatten dann ab der 65. Minute das Match vollkommen im Griff, was sich dann auch in entsprechenden Torerfolgen ausdrückte. In der 68. Minute kam ein Freistoß von der linken Seite auf den zweiten Pfosten der Wendelsteiner, Sebastian Meier drückte das Leder mit dem Körper zum 0:1 über die Linie. Das 0:2 resultierte aus einer feinen Einzelleistung von Christian Hacker, der drei Gegenspieler stehen ließ und das Leder ins lange Eck schlenzte (71.). Das 0:3 steuerte dann noch der zur zweiten Hälfte eingewechselte Kay Vonau bei, der nach einer kurz ausgeführten Ecke in der 86. Minute ins Schwarze traf. Aufgrund der wesentlich besseren Spielgestaltung in der zweiten Hälfte waren die Ochenbrucker der verdiente Sieger dieser Partie.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

1. Spieltag – 12.08.2018

TSV Ochenbruck – TSV Burgthann 0:2 (0:1)

Bereits in der ersten Minute setzten die Gäste ein Ausrufezeichen, bei einem Lattenknaller hatte Ochenbruck noch Glück. Die nächste Möglichkeit für Burgthann ging auch noch am Tor vorbei, doch in der 3. Minute erzielte Tobias Zitzmann das 0:1. Ochenbruck braucht lange um ins Spiel zu finden, ein Freistoß von Christian Hacker ging vorbei. Burgthann war zu diesem Zeitpunkt das bessere Team und stellte die Ochi-Defensive vor gewaltige Probleme. Danach wurde es zum Ende von Hälfte eins ausgeglichener, vor allem im Mittelfeld schenkten sich beide Teams nichts. Ochenbruck kam nun auch zu ersten Möglichkeiten, in der 31. Minute konnte der Burgthanner Keeper Jörg Günther geraden noch das Leder aus dem langen Eck fischen.

Die Ochenbrucker kamen gut motiviert aus der Kabine, immerhin hatten sie bereits in der ersten Hälfte die beiden Neuzugänge Yvo Johannes und Kay Vonau ins Spiel gebracht. Eine erste Chance für die Gäste in der 57. Minute verpuffte, doch in der 65. Minute erhöhten die Burgthanner auf 0:2. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite stand Jörg Führer in der Mitte goldrichtig und staubte aus zwei Metern ab. Zwischendurch wurde es dann auch etwas hitziger, jeweils eine Gelb-Rote Karte auf beiden Seiten sorgte für ein wenig Beruhigung.

Ochenbruck hatte in den letzten zwanzig Minuten durchaus die Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch so richtig zwingende Chancen waren nicht dabei. Burgthann spielte absolut clever und hatten die Gastgeber eigentlich gut im Griff. Es blieb beim 0:2 in einem durchaus spannenden Derby.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

TOTO Pokal – 3. Spieltag – 29.07.2018

TSV Ochenbruck – TSV 04 Feucht 0:2 (0:0)

Feucht versucht die Gastgeber von Anfang an mit schnellem Kombinationsspiel unter Druck zu setzten. Ochis halten mit ruhigem Spielaufbau dagegen und versuchen aus der gesicherten Abwehr heraus zu Chancen zu kommen. Nach 25 Min. immer noch 0:0 – Feucht bis dahin die etwas bessere Mannschaft. 32. Min. Freistoß Ochis aus 20 Metern in die genetische Mauer. 40. Min. klasse Schuss der Gäste – Ochis im Glück Ball geht an den Pfosten. Halbzeit 0:0.

47. Min. – Ochis stören jetzt früher und kommen durch Basti Meier zu einer schönen Chance – leider knapp am Tor vorbei. 55. Min. 0:1 mitten in der Drangphase der Ochis – ein schöner Spielzug der Feuchter lässt Keeper Michi Hess keine Chance. Noch 15 Min. zu spielen – mit André Silberhorn und Alber Klein zwei frische Kräfte, nachdem zur zweiten Halbzeit bereits Kosta Kaziakos neu in die Mannschaft gekommen ist. Die Gastgeber versuchen, jetzt noch offensiver zu agieren und kommen zu guten Aktionen in der gegnerischen Hälfte. Das 1:1 wäre spätestens jetzt verdient. 81. Min. guter Freistoß von Klein auf Meier – knapp vorbei. 83. Min. wieder Basti Meier nur cm am Tor vorbei. 88. Min. 0:2 – die Entscheidung im Moor. Schade, dass die Ochis, nach einem erneut guten Spiel gegen einen höherklassigen Gegner, nicht mit wenigstens einem Punkt belohnt wurden.

(Quelle: Rudi Dietrich)

*********************************************************************************************

TOTO Pokal – 2. Spieltag – 25.07.2018

TSV Ochenbruck – FC Wendelstein 4:6 (1:2)

Bei tropischen Temperaturen standen sich die beiden Kontrahenten im Moor gegenüber. Beide Mannschaften beginnen druckvoll, nach 11 Min. 0:1 nach einer schönen Aktion der Gäste, nach 30 Min. 0:2 nach einem Querschläger in  der Ochenbrucker Abwehr. In der 36. Min. der Anschlusstreffer durch Yvo Johannes zum 1:2, zugleich auch der Spielstand zur Pause.

47. Min., Ochis kommen druckvoll aus der Kabine – Kopfball von Basti Meier knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Kurz danach der 2:2 Ausgleich per Kopf durch Felix Jädicke nach Vorlage von Basti Meier in der 50. Minute. 2:3 durch sehr umstrittenen Foulelfmeter in der 55. Min. – Wendelstein jetzt im Glück. In der 64. Min. das 2:4 nach einem Freistoß für Wendelstein, 2 Min. später das 2:5 – Ochis haben das Spiel aus der Hand gegeben und stehen gewaltig unter Druck. Nach dem 2:6 in der 74. Min. scheint es kurzzeitig so, als würden sich die Gastgeber ihrem Schicksal ergeben. Doch weit gefehlt – in den letzten 15 Minuten drehten die Ochis noch mal richtig auf. Dem 3:6 durch Marcel Dauth (83. Min.) folgte das 4:6 durch Basti Meier (89. Min.). Grossartiger Kampf in der Schlussphase, am Ende wäre ein Unentschieden mehr als verdient gewesen – doch leider hat es gegen den Kreisligisten nicht ganz gereicht.

(Quelle: Rudi Dietrich)

*********************************************************************************************

TOTO Pokal – 1. Spieltag – 21.07.2018

TSV Ochenbruck – SV Moosbach 3:0 (1:0)

Ochis gestalten das Spiel sehr druckvoll, folgerichtig das 1:0 nach 10 Min. durch Neuzugang Kay Vonau. Trotz der klaren Überlegenheit der Gastgeber bleibt es bis zum Pausenpfiff beim 1:0 gegen gut eingestellte Moosbecher. Ochis erhöhen nach der Pause weiter den Druck – mit Erfolg; 46. Min. 2:0 Basti Meier, 49. Min. 3:0 André Silberhorn. Weitere gute Chancen der Gastgeber konnten nicht verwertet werden, so blieb es beim hochverdienten 3:0 gegen tapfer kämpfende Moosbacher.

(Quelle: Rudi Dietrich)

*********************************************************************************************

A-Klasse Neumarkt/Jura Nord West – Saison 2017/2018

26. (letzter) Spieltag – 10.06.2018

TSV Ochenbruck – SV Leerstetten 6:1 (4:1)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

25. Spieltag – 03.06.2018

SV Penzendorf ll – TSV Ochenbruck 0:2 (0:1)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

24. Spieltag – 27.05.2018

TSV Ochenbruck – SV Rednitzhembach ll 2:0 (2:0)

keine Berichterstattung, da Spiel kampflos nach Absage der Gastmannschaft gewonnen wurde!

*********************************************************************************************

23. Spieltag – SPIELFREI

*********************************************************************************************

22. Spieltag – 06.05.2018

TSV Ochenbruck – TSV Katzwang ll 2:1 (1:1)

Die Ochenbrucker hätten aufgrund ihrer überlegeneren Spielweise weitaus höher gewinnen können, ja sogar müssen. Katzwang hatte kaum Torgelegenheiten, die Gastgeber hatten derer jede Menge, die sie aber mehr oder weniger liegen ließen. So reichte es wenigstens zur 1:0 Führung durch Marcel Dauth in der 21. Minute. Dann patzte der ansonsten wenig geforderte Ochenbrucker Keeper in der 40. Minute und Christopher Roth erzielte den 1:1 Ausgleich zur Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte sahen die Zuschauer eine weit überlegene Ochenbrucker Mannschaft, zum Glück gelang dann Sebastian Meier kurz vor dem Spielende in der 84. Minute der längst hochverdiente Siegtreffer zum 2:1.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

21. Spieltag – 29.04.2018

1. FC Schwand ll – TSV Ochenbruck 2:1 (0:0)

Die Ochis büßten bei der am unteren Ende der Tabelle rangierenden Schwander Reserve wichtige Punkte im Rennen um die Meisterschaft bzw. den Relegationsplatz ein. Vor allem auch in der ersten Hälfte taten sich die Gäste äußerst schwer gegen die gut gestaffelte Abwehr der Gastgeber. Die einzige gute Gelegenheit hatte Felix Jädicke in der 40. Minute, sein Kopfball flog am Tor vorbei. Ochenbruck legte dann in der 50. Minute durch Marcel Dauth mit dem 0:1 vor. Die Freude darüber währte jedoch nur eine einzige Minute, faktisch im Gegenstoß glich Jakub Steinitz zum 1:1 aus (51.). Die Gastgeber setzten dann drei Minuten später noch eins drauf, nach einem Eckstoß gelang Johann Christian in der 54. Minute die 2:1 Führung für Schwand. Leider fanden die Ochenbrucker auch wie schon zuvor in den letzten knapp vierzig Minuten nicht zu ihrem druckvollen Spiel und ließen drei enorm wichtige Punkte in der Fremde liegen.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

20. Spieltag – 22.04.2018

TSV Ochenbruck – SV Moosbach 6:0 (3:0)

Die erste Chance für die Ochis hatte Felix Jädicke in der 6. Minute, er scheiterte aber freistehend am Moosbacher Keeper Norbert Meyer. Nur eine Minute später verwandelt Marcel Dauth nach einer schönen Einzelaktion eiskalt zum 1:0. In der 12. Minute dann ein langer Ball von Matthias Hacker auf Christian Hacker, der das Leder am Torwart vorbei zum 2:0 unterbrachte. In der 36. Minute die erste Möglichkeit für Moosbach, doch der Torhüter Onur Koc konnte parieren. Nach einer weiteren Chance für Felix Jädicke in der 39. Min. köpfte Christian Hacker nach einer Ecke einen Moosbacher Abwehrspieler an, von da aus trudelte das Leder zum 3:0 ins Tor.

In Durchgang zwei schalteten die Ochenbrucker etwas zurück, dennoch konnte Christian Hacker mit einem Doppelpack in der 51. und 57. Minute den TSV mit 5:0 in Front bringen. Dazwischen hatten die Gäste nochmal eine Riesenchance, die aber wiederum Torhüter Onur Koc zunichtemachte. In der 67. Minute kam dann doch noch der Ochenbrucker Mittelstürmer Felix Jädicke zu seinem Tor, per Kopf machte er nach einem Eckstoß das halbe Dutzend voll. Ochenbruck war jederzeit Chef im Ring, der Sieg auch in dieser Höhe war durchaus verdient.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

19. Spieltag – 15.04.2018

TSV Ochenbruck – TSV Wolkersdorf 1:3 (1:3)

Die Gastgeber legten gleich vehement los, nach Zuspiel von Felix Jädicke machte Andre Silberhorn die frühe 1:0 Führung (2.). Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt, Ochenbruck stand hinten zwar gut, musste aber nach einem Eckstoß in der 16. Minute durch Lukas Koching den Ausgleich hinnehmen. Ein Freistoß der Ochis in der 17. Minute verfehlte das Tor nur knapp, zwei Minuten später dann die Führung für Wolkersdorf durch Michael Eberlein. Spätestens zu diesem Zeitpunkt machte sich das Fehlen einiger Leistungsträger bei Ochenbruck bemerkbar. Ein weiteren Freistoß für Ochenbruck brachte nichts ein, nach einem Fehler in der Defensive der Platzherren erhöhte in der 37. Minute Christian Mieß auf 1:3 für die Gäste. In der zweiten Hälfte versuchen die Gastgeber mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln das Blatt noch zu wenden. Christian Hacker scheitert in der 70. Minute frei vor dem Gästetor am gegnerischen Keeper. In der Schlussphase versuchten es die Ochis mit der Brechstange und langen Bällen. Gelegenheiten durch Spielertrainer Alber Klein-Yelegen und Oliver Beloruss brachten auch nicht mehr den gewünschten Erfolg.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

18. Spieltag – 08.04.2018

TSV Winkelhaid ll – TSV Ochenbruck 0:3 (0:1)

In einem abwechslungsreichen Spiel behielten die Ochenbrucker Gäste verdient die Oberhand. Vor allem in der ersten Hälfte hielt die Winkelhaider Reserve gut mit, konnte aber keine zwingenden Möglichkeiten herausarbeiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang den Ochis das 0:1. Marcel Dauth verlängerte per Kopf einen Eckstoß von Felix Jädicke ins Winkelhaider Tor.

Gleich nach Wiederanpfiff erhöhte Felix Jädicke in der 50. Minute auf 0:2. In der Folge wurden die Gäste etwas unkonzentrierter, Winkelhaid kam innerhalb von zehn Minuten zu zwei klaren Torchancen, die aber vom Ochenbrucker Torhüter Maximilian Kadlec vereitelt werden konnten. Danach legten die Gäste wieder den Schalter um, das 0:3 in der 83. Minute durch Fabian Baumgärtner brachte die endgültige Entscheidung in diesem Match.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

4. Spieltag – 02.04.2018

TV 1848 Schwabach – TSV Ochenbruck 0:4 (0:2)

Die Heimelf begann sofort mit einem Abschlussversuch in der allerersten Spielminute, ein paar Minuten später unterlief einem ihrer Abwehrspieler ein Handspiel im eigenen Strafraum. Andre Silberhorn verwandelte den fälligen Elfer zum 0:1 (4.). Die Ochis blieben dran und erhöhten nur drei Minuten später auf 0:2. Christian Hacker brachte einen Freistoß in die Mitte, Sebastian Meier war per Kopfball zur Stelle. Wieder nur eine Minute später ein Strafstoß nach Foulspiel gegen den TSV, Torhüter Maximilian Kadlec war auf dem Posten und parierte. Nach einer halben Stunde war Schwabach besser im Spiel, den Ochenbruckern unterliefen dabei einige individuelle Fehler. Zum Glück ohne weitere Folgen, ein Freistoß kurz vor dem Pausenpfiff für die Heimmannschaft ging knapp über den Kasten. Zu Beginn der Hälfte zwei hatte Schwabach zuerst noch Glück, Felix Jädicke köpfte nach einem Freistoß am leeren Kasten vorbei, ein Distanzschuss von Sebastian Meier geht auch knapp drüber. Ochenbruck hatte mehr vom Spiel und belohnte sich dann auch mit zwei Treffern innerhalb von drei Minuten. Zuerst gelang Sebastian Meier nach feiner Vorarbeit von Felix Jädicke das 0:3 (54.), dann gelang Felix Jädicke selbst der vierte Treffer für den TSV in der 57. Minute. Damit war der Bann gebrochen, Ochenbruck brachte auch aufgrund der besseren Leistung in der zweiten Spielhälfte den verdienten Sieg über die Zeit.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

16. Spieltag – 31.03.2018

TSV Rohr – TSV Ochenbruck 1:1 (0:0)

Nach dem Kantersieg in der Vorwoche kam es für die Ochis zum Spitzenspiel in Rohr. Einen ersten gut vorgetragenen Angriff der Gäste in der 5. Min. schloss Felix Jädicke mit einem Treffer an die Unterkante der Querlatte ab, das hätte bereits die frühe Führung für den TSV bedeuten können. Rohr kam in der 8. und in der 10. Minute gefährlich vors Ochenbrucker Tor, doch der Ochenbrucker Torhüter Maximilian Kadlec war mit Klasse-Paraden auf dem Posten. Die Gastgeber übernahmen im weiteren Verlauf des Spieles zusehends das Kommando, die Ochenbrucker hielten jedoch mit kämpferisch vorbildlicher Leistung dagegen. Auch in dieser Phase stand der Ochenbrucker Torhüter weiter im Mittelpunkt des Geschehens, hielt aber weiterhin bis zu Pause seinen Kasten sauber. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff gelang den Ochenbruckern die 0:1 Führung. Andre Silberhorn war in der 52. Minute nach einem Eckstoß von Alber Klein-Yelegen zur Stelle. Im weiteren Verlauf war das Match vollkommen offen, die Gäste hielten druckvoll dagegen. Der Auswärts-Dreier lang in der Luft, doch der Ausgleichstreffer durch Benjamin Gehring in der Nachspielzeit der Begegnung bedeutete die Punkteteilung auf dem letzten Drücker.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

17. Spieltag – 25.03.2018

TSV Ochenbruck – TV 1848 Schwabach 8:0 (5:0)

Mit einem sprichwörtlichen Schützenfest läuteten die Ochenbrucker auf eigenem Geläuf die Rückrunde ein. Den Torreigen eröffnete Christian Hacker mit einem 25-Meter-Schuss zum 1:0 in der 5. Minute. Einen Lupfer von Oliver Beloruss konnte der Schwabacher Keeper in der 8. Minute gerade noch über die Latte lenken. Eine Minute später machte Sebastian Meier nach Ecke von Alber Klein-Yelegen per Kopf das 2:0.

In der 17. Minute beim 3:0 die gleiche Aktion, Ecke Alber Klein-Yelegen, Kopfball Sebastian Meier. Das 4:0 besorgte der Spielertrainer der Ochis Alber Klein-Yelegen in der 39. Minute höchstpersönlich.

In der 43. Minute köpfte Andre Silberhorn einen Eckball von Giorgio Madeo zum 5:0 Halbzeitstand ein. Das Spiel auf ein Tor setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort.

Eine Dreierkombination über Sebastian Lange und Sebastian Meier konnte Andre Silberhorn aus fünf Metern zum 6:0 in der 54. Minute verwerten. In der 84. Minute war Oliver Beloruss bei einem zu kurzen Rückpass der Schwabacher Abwehr der dankbare Abnehmer und erzielte das 7:0. Den Schlusspunkt setzte Christian Hacker, der beim zweiten Versuch in der 87. Minute zum 8:0-Endstand erfolgreich war.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

15. Spieltag – 19.11.2017

TSV Ochenbruck – TSV Kleinschwarzenlohe 3:0 (1:0)

Das erste High-Light der Begegnung war das 1:0 in der achte Spielminute. Marcus Beloruss bereitete mit einer Klasseaktion vor bei der er im gegnerischen Strafraum zwei Gegenspieler stehen ließ und nach innen passt, dort hatte Kapitän Sebastian Meier keine Mühe beim Torschuss. In der 22. Minute wieder ein gelungener Konter über Oliver Beloruss und Spielertrainer Alber Yelegen, der Endabnehmer Felix Jädicke verfehlte bei seinem Abschluss nur knapp. Ansonsten spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, mit leichtem Übergewicht für die Ochis. Gegen Ende der ersten Hälfte konnte sich der Ochenbrucker Torhüter Maximilian Kadlec auszeichnen, als er einen 25-Meter-Freistoss gut parieren konnte. In der 62. Minute kann Simon Örthel nach einem Freistoß von Sebastian Schiller und einer Kopfballverlängerung von Felix Jädicke am langen Pfosten zum 2:0 einschieben. Kleinschwarzenlohe wirkte in der zweiten Hälfte etwas aggressiver, ohne jedoch richtige Torchancen gegen die sehr gut stehende Ochenbrucker Defensiver herauszuholen. Der eingewechselte Andre Silberhorn trifft nach einer Flanke von Sebastian Lange den Ball nicht richtig, der am Kasten vorbei trudelt (87.). Drei Minuten später war er dann doch noch erfolgreich, bei einer Neuauflage des zweiten Treffers war er derjenige, der nach Freistoß von Sebastian Schiller und Kopfballverlängerung von Felix Jädicke zum 3:0 abstauben konnte.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

10. Spieltag – 16.11.2017

TSV Ochenbruck – SG Mühlhof / Schwabach ll 4:3 (0:3)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

14. Spieltag – 11.11.2017

SC Großschwarzenlohe ll – TSV Ochenbruck 3:4 (0:2)

Das Samstag-Match der Ochenbrucker beim Tabellenführer in Großschwarzenlohe begann optimal, bereits in der zweiten Minute machte Felix Jädicke nach Zuspiel von Oliver Beloruss die 1:0-Führung. Die Gäste waren auch danach spielbestimmend und hätten auch in der nächsten halben Stunde aufgrund der vielen Chancen das Ergebnis schon wesentlich höherschrauben können. Felix Jädicke scheiterte in der 13. Minute aus fünf Metern am Torwart der Gastgeber. Fünf Minuten später ging ein Schuss von Sebastian Meier nach einer Ecke knapp über das Tor. In der 20. Minute trudelte ein abgefälschter Abschlussversuch von Oliver Beloruss am leeren Tor vorbei und kurz danach fand Felix Jädicke zum zweiten Mal im gegnerischen Keeper seinen Meister. Doch dann gelang in der 33. Minute Sebastian Meier per Kopf nach einem Freistoß von Spielertrainer Alper Yelegen das hochverdiente 0:2.

In der zweiten Hälfte ging es zunächst so weiter, ein Kopfball von Sebastian Meier küsste den Außenpfosten (50.) und mit dem 0:3 in der 59. Minute lief es fast nach Plan. Nach einem Abstoß von Keeper Maximilian Kadlec und einer Kopfballverlängerung von Sebastian Meier gelang Oliver Beloruss die vermeintliche Vorentscheidung in diesem Spiel. Der Anschlusstreffer durch Rainer Großberger in der 66. Minute bedeutete zunächst lediglich eine Ergebniskorrektur. In der letzten Viertelstunde musste Ochenbruck aber in Unterzahl spielen und somit kam es in den letzten Minuten knüppeldick für die Ochis. In der 90. Minute ein Elfer für die Gastgeber, den Pierluigi Vitale zum 2:3 verwandelte. In der Nachspielzeit erzielte Michael Nierlich sogar noch den 3:3-Ausgleichstreffer. Fazit: Auf der Zielgeraden zwei Punkte hergeschenkt!

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

13. Spieltag – 05.11.2017

SV Leerstetten – TSV Ochenbruck 1:3 (1:0)

Bereits in der 6. Minute geraten die Ochenbrucker nach einer tollen Kombination der Gastgeber durch Patrick Schötzau in Rückstand. Bei einer guten Gelegenheit für die Gäste in der 8. Minute war niemand mitgelaufen, in der 15. Minute ging ein Schuss von Andre Silberhorn knapp übers Tor. Ochenbruck geriet in einem hart umkämpften Match in der ersten Hälfte gewaltig unter Druck, zwei Möglichkeiten durch Fabian Baumgärtner (34.) und Sebastian Lange parierte der Torhüter. Nach einer ersten Gelegenheit in der 46. Minute konnte dann Felix Jädicke in der 49. Minute zum 1:1 ausgleichen. Weitere Chancen in der 62. Minute durch Sebastian Meier (60.) und Felix Jädicke (62.) landeten knapp über dem Kasten. In der 73. Minute führte der Ochenbrucker Spielertrainer Alper Klein-Yelegen einen genialen Freistoß aus, Sebastian Meier köpft zum 1:2 ein. Nur fünf Minuten später macht Sebastian Meier mit seinem zweiten Treffer den 1:3 Auswärtssieg für die Ochis perfekt, der letztendlich dann auch aufgrund der guten zweiten Halbzeit verdient war.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

5. Spieltag – 01.11.2017

TSV Ochenbruck – TSV Winkelhaid ll 1:1 (1:1)

In einem in der ersten Spielhälfte ausgeglichenen und kampfbetonten Spiel ging die Reserve der Winkelhaider Gäste in der 9. Minute durch einen Treffer von Rico Neubert in Führung. Winkelhaid hatte ein leichtes Chancenplus, doch in der 29. Minute gelang den Ochis der Ausgleich. Nach einem Eckstoß von Felix Jädicke stand Sebastian Meier wie schon so oft goldrichtig und erzielte per Kopfball das 1:1.

In der zweiten Hälfte kamen die Ochenbrucker spielerisch besser zur Geltung, so richtige Torgelegenheiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Aufregung dann noch fünf Minuten vor Schluss, in der 85. Minute wurde den Ochenbruckern nach einer Ecke ein reguläres Tor wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt, obwohl ein Winkelhaider Spieler auf der Torlinie stand. Beinahe wäre es aber dann doch noch für Ochenbruck hinsichtlich der Punkteteilung schief gegangen, in der Schlussminute läuft ein Winkelhaider Angreifer allein auf das Ochenbrucker Tor zu, doch der Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec konnte gerade noch abwehren.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

12. Spieltag – 29.10.2017

TSV Ochenbruck – SV Penzendorf ll 3:2 (2:1)

Bereits in den ersten fünf Minuten hatte Ochenbruck zwei gute Torchancen, zunächst aber ergebnislos. Die 1:0 Führung danach durch Andre Silberhorn war jedenfalls hochverdient. Eine weitere Superchance für die Platzherren in der 25. Minute wurde ausgelassen, doch dann gelang kurz danach Felix Jädicke die 2:0 Führung. In der 33. Minute erlaubte sich die Ochenbrucker Defensive eine kurze Unaufmerksamkeit, die Gäste machten nach einem Einwurf das 2:1. Das Match geriet zu Beginn der zweiten Hälfte den Ochenbruckern aus den Händen zu gleiten, die Penzendorfer Reserve konnte in der 51. Minute den Ausgleich erzielen. Ganz eng wurde es dann nur eine Minute später, wenn der Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec nicht so hervorragend reagiert hätte, wären die Ochenbrucker sogar hinten gelegen. Danach besannen sie sich jedoch und generierten einige gute Abschluss Gelegenheiten, die aber nicht in Tore umgemünzt werden konnten (57./68.). Dies blieb dann dem Teamleader Sebastian Meier vorbehalten, mit einem Freistoßtor in der 73. Minute sicherte er seinen Farben den Heim-Dreier.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

11. Spieltag – 22.10.2017

SV Rednitzhembach ll – TSV Ochenbruck 0:6 (0:1)

Der Aufwärtstrend der Ochis setzte sich auch in Rednitzhembach fort. Die ersten beiden guten Möglichkeiten hatte Andre Silberhorn (6./7.), kurz danach musste Keeper Maximilian Kadlec eine gute Chance für die Gastgeber vereiteln. In der Folge blieben weitere gute Möglichkeiten durch Fabian Baumgärtner, Sebastian Meier und Oliver Beloruss zunächst liegen, dann gelang endlich Sebastian Meier in der 28. Minute auf Vorlage von Felix Jädicke die Führung. Zehn Minuten später köpfte Andre Silberhorn an die Latte, der letzte Versuch der Ochis in Hälfte eins ging auch knapp am Tor vorbei.
Nachdem sich Ochenbruck in der ersten Hälfte unerklärlicherweise noch etwas schwer getan hatten, lief es in den zweiten 45 Minuten wesentlich effektiver. In der 48. Minute machte Felix Jädicke nach Zuspiel von Anis Hamdi das 0:2, acht Minuten später veredelte Anis Hamdi seinen vorherigen Assist durch seinen eigenen Treffer zum 0:3. Mit einem Traumtor in der 68. Minute erzielte Sebastian Meier das 0:4 für den TSV, endlich war dann auch Andre Silberhorn erfolgreich (76., 0:5). Seinen dritten Treffer in diesem Match setzte Sebastian Meier in der 80. Spielminute zum 0:6-Endstand.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

9. Spieltag – 08.10.2017

TSV Katzwang ll – TSV Ochenbruck 2:5 (1:4)

Der Aufwärtstrend der Ochis setzte sich in Katzwang fort. Gleich in der zweiten Spielminute das 0:1, nach Vorlage von Oliver Beloruss war Christian Hacker per Kopfball erfolgreich. Die Freude währte aber nicht lange, Frederic Forker glich eine Minute später aus. Nach Zuspiel von Anis Hamdi war Sebastian Meier postwendend in der 5. Minute zur Stelle und stellte die abermalige Führung wieder her. In der 12. Minute verfehlte Christian Hacker zunächst mit einem Freistoß nur knapp, mit einem 25-Meter-Distanzschuss in der 18. Minute gelang ihm dann sein zweiter Treffer zum 1:3. Mit einer starken Einzelleistung in der 31. Minute konnte Felix Jädicke mit seinem Treffer zum 1:4 bereits vor dem Halbzeitpfiff eine Art Vorentscheidung herstellen. In der zweiten Hälfte konnten die Gastgeber zunächst durch Tawfig Formuli auf 2:4 verkürzen (52.). Einen Schuss von Christian Hacker aus 16 Metern hielt der Katzwanger Torhüter Lucas Mai, auf der Gegenseite stoppte der Keeper der Ochenbrucker gerade noch einen durchgebrochenen Katzwanger Angreifer. Sebastian Lange trifft in der 59. Min. aus 16 Metern zunächst den Innenpfosten, von da aus zum 2:5 ins Gehäuse. In der Folge hatten nacheinander die dominierenden Gäste weitere Chancen durch Felix Jädicke, Oliver Beloruss und Sebastian Lange. Es bleib beim verdienten sicheren Sieg für die Ochenbrucker.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

8. Spieltag – 01.10.2017

TSV Ochenbruck – 1. FC Schwand ll 6:0 (1:0)

Ochenbruck begann konzentriert und mit ruhigem Spielaufbau aus der eigenen Defensive und hatte folglich auch gleich die eine oder andere gute Möglichkeit. Schwand hatte zunächst zwei Freistöße, bei einem Distanzschuss in der 19. Minute war Keeper Maximilian Kadlec auf dem Posten. Zwei Minuten später zielte Christian Hacker nach einem Eckstoß von Anis Hamdi über das Tor. In der 30. Minute gingen die Ochenbrucker dann in Führung, Sebastian Meier war nach einem Freistoß von Christian Hacker per Kopfball erfolgreich. Danach strich ein 25-Meter-Distanzschuss von Andre Silberhorn über das Gehäuse und der Schwander Keeper Maximilian Kern meisterte einen gefährlichen Schuss von Christian Hacker. Nach einer guten Chance für Schwand ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte begann erfolgversprechend, nach Vorlage von Anis Hamdi gelang Christian Hacker das 2:0 (48.). Ochenbruck wurde dominanter und legte dann auch in der 60. Minute nach Zuspiel von Marcus Beloruss durch Serdar Sahan zum 3:0 nach. Innerhalb von fünf Minuten machte dann Serdar Sahan seinen Hattrick in der 65. sowie der 70. Minute perfekt und erhöhte auf 5:0. Andre Silberhorn war dann in der 78. Minute auch noch erfolgreich und machte mit seinem Treffer zum 6:0 das halbe Dutzend voll.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

7. Spieltag – 24.09.2017

SV Moosbach – TSV Ochenbruck 1:2 (0:2)

Nach zuletzt starken Auftritten musste der SVM im Derby gegen die „Ochis“ eine 1:2-Heimschlappe hinnehmen. Für die Gäste hingegen war es bislang nach eher enttäuschenden Auftritten der erste Sieg im fünften Spiel. Sebastian Schiller brachte den TSV in der 17. Minute in Front. Nur zehn Minuten später erhöhte Sebastian Meier auf 0:2. Den Hausherren gelang in einer recht hitzigen Partie mit insgesamt neun Gelben Karten nur noch der Anschlusstreffer durch Yvo Johannes (74.).

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

6. Spieltag – 17.09.2017

TSV Wolkersdorf – TSV Ochenbruck 3:3 (3:1)

Die Ochenbrucker waren in den ersten 20 Minuten noch nicht so richtig im Match präsent, daher gab es leichte Vorteilen für die Gastgeber. Danach wurde es ausgeglichener, und gleich in der 25. Minute erzielte Felix Jädicke die Führung für Ochenbruck. Durch zwei Treffer von Maximilian Zink (29./42.) sowie einem Eigentor der Ochis stand es bis zum Habzeitpfiff 3:1 für Wolkersdorf.

In einer äußerst umkämpften zweiten Spielhälfte schenkten sich beide Teams nichts, Felix Jädicke verkürzte in der 56. Minute auf 3:2. Danach ließen die Ochenbrucker jede Menge bester Torchancen liegen. Es dauerte bis in die Nachspielzeit, bis Andre Silberhorn durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter zum 3:3 wenigstens einen Auswärtspunkt sichern konnte. Vielleicht gelingt der erste Dreier der Saison dann am nächsten Wochenende auswärts beim Derby in Moosbach.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

3. Spieltag – 27.08.2017

TSV Ochenbruck – TSV Rohr 1:4 (0:3)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

2. Spieltag – 19.08.2017

TSV 72 Kleinschwarzenlohe – TSV Ochenbruck 1:1 (0:0)

Die Voraussetzungen für das erste Auswärtsspiel der neuen Saison waren denkbar schlecht – den Ochenbruckern fehlten sechs ihrer Stammspieler und daher mussten sie sich auf eine schwere Aufgabe beim TSV 72 Kleinschwarzenlohe einstellen.

Die ersten 15 Minuten verliefen ohne nennenswerte Aktionen beider Teams. Erst in der 17. Minute, nach einem schönen Zuspiel von Christian Hacker auf Spielertrainer Alber Yelegen, dessen Schuss sich über den Torwart auf das Tornetz senkte, war die erste gute Chance des Spiels zu verzeichnen. Fast im Gegenzug die erste torgefährliche Aktion der Gastgeber, die der Keeper der Ochis gut parieren konnte. Die nächste Szene gehörte wieder Ochenbruck – toll getretener Freistoß von Christian Hacker auf Oliver Beloruss – sein Kopfball geht knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei. Zwei Minuten später, in der 27. Minute, war es Christian Hacker, der nach guter Vorlage von Sebastian Lange, ebenfalls per Kopfball, das Tor knapp verpasste. Die letzte Viertelstunde der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, in dem keine der beiden Mannschaften entscheidende Akzente setzen konnte.

Beide Teams brauchten zu Beginn der zweiten Spielhälfte einige Zeit um wieder in Tritt zu kommen. Erst als Ochenbruck in der 55. Minute mit einem Traumpass von Alber Yelegen auf Oliver Beloruss, dessen klasse Schuß vom Keeper der Gastgeber toll pariert wurde, nahm die Begegnung wieder Fahrt auf und die Zuschauer bekamen jetzt ein gutes, in der Folge noch höchst spannendes Spiel zu sehen. 56. Minute Freistoß Kleinschwarzenlohe – Kadlec hält! 57. Minute Tor durch die Gastgeber, das aber zu Recht wegen Abseits nicht gegeben wurde. Gut fünf Minuten später nächster Torschuss der Gastgeber – knapp am Tor vorbei. In der 67. Minute waren es wieder die Ochis durch Oliver Beloruss, dessen Versuch wiederum vom sehr guten Kleinschwarzenloher Torwart pariert werden konnte. Beide Teams versuchten jetzt mit langen Bällen und druckvollem Spiel die Entscheidung herbeizuführen. In der 75. Minute war es dann ein gefährlicher Distanzschuss aus 25 m von Alber Yelegen der knapp übers Tor strich, bevor dann fünf Minuten vor Spielschluss, der Führungstreffer für die Ochis fiel. Freistoß durch Alber Yelegen in den Sechzehner der Gastgeber auf Christian Hacker, der per Kopf das 0:1 erzielte. Die letzten fünf Minuten waren jetzt nichts mehr für schwache Nerven – hektische Angriffsbemühungen auf beiden Seiten – bis zur 90. Minute: Ein langer Ball aus dem Mittelfeld der Gastgeber über die linke Seite der Ochenbrucker Abwehr hinweg in den Strafraum der Ochis konnte vom herauslaufenden Maximilian Kadlec nicht erreicht werden, der dann im Zweikampf mit dem Stürmer der Gastgeber den Elfmeter verursachte. Den Strafstoß verwandelte die Heimelf sicher und hat so den Ochenbruckern den ersten Dreier der Saison vermasselt. In einer, von beiden Teams, leidenschaftlich geführten Partie geht die Punkteteilung letztendlich in Ordnung.

(Quelle: Rudi Dietrich)

*********************************************************************************************

1. Spieltag – 13.08.2017

TSV Ochenbruck – SC Großschwarzenlohe ll 1:1 (1:1)

Beim Saisonstart im Moor, der mit großer Spannung erwartet wurde, erlebten die Zuschauer ein interessantes Auftaktspiel, bei dem der SC Großschwarzenlohe II etwas glücklich einen Punkt mitnehmen konnte. Beide Mannschaften begannen engagiert, konnten aber in den ersten zehn Minuten keine echten Chancen herausspielen. Ein erster ernsthafter Warnschuss der Gäste konnte in der 12. Min. vom Keeper der Ochis, Maximilian Kadlec, zur Ecke pariert werden. Ochenbrucks erster Torschuss in der 15. Minute konnte der Gästekeeper ohne Mühe abwehren. Die Gastgeber, die jetzt immer besser in die Partie kamen, setzten den Gegner mit schnellem und druckvollerem Spiel mehr und mehr unter Druck. Folgerichtig fiel dann in der 20. Minute, nach einer wunderschön herausgespielten Kombination, durch Christian Hacker das verdiente 1:0 für die Ochis. Obwohl die Gastgeber weiterhin die spielbestimmende Mannschaft blieben, gelang den Gästen kurz vor dem Pausenpfiff, nach einem Abstimmungsfehler in der Ochenbrucker Abwehr der etwas glückliche Ausgleich durch Furkan Kayhan (44.).

Nach Wiederanpfiff blieben die Ochis weiter am Drücker und hatten allein in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte mehrere gute Möglichkeiten auf 2:1 zu erhöhen. Die Gäste kamen nur dann zu Chancen, wenn den Ochenbruckern individuelle Fehler unterliefen. Im weiteren Verlauf konnten die Gastgeber ihre teilweise gut herausgespielten Chancen sowie einige Freistöße und Ecken nicht nutzen – so blieb es beim 1:1 in diesem ersten richtungsweisenden Spiel der neuen Saison.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

Kreisklasse Neumarkt/Jura Ost – Saison 2016/2017

Relegation zur Kreisklasse; Spiel 2 – 15.06.2017

TSV Ochenbruck – DJK Laibstadt 0:1 (0:0)

keine Berichterstattung – mit dieser Niederlage steht der Abstieg in die A-Klasse fest.

*********************************************************************************************

Relegation zur Kreisklasse; Spiel 1 – 10.06.2017

TSV Ochenbruck – FC Sindlbach 1:3 (0:2)

Der A-Klassist aus der Oberpfalz begann verhalten, die Ochis hingegen wirkten in den Anfangsminuten entschlossener und versuchten, dem Match ihren Stempel aufzudrücken. Nach einer ersten Annäherung der Sindlbacher durch Hussin Alfares in der 7. Minute antwortete Ochenbruck mit einem Steilpass auf Serdar Sahan, der jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen wurde (10.). In der 13. Minute eine Gelegenheit für Ochenbruck durch Dominik Coste, seinen Schuss konnte der Sindlbacher Keeper parieren.

Sindlbach gestaltete nun das Match wesentlich offensiver, und ging in der 19. Minute in Führung. Einen Eckstoß von Dominik Pöhner verwertet der aufgerückte Abwehrspieler Dominik Deinhard vom zweiten Pfosten aus zum 0:1. Sindlbach legte die vornehme Zurückhaltung endgültig ab und dominierte nunmehr das Match. In der 20. Minute versuchte es der Ochenbrucker Felix Jädicke mit einem Schuss, im schnellen Gegenzug verfehlte Hussin Alfares abermals nur knapp. Der TSV bemühte sich zwar, doch die meisten Aktionen liefen ins Leere. Die pfeilschnellen Angreifer der Sindlbacher sorgten stets für Gefahr und waren dann auch in der 35. Minute erfolgreich. Hussin Alfares legt für den Sindlbacher Goalgetter Dominik Fügl ab und der trifft zum 0:2.

Im Ochenbrucker Lager kam in Hälfte zwei doch noch so etwas wie Hoffnung auf, Serdar Sahan setzte sich auf der rechten Seite durch und Felix Jädicke nahm seinen Querpass direkt und verkürzte auf 1:2 (55.). Vier Minute später versucht es Serdar Sahan mit einem Freistoß vom rechten Strafraumeck, der stramme Schuss ging aber am langen Eck vorbei. Zeitweilig wittert Ochenbruck doch noch etwas Morgenluft, doch die an sich gut gemeinten Bemühungen blieben im Ansatz stecken. Wesentlich effektiver agierte der FC Sindlbach, der mit seinen beweglichen Sturmspitzen die Ochenbrucker ein ums andere Mal in Verlegenheit stürzte.

Der Knock-Out kam dann in der 74. Minute. Bei seinem zweiten Treffer erzielte Dominik Fügl mit einem gekonnten Lupfer über den Ochenbrucker Torhüter hinweg das 1:3 für den FC. Damit war die Messe für die Ochenbrucker gelesen. Der FC Sindlbach hat damit den Aufstieg in die Kreisklasse perfekt gemacht, für die Ochis geht es unter der Woche in die nächste Relegationsrunde.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

26. (letzter) Spieltag – 31.05.2017

TSV Ochenbruck – DJK/SV Litzlohe 3:1 (0:1)

Erst sah es nach einem laschen Sommerkick im Moor aus, dann nahm das Match dann doch noch etwas Fahrt auf. Litzlohe wirkt in der ersten Hälfte etwas engagierter, ein erster Warnschuss in der 10. Minute durch Bastian Krautwasser landete beim Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec. Die Ochis brachten zunächst gar nichts zuwege und mussten in der 22. Minute durch Felix Segerer den 0:1 Rückstand hinnehmen. In der 24. Minute dann ein erstes Lebenszeichen von Ochenbruck, der Schuss von Anis Hamdi brachte jedoch keine Gefahr, ebenso eine Minute später auf der Gegenseite ein Versuch von Lukas Kohl. Der letzte Aufreger dann in der 42. Minute, der Ochenbrucker Keeper konnte einen strammen Schuss nur abklatschen, der Nachschuss von Roland Kerschensteiner landet am Außenpfosten. Zu Beginn der zweiten Hälfte rüstete der TSV auf, Sebastian Meier, Thomas Coste und Spielertrainer Alper Yelegen griffen ins Geschehen ein. Dies zahlte sich dann auch aus, denn die Ochis übernahmen mehr und mehr das Spielgeschehen. In der 67. Min. glich Felix Jädicke per Kopfball zum 1:1 aus und elf Minuten später gelang dem TSV die 2:1 Führung. Vorausgegangen war ein wiederholtes Foul eines Litzlohers, der dafür mit gelbrot zum Pausieren bestraft wurde. Den anschließenden Freistoß führte Alper Yelegen aus und Sebastian Meier war mit dem Kopf zur Stelle. Das 3:1 in der 90. Minute machte Felix Jädicke mit einer feinen Einzelleistung. Mit diesem Heimsieg im letzten Ligamatch dürften sich die Ochis für die bevorstehende Relegation gut gerüstet fühlen.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

25. Spieltag – 28.05.2017

FG Wendelstein ll – TSV Ochenbruck 2:0 (0:0)

Die Wendelsteiner traten durch einige Spieler der ersten Mannschaft verstärkt an, dennoch hatten die Ochis in der ersten Spielhälfte zwei glasklare Möglichkeiten. Ab der 40. Minute musste Ochenbruck in Unterzahl spielen, Spielertrainer Alper Yelegen sah Gelb-Rot. Die Vorgeschichte zur Entstehung eines Elfmeterpfiffes in der 62. Minute war sehr strittig, Bjarne Wagner verwandelte zum 1:0 für Wendelstein.

In der 78. Minute erhöhte Christoph Burkard auf 2:0, damit war das Spiel entschieden. Im Übrigen litt die Partie in der zweiten Hälfte unter einigen zweifelhaften Entscheidungen des Unparteiischen.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

24. Spieltag – 21.05.2017

DJK-SV Berg – TSV Ochenbruck 4:1 (0:0)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

23. Spieltag – 14.05.2017

TSV Ochenbruck – TSV Kornburg ll 3:1 (0:1)

Beim TSV Ochenbruck hat in der vergangenen Woche Trainer Georg Beck sein Engagement bei den Ochis vorzeitig beendet. Der vor zwei Wochen zum TSV reaktivierte Alper Yelegen fungierte ab sofort als Spielertrainer und führte mit Erfolg zum Einstand ein neues Spielsystem mit Dreierkette ein. Die erste Chance des Spieles hatte in der siebten Minute Felix Jädicke, er lupfte jedoch freistehend über das Tor. Nur eine Minute später spielten die Gäste eine Super Kombination und Markus Nerreter konnte mit dem 0:1 abschließen. Nach ca. 20 Minuten Spielzeit kamen die Ochis mehr und mehr mit der Systemumstellung zurecht, wurden spielbestimmend, nutzten aber ihre Chancen vorerst nicht. Die beste Gelegenheit hatte Spielertrainer Alper Yelegen, die er aber nicht erfolgreich abschließen konnte. In der ersten Minute der zweiten Hälfte war Sebastian Meier dank energischem Nachsetzen mit dem Ausgleich zum 1:1 erfolgreich. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld konnte Felix Jädicke eine Flanke von der linken Seite mit dem Kopf zum 2:1 verwandeln (65.). Die Entscheidung brachte Sebastian Meier in der 74. Minute mit einem Schuss aus 15 Metern zum 3:1 Endstand. Der Sieg war aufgrund der mannschaftlich geschlossenen Leistung hochverdient, vor allem das Zweikampfverhalten mit fast 80 Prozent gewonnenen Zweikämpfen war lobenswert.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

22. Spieltag – 07.05.2017

1. SC Feucht ll – TSV Ochenbruck 1:0 (0:0)

Mit einem knappen, aber nie gefährdeten Heimsieg sicherte sich die Bayernliga-Reserve des Sportclubs die drei Punkte im Nachbarschaftsderby gegen arg gebeutelte Gäste aus Ochenbruck. Schütze des goldenen Tores war Maxi Kunz in der 52. Minute, der von Denis Karakas mit einem Heber über die TSV-Defensive herrlich in Szene gesetzt wurde und aus kurzer Distanz den Ochenbrucker Keeper Hess keine Chance ließ. Feucht hatte die Partie über die gesamten 90 Minuten klar im Griff und besaß darüber hinaus noch eine Vielzahl weiterer Chancen, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

16. Spieltag – 04.05.2017 (Nachholspiel)

TSV Burgthann – TSV Ochenbruck 5:2 (2:1)

keine Berichterstattung

*********************************************************************************************

21. Spieltag – 29.04.2017

TSV Ochenbruck – 1. FC Deining 1:1 (0:0)

In einem sehr intensiv geführten Match verlangten die Ochis dem Tabellenführer alles ab und hätten ihm auch beinahe die erste Saisonniederlage beigebracht. Die erste Spielhälfte verlief ausgeglichen mit nur wenigen Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Dies war vor allem darauf zurückzuführen, dass beide Abwehrreihen sehr gut organisiert waren. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause.

In der 50. Minute gingen die Ochis dann mit 1:0 in Führung. Dominik Coste zeichnete für die Vorarbeit verantwortlich, sein Zuspiel verwertete Alper Yelegen per Direktabnahme zur Führung. Die Freude darüber währte nicht allzu lange, nur eine Minute später wollte ein Ochenbrucker Abwehrspieler entgegen seiner sonstigen Art einen langen Ball der Deininger in den Strafraum direkt klären, das Leder landete vor den Füßen von Andreas Braun, der keine Mühe beim 1:1-Ausgleich hatte (51.). Der weitere Spielverlauf ähnelte dem der ersten Hälfte, wie gehabt ein verteiltes Spiel bei dem echte Torchancen Mangelware blieben. Nach einem einmal gelungenen Spielzug der Deininger machte ihnen aber der Ochenbrucker Keeper Michael Hess mit einer sauberen Parade einen Strich durch die Rechnung. Zu allem Überfluss hatte Sebastian Meier kurz vor Schluss eine Riesenmöglichkeit zum alles entscheidenden Treffer, es blieb aber beim leistungsgerechten Unentschieden. Für den TSV trotzdem ein wichtiger Punkt im Überlebenskampf gegen einen starken FC Deining.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

20. Spieltag – 23.04.2017

TSV Pyrbaum – TSV Ochenbruck 4:2 (1:0)

Die Niederlage beim TSV Pyrbaum sorgte dafür, dass die Ochis weiterhin auf dem Schleudersitz bleiben. Pyrbaum erzielte in der 18. Minute das 1:0, das auch bis zum Halbzeitpfiff hielt. In den ersten 17 Minuten der zweiten Hälfte erhöhten die Pyrbaumer auf 4:0 (47./51./62.) ehe Felix Jädicke in der 72. Minute auf 4:1 und dann Sebastian Meier in der 78. Minute zumindest auf den 4:2-Endstand verkürzen konnte.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

19. Spieltag – 09.04.2017

TSV Ochenbruck – FSV Oberferrieden 4:1 (1:0)

Bereits in der 10. Minute ging Ochenbruck in Führung, nach einer Kombination von Sebastian Lange und Sebastian Meier wird Dominik Coste freigespielt und erzielt mit einem Schuss ins lange Eck die 1:0-Führung.

In der 15. Minute die nächste Gelegenheit nach einem Freistoß, Sebastian Meier bringt das Leder in die Mitte, findet aber dort keinen Abnehmer. In der 35. Minute Chance für Oberferrieden, der Ochenbrucker Keeper klärt zur Seite und der Nachschuss aus der Distanz geht vorbei. In der 41. Minute war Dominik Coste nach Flanke von Serdar Sahan völlig frei vor dem Tor, doch das Leder rutscht über den Fuß und geht ins Toraus. Drei Minuten später bringt ein Stürmer der Gäste den Ball gefährlich vors Ochenbrucker Tor, wo dann in allerhöchster Not geklärt werden konnte.

Die knappe Halbzeitführung war nicht unverdient. Gleich nach Wiederbeginn setzen die Ochis noch eins drauf, Dominik Coste schickt Felix Jädicke in die Tiefe und der kann zum 2:0 einschieben. In der 62. Minute schnappt sich Christian Hacker im Mittelfeld den Ball, lässt drei Gegner aussteigen und trifft aus 15 Metern zum 3:0 ins lange Eck. Nach einer Flanke der Gäste in der 75. Minute war die Ochenbrucker Defensive ungeordnet und per Kopfball verkürzt Oberferriedens Christian Haas auf 3:1. Kurz danach hätte er sogar nachlegen können, doch er trifft nur die Latte. Ein weiterer Schuss von Oberferrieden in der 77. Minute geht knapp vorbei, drei Minuten später scheitert Felix Jädicke am Oberferriedener Torhüter. In der 83. Minute sorgt Ochenbruck für die endgültige Entscheidung. Kristof Otto setzte sich auf der rechten Seite durch, bedient mustergültig in der Mitte Felix Jädicke, der nur noch zum 4:1 einschieben musste.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

18. Spieltag – 02.04.2017

SV Höhenberg – TSV Ochenbruck 3:2 (1:0)

Bereits nach fünf Minuten ging Höhenberg durch Tobias Bäumel in Führung. In der 38. Min. ließ der Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec einen Distanzschuss nach vorne prallen, der Nachschuss geht zum Glück am Kasten vorbei. Zwei Minuten später parierte er nochmal einen Schuss ins Toraus. Ansonsten fand die erste Spielhälfte vorwiegend im Mittelfeld statt, bis auf die frühe Führung und zwei Chancen am Ende tat sich reichlich wenig.

In der 52. Minute wurde ein Schuss der Ochis gerade noch von einem Höhenberger Abwehrspieler geblockt, auf der Gegenseite senkt sich ein verunglückter Schussversuch eines Höhenbergers auf die Ochenbrucker Querlatte. Wenige Minuten später erneut Torchance für die Gastgeber, der Ball landet neben dem Tor. In der 65. Min. dann der 1:1-Ausgleich, Christian Hacker trifft per Kopf nach einem Eckstoß von Serdar Sahan. Die Freude darüber dauerte nur fünf Minuten, Christoph Blank erhöht auf 2:1. In den allerletzten Minuten des Matches wurde er dann so richtig dramatisch, ein langer Freistoß der Ochis segelt in den Höhenberger Strafraum und wird zu kurz abgewehrt, Fabian Baumgärtner nagelt das Leder zum 2:2 in den Winkel. Zwei Minuten dann eine Fehlentscheidung des Unparteiischen, anstelle des gerechtfertigten Abschlages entscheidet er auf Eckstoß für die Gastgeber, die Ecke wird geklärt aber Höhenberg erkämpft den zweiten Ball, schlägt eine Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Matthias Mederer frei steht und aus spitzem Winkel mit einem satten Schuss ins lange Eck den Siegtreffer erzielt. Über die gesamte Spielzeit betrachtet gewinnt Höhenberg nicht unverdient, wobei die Entstehung des Siegtreffers einen faden Beigeschmack hinterlässt.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

17. Spieltag – 26.03.2017

TSV Ochenbruck – 1. FC Altdorf 2:4 (0:3)

Nachdem in der Ochenbrucker Defensive in der zehnten Minute der Ball vertändelt wurde konnte der Ochenbrucker Keeper gerade noch den Schuss eines Altdorfer Stürmers abwehren. Eine ähnliche Situation fünf Minuten später, auch hier konnte Maximilian Kadlec gerade noch eingreifen. Die erste Chance für die Ochis hatte Sebastian Meier in der 30. Minute, doch auch sein Schuss aus 20 Metern stellte den Altdorfer Keeper vor keine allzu großen Probleme. Kurz danach wurde ein Schuss von Felix Jädicke gerade noch zur Ecke geklärt, auf der Gegenseite trifft ein Altdorfer nach einem Freistoß auf den langen Pfosten auch den Kasten nicht. Mit einem Doppelschlag in der 41. und 42. Minute bringt Florian Auer die Altdorfer Farben mit 0:2 in Front, zwei Minuten später ein weiterer Angriff des FCA über die linke Seite, Querpass und Tor durch Lukas Papadopoulos zum 0:3-Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff wird Dominik Coste im Altdorfer Strafraum gelegt und verwandelt den fälligen Elfer selbst zum 1:3 (47.). Nachdem Altdorf in der 57. Minute durch Onur Togrul auf 1:4 erhöhen konnte dann ein Replay aus des Anfangsminuten der zweiten Spielhälfte: Dominik Coste wird wieder gelegt und verwandelt den Strafstoß erneut zum 2:4. In der Folge hatten die Gastgeber zwar noch die eine oder andere Möglichkeit zur Ergebnisverbesserung, doch weder Dominik Coste, Sebastian Meier und Serdar Sahan konnten aus ihren Möglichkeiten keinen Nutzen mehr erzielen. Die Gäste aus Altdorf waren die ganzen 90 Minuten das bessere Team und spielerisch cleverer und haben die drei Punkte redlich verdient.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

14. Spieltag – 12.03.2017 (Nachholspiel)

FC Holzheim ll – TSV Ochenbruck 4:3 (2:1)

Auf dem Sportplatz der Grundschule kam aufgrund der schlechten Platzverhältnisse kein rechter Spielfluss zustande und deshalb wurde überwiegend mit langen Bällen gearbeitet. Holzheim kam mit den Verhältnissen besser klar und war auch die zweikampfstärkere Mannschaft. Die Ochis leisteten sich zu viele einfache Fehler, die Holzheim gnadenlos bestrafte. Erst in den letzten 20 Minuten war Ochenbruck besser im Spiel.

Dennoch ging Ochenbruck in Führung, nach einem Freistoß von Felix Jädicke köpfte Sebastian Meier das Leder zum 0:1 über die Linie (10.). Nach einem Patzer in der Holzheimer Abwehr scheitert Sahan an der Querlatte (17.). Fast im Gegenzug kann Holzheim ausgleichen (19.), und kurz vor der Halbzeitpause legt Maximilian Fenner nach einem schnellen Angriff aus 10 Metern zum 2:1 nach.

In der 50. Minute konnte der Ochenbrucker Keeper einen 20-Meter-Schuss gerade noch um den Pfosten lenken, drei Minuten später war aber auch er machtlos, nach einem scharf in die Mitte geschlagenen Ball schiebt David Meyer zum 3:1 ein. Das 4:1 ging ebenfalls aufs Konto von David Meyer (61.).

Dann wurde Andre Silberhorn eingewechselt, mit seinem ersten Ballkontakt gelang ihm mit einem satten Schuss ins lange Eck der 4:2-Anschlusstreffer. Vier Minuten später bringen die Holzheimer das Leder nicht entscheidend genug weg, Andre Silberhorn ist wieder zur Stelle und schiebt zum 3:4 ein. Am Ende bleiben die Punkte nicht ganz unverdient in Holzheim.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

15. Spieltag – 27.11.2016

TSV Ochenbruck – SV Lauterhofen 3:2 (1:2)

In der 23. Min. wurde ein Abschluss von Sebastian Meier zur Ecke abgeblockt, dabei wurde er elfmeterreif gefault, der Pfiff des Unparteiischen blieb aber aus. Eine Minute später geht ein Kopfball von Fabian Baumgärtner nach Eckstoß knapp am Kasten vorbei. Wieder nur eine Minute später kommt ein Freistoß der Gäste von halbrechts scharf auf den zweiten Pfosten, und ein frei stehender Angreifer schiebt aus abseitsverdächtiger Position zum 0:1 ein. Im Gegenzug gelingt Sebastian Meier mit einem Freistoßknaller aus 18 Metern der 1:1-Ausgleich (26.). In der 38. Minute verspringt einem Abwehrspieler der Ochis ein Ball, ein Lauterhofener erobert das Leder und wird beim Rettungsversuch zu Fall gebracht. Den fälligen Elfer verwandelt Lauterhofen sicher zum erneuten 1:2-Rückstand für den TSV. Ansonsten bot die erste Hälfte wenige Höhepunkte, Lauterhofen hatte leichte spielerische Überlegenheit, ohne jedoch zwingende Chancen zu generieren. Nach 20 gespielten Minuten in der zweiten Spielhälfte gelingt Sebastian Meier in der 65. Min. per Kopfball nach einem Eckstoß der 2:2-Ausgleich. Eine Parallele dann in der 77. Minute, ebenfalls nach einer Ecke der 3:2-Treffer für die Ochis, diesmal war Felix Jädicke per Kopfstoß erfolgreich. In der 85. Minute sah dann Coste noch Gelb-Rot, doch auch in Unterzahl brachten die Ochenbrucker den Sieg über die Runden. Aufgrund der spielerischen und kämpferischen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte geht der Sieg für die Platzherren in Ordnung.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

13. Spieltag – 13.11.2016

DJK/SV Litzlohe – TSV Ochenbruck 7:1 (2:1)

Die Ochis kamen in Litzlohe schlussendlich dann doch noch unter die Räder. Zur Halbzeit sah es noch einigermaßen erträglich aus, Felix Segerer von den Gastgebern schlug zwar in der 3. Minute beim 1:0 erstmal zu, Kay-Falco Buchfelder glich in der 10. Minute für den TSV aus.

Der etatmäßige Torjäger der DJK Bastian Krautwasser stellte in der 26. Minute den 2:1-Halbzeitstand her. In der zweiten Spielhälfte brachen dann auf Seiten der Ochenbrucker alle Dämme, Litzlohe machte innerhalb von fünf Minuten drei Kisten: Bastian Krautwasser (63.) und zweimal Felix Segerer (64./68.) erhöhten mühelos auf 5:1, die beiden legten dann in der 84. und 85. Minute mit je einem weiteren Tor zum 7:1-Endstand nach. Ein erfolgloser Ausflug der Ochis auf den Oberpfalz-Jura! In der Tabelle blieben sie jedoch noch knapp über dem Strich.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

12. Spieltag – 06.11.2016

TSV Ochenbruck – FG Wendelstein ll 5:0 (2:0)

Nachdem er schon in der Ochi-Reserve über die volle Distanz im Einsatz war und bei deren Sieg schon zwei Kisten erzielt hatte, trat Andre Silberhorn gleich danach zur zweiten Schicht bei der ersten Garnitur an. Nach vergebenen Chancen für Sebastian Meier (6.) und Bastian Hasler (13.) und einer offensiven Möglichkeit für die Gäste verlängerte Sebastian Meier einen langen Abschlag vom Ochenbrucker Torwart auf Andre Silberhorn, der sich im Zweikampf durchsetzt und den gegnerischen Keeper zum 1:0 überlupft. In der 24. Minute entschärft der Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec einen Distanzschuss, auf der Gegenseite trifft Sebastian Meier in der 39. Minute per Kopf nur den Pfosten. Nach einer weiteren Parade des Ochenbrucker Torhüters spielt eine Minute später Sebastian Lange einen Diagonalpass auf Andre Silberhorn, der mit einem satten Schuss zum 2:0 genau ins lange Eck trifft.

Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste zwei Möglichkeiten, beide Abschlüsse gehen vorbei. In der 59. Minute wird ein Wendelsteiner nach einem Foul mit Rot vom Platz geschickt, die Strafe folgt auf dem Fuß! Nach Flanke von Thomas Coste erhöht Sebastian Meier per Kopf auf 3:0 (61.), im Anschluss daran dezimierte sich Wendelstein nochmal, diesmal gelb/rot (65.). Danach hatten die Ochis das Match voll im Griff, Felix Jädicke köpft nach Flanke von Serdar Sahan zum 4:0 ein, in der 71. Min. nagelt Christian Hacker das Leder aus 16 Metern zum 5:0 genau unter die Querlatte. Trotz Unterzahl bemühte sich Wendelstein, aber die Ochis behielten die Übersicht und hatten darüber hinaus noch drei, vier Chancen.

„Man oft he Day“ war zweifelsohne Andre Silberhorn, der in beiden Teams auflaufen musste und in jedem Spiel zwei Treffer setzte.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

10. Spieltag – 01.11.2016

TSV Kornburg ll – TSV Ochenbruck 7:0 (1:0)

Das ganz Match über machte Kornburg mehr, der Einsatz von einigen Akteuren aus der ersten Mannschaft machte sich natürlich spielentscheidend bemerkbar. Die Ochis waren meist mit Defensivarbeit beschäftigt, wehrten sich aber tapfer im Rahmen ihrer Möglichkeiten, konnten aber dabei ihre Angriffsbemühungen nicht konsequent zu Torerfolgen nutzen.

Kornburg kam in der 10. Minute zu einem Pfostenschuss, in der 21. Minute umkurvte ein Kornburger Stürmer sogar den Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec, zielte aber neben das leere Tor. In der 25., 27. und 29. Minute ergaben sich Gelegenheiten für Ochenbruck für zweimal Felix Jädicke bzw. Dominik Coste, dabei konnte der Keeper klären bzw. ein Kopfball ging knapp drüber. In der 40. Minute kamen die Gastgeber zum 1:0, fünf Minuten später hätte Sebastian Meier ausgleichen können, sein 20-Meter-Schuss nach gelungenem Doppelpass mit Felix Jädicke geht knapp über den Kasten. Die erste Chance der zweiten Spielhälfte hatten wieder die Gastgeber nach fünf Minute, auch dieser Abschluss ging übers Tor.

Eine Minute später dann das 2:0, der Kornburger setzt sich auf der rechten Seite durch und trifft satt ins kurze Eck. In der 54. Minute kann der Ochenbrucker Keeper nach einer Ecke klären, der Nachschuss konnte geblockt werden. Zwei Minuten später ein langer Ball über rechts mit nachfolgendem Querpass, der Angreifer innen braucht nur noch zum 3:0 einschieben.

In den letzten 20 Minuten kam es dann doch noch knüppeldick für Ochenbruck, die Überlegenheit von Kornburg drückte sich auch in weiteren vier Toren (69. / 70. / 73. und 85. Min.) aus. Trotz des etwas zu hoch ausgefallenen Ergebnisses verkauften sich die Ochis noch ganz gut.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

11. Spieltag – 30.10.2016

TSV Ochenbruck – DJK-SV Berg 5:4 (4:3)

In einer abwechslungs- und torreichen Partie behielten die Ochis endlich mal wieder die Oberhand. Zumindest zeigten sie von Anfang an, dass sie an diesem Tag das Sagen haben wollten. Bereits in der dritten Spielminute gelang Felix Jädicke nach Flanke von Kay-Falco Buchfelder per Kopf das 1:0. Danach verfehlte ein Berger beim Alleingang den Kasten. Das 2:0 gelang wieder Felix Jädicke nach Vorlage von Dominik Coste. Mit einem Doppelschlag (30. / 34.) gelang der DJK der 2:2 Ausgleich und durch einen verwandelten Foulelfmeter gingen die Gäste in der 37. Minute mit 2:3 in Führung. Aber was wäre Ochenbruck ohne Sebastian Meier, nur eine Minute später erzielte er mit einem Distanzschuss den 3:3 Ausgleich. Anschließend gelang dann noch Dominik Coste der 4:3 Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte kam Berg deutlich motivierter aus der Kabine und gleicht nach fünf Minuten Spielzeit in der 50. Minute mit einem 25-Meter-Hammer zum 4:4 aus. Die Ochis mussten in er Folge bangen, Berg machte Druck nach vorne, doch der Ochenbrucker Keeper Kadlec konnte in der Folge seinen Kasten sauber halten. Pech für die Gäste und Glück für die Ochenbrucker, der Siegtreffer zum 5:4 kam in der 72. Minute zustande, ein Abwehrspieler der Gäste lenkte mit dem Kopf den Ball ins eigene Tor ab (5:4). In der Schlussphase hätten die Gastgeber sogar noch erhöhen können, es blieb beim knappen und verdienten Sieg für Ochenbruck.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

9. Spieltag – 16.10.2016

TSV Ochenbruck – 1. SC Feucht ll 1:4 (1:0)

Das Match begann mit je einer Gelegenheit auf beiden Seiten, in der 28. Minute dringt Bastian Hasler in den Feuchter Strafraum ein und wird gelegt, den fälligen Elfer verwandelt Dominik Coste zum 1:0. Drei Minuten später verfehlt Sebastian Meier nach Flanke von Felix Jädicke per Flugkopfball nur knapp das Tor. Ansonsten hatten die Gäste viel Ballbesitz, konnten aber zunächst keine zwingenden Chancen gegen die defensiv gut eingestellten Ochis generieren. Ein Schuss der Gäste in der 50. Minuten geht noch knapp vorbei, doch zwei Minuten später landet ein scharf hereingegebener Freistoß vom Feuchter Christian Vitzethum an Freund und Feind vorbei im langen Eck zum 1:1-Ausgleich. Eine Möglichkeit von Kay-Falco Buchfelder kann der Feuchter Keeper Wolfgang Eiber mühelos entschärfen (54.). Danach musste auf der Gegenseite der Ochenbrucker Torhüter dreimal hintereinander sein Können beweisen (60./61.). Nach einem Solo von der Mittellinie ab scheitert ein Feuchter Angreifer an der Latte (70.), zwei Minuten später ein Konter über Kristof Otte, der aber am Tor vorbei schießt. Innerhalb von drei Minuten entscheiden die Feuchter das Spiel, Julian Hampl erzielt in der 85. Minute das 1:2, Fatih Boynügrioglu ist drei Minuten später mit dem 1:3 erfolgreich. Den Schlusspunkt setzt Luca Gast mit dem 1:4 in der 91. Spielminute.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

8. Spieltag – 09.10.2016

1. FC Deining – TSV Ochenbruck 9:1 (3:1)

Die Ochis erlebten beim Tabellenprimus ein wahres Desaster, bereits nach 12 Minuten lag man 0:3 hinten. Durch einen 18-Meter-Freistoß durch Sebastian Meier konnten die Gäste in der 22. Minute auf 1:3 verkürzen. Ab diesem Zeitpunkt war Ochenbruck wach und gestaltete das Match nun offen. Nach einer Flanke von Kay-Falco Buchfelder köpft Sebastian Meier übers Tor (25.) und Dominik Coste kam in der 36. Minute aus dem Gewühl zum Abschluss, doch der Keeper konnte zur Ecke klären. Nach Wiederanpfiff konnte der Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec noch einen Freistoß zur Ecke entschärfen, doch beim 4:1 drei Minuten später war er machtlos. Ausgangspunkt war ein Fehler im Spielaufbau, ein schneller Pass in die Tiefe und ein schöner Schuss aus 17 Metern.

Unhaltbar dann auch das 5:1 für Deining durch einen abgefälschten Distanzschuss, drei Minuten später konnte der Ochenbrucker Keeper klären, ebenso in der 65. Minute, als er zweimal auf der Linie rettete. Dann ging es Schlag auf Schlag, Deining erhöhte in den letzten knapp 20 Minuten Spielzeit auf sage und schreibe 9:1 (72. / 76. / 83. / 86. Min.) und erlaubte sich sogar noch in der Schlussminute, einen Strafstoß übers Ochenbrucker Tor zu semmeln. Aufgrund weiterer guter Gelegenheiten für Deining hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

7. Spieltag – 02.10.2016

TSV Ochenbruck – TSV Pyrbaum 3:4 (1:2)

Die Zuschauer im Moor kamen zumindest in Sachen Tore auf ihre Kosten. Die erste Chance der Gäste konnte der Ochenbrucker Torhüter Maximilian Kadlec noch meistern (5.), doch zwei Minuten später hebeln die Pyrbaumer die Ochenbrucker Abwehrkette aus, Bastian Mittermeier macht das 0:1. In der 11. Min. prüft Christian Hacker den Pyrbaumer Torhüter mit einem Distanzschuss, vier Minuten später passt Kai-Falco Buchfelder auf Andre Silberhorn, der mit einem Schuss ins lange Eck den 1:1-Ausgleich herstellt. In der 18. und 32. Minute dann wieder zwei Möglichkeiten für Pyrbaum, sieben Minuten später ein Angriff der Gäste über die linke Seite, wieder ist es Bastian Mittermeier, der den Querpass zur erneuten Führung für das aktivere Pyrbaumer Team verwertet. Nach Wiederbeginn eine Riesenchance für Pyrbaum, doch der Ochenbrucker Torhüter lenkt mit einer tollen Parade das Leder an die Querlatte. In der 51. Min. scheitert Dominik Coste nach einem Freistoß mit seinem Kopfballversuch.

In der 65. Min. erkämpft Pyrbaum den Ball, spielt diagonal auf links, Fabian Gräf geht mit Tempo in den Strafraum, spielt den Keeper aus und schiebt zum 1:3 ein. Ochenbruck antwortet drei Minuten später, nach einem scharfen Freistoß auf den zweiten Pfosten ist Fabian Gräf per Kopf zum 2:3-Anschlusstreffer zur Stelle. In der 80. Min. läuft der Pyrbaumer Bastian Mittermeier nach einem Patzer in der Abwehr allein aufs Tor zu und erhöht auf 2:4. Drei Minuten später wird Dominik Coste vom Pyrbaumer Torwart im Strafraum gefoult, den fälligen Elfer verwandelt der Gefoulte selbst zum 3:4. Ohne fünf Stammspieler mussten sich die Ochis den Pyrbaumern denkbar knapp geschlagen geben. In der ersten Halbzeit waren die Gäste überlegen, in der zweiten Hälfte waren die Ochis besser im Spiel und hielten dagegen.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

6. Spieltag – 25.09.2016

FSV Oberferrieden – TSV Ochenbruck 1:4 (1:1)

Nach einer längeren Abtastphase fiel praktisch mit der ersten Chance im Spiel die Führung für die Gäste aus dem Moor. Nach einem langem Ball entwischte Serdar Sahan in der 18. Minute der FSV-Abwehr und traf zum 1:0. Auf Oberferrieder Seite landete ein Kopfball von Andreas Mederer an der Latte. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gastgeber zum Ausgleich, Christoph Sußner wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Marvin Pröll in der 41. Minute. Nach der Pause war dann Ochenbruck besser, so konnte Dominik Coste einen Schnitzer der Oberferrieder Hintermannschaft in der 53. Minute zum 2:1 nutzen. Nur sieben Minuten später traf der TSV zum vorentscheidenden 3:1, Serdar Sahan fand mit seinem Querpass von links, in der Mitte Felix Jädicke, der aus kurzer Distanz einschob. Den Endstand zum 4:1 erzielte der kurz vorher eingewechselte An-
dre Silberhorn per Elfmeter nach einem Handspiel in der 88. Minute.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

5. Spieltag – 18.09.2016

TSV Ochenbruck – SV Höhenberg 2:2 (2:1)

Nach einem Ballverlust der Ochis kommen die Höhenberger gefährlich und schnell vors Ochenbrucker Tor und machen prompt die 0:1 Führung. In der 15. Minute lenkt der Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec zunächst noch einen Distanzschuss über die Querlatte, doch fünf Minuten später eine Kombination zwischen Christian Hacker und Felix Jädicke, der legt ab auf Anis Hamdi der zum 1:1 ausgleicht. Danach konnte Felix Jädicke nach einer scharfen Hereingabe auf 2:1 erhöhen, drei Minuten später hatte Dominik Coste noch eine sehr gute Gelegenheit. Kurz vor der Halbzeit konnte der Ochenbrucker Keeper noch einen Schuss aus spitzem Winkel entschärfen. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte bedient Sebastian Meier in der Spitze Serdar Sahan, der aber frei vor dem Torwart nur den Pfosten trifft. In der 49. Minute musste Fabian Baumgärtner einen Schuss der Gäste von der Linie kratzen, danach klärte der Ochenbrucker Torhüter zweimal hintereinander in höchster Not. Die Höhenberger drücken auf den Ausgleich, drei gefährliche Konter der Ochis durch Serdar Sahan, Felix Jädicke und Dominik Coste blieben erfolglos. Kurz vor Schluss wurden die Höhenberger Bemühungen dann belohnt.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

4. Spieltag – 11.09.2016

1. FC Altdorf – TSV Ochenbruck 0:0 (0:0)

Die Heimelf wollte an den Erfolg der Vorwoche anknüpfen und begann gleich druckvoll nach vorne zu spielen. Die Taktik der Ochis war schnell erkennbar, tief stehen und auf Konter lauern. In der 10. Minute war ein Abschluss der Gäste allerdings zu ungenau, sodass keine Gefahr für Torhüter Michael Wiesner entstand. In der 13. Minute wurde Moritz Trappe herrlich über außen geschickt, legte flach in die Mitte auf Michael Lechner, doch dessen Drehschuss konnte der Gästekeeper gerade noch parieren. Zwei Minuten später kam der TSV wieder zu einem Konter, doch der Schuss aus 16 Metern verfehlte sein Ziel deutlich. Nacheinander scheiterten Peter Weiss und Michael Lechner bei guten Gelegenheiten, Mehmet Marabaoglu setzte einen Schuss aus 20 Metern an die Latte (30.). Kurz vor der Pause dann nochmals eine gefährliche Aktion der Gäste, nach einem schnellen Konter über die rechte Außenbahn strich der Abschluss des Ochenbrucker Angreifers an der Latte vorbei ins Aus.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

3. Spieltag – 04.09.2016

TSV Ochenbruck – TSV Burgthann 0:2 (0:0)

Die Taktik der Ochis war relativ bald ersichtlich, man verstärkte die Defensive, der nach langer Verletzungspause wieder an Bord befindliche Sebastian Meier spielte auf der „Sechs“. Logischerweise hatten die Burgthanner Gäste dadurch ein gewisses Übergewicht bei den Spielanteilen, Ochenbruck beschränkte sich vor allem darauf nach vorne Nadelstiche zu setzen. Die erste Chance des Tages hatte Konstaninos Papadopulos nach Flanke von Andreas Schönweiß bereits in der zweiten Spielminute, in der 22. Minute hatte Tobias Zitzmann eine gute Gelegenheit. In der 30. Minute versuchte es auf der anderen Seite vergebens Fabian Baumgärtner, fünf Minuten später ergab sich noch eine Gelegenheit für Sebastian Meier. Ochenbruck agierte aus der stabilen Deckung heraus mit langen Bällen, die Gäste brachten bis zum Habzeitpfiff auch nichts verwertbares zusammen. In der zweiten Hälfte wurden die Aktionen der Burgthanner immer zwingender, mit einem abgefälschten Schuss erzielte Mete Alemdar die 1:0-Führung für Burgthann. Zuvor hätten nach einem Doppelpass von Onur Celik und Felix Schönweiß die Schwarz-Gelben in Führung gehen können. Nach einem Spielzug über mehrere Stationen und nach Vorlage von Mete Alemdar konnte Tobias Zitzmann dann in der 70. Minute auf 0:2 erhöhen. In den letzten 20 Minuten ergaben sich auf beiden Seiten keine zwingenden Torchancen mehr, es blieb beim 0:2 Sieg für Burgthann.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

2. Spieltag – 28.08.2016

SV Lauterhofen – TSV Ochenbruck 8:2 (5:0)

Die Ochis erlebten in Lauterhofen ein Riesendebakel, bis zur 38. Minute lagen die Gäste bereits mit 5:0 zurück, was auch den Halbzeitstand bedeutete. Lauterhofen war in diesem Match hoch überlegen, der TSV konnte einfach nichts dagegen setzten. Lauterhofen legte in der zweiten Spielhälfte noch dreimal nach, zwischendurch konnte Stefan Leinberger durch eine Direktabnahme auf 6:1 verkürzen (70.). Den zweiten Treffer für Ochenbruck zum 8:2 erzielte Dominik Coste, der in der 86. Min. einen an Felix Jädicke verschuldeten Foul-elfmeter verwandeln konnte.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

1. Spieltag – 21.08.2016

TSV Ochenbruck – FC Holzheim ll 1:2 (0:0)

Im Match zwischen den Ochis und der Reserve vom FC Holzheim stand es zum Halbzeitpfiff 0:0. Holzheim ging in der 64. Minute mit 0:1 in Führung und legte in der 72. Minute mit dem 0:2 nochmal nach. Den Anschlusstreffer für den TSV Ochenbruck erzielte Felix Jädicke in der 80. Spielminute.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

Kreisliga Neumarkt/Jura Ost – Saison 2015/2016

30. (letzter) Spieltag – 12.06.2016

TSV Ochenbruck – TSV Meckenhausen 1:6 (1:2)

Die erste Chance für Ochenbruck hatte Felix Jädicke in der zwölften Minute, mutterseelenallein köpft er freistehen am Tor vorbei. Dann kam es knüppeldick für die Ochis, ein Schuss von Marco Meixner wird von einem Ochenbrucker Defensivmann unglücklich ins eigen Tor knapp neben dem Pfosten abgelenkt (0:1). Kurz danach der zweite Treffer für die Gäste, bei einem von links nach rechts gedachten Querpass rutscht der Ochenbrucker Endadressat aus und Brian Stone bedankt sich allein vorm Tor mit dem 0:2 (14.).

In der Folge verdaddeln die Gastgeber beste Gelegenheiten, in der 23. Minute scheitert zunächst Dominik Coste am gegnerischen Keeper, beim Abpraller geht es Felix Jädicke zunächst ebenso aber im zweiten Nachfassen trifft er aus spitzem Winkel zum Anschlusstreffer. In der 31. Minute hatte Stefan Leinberger die Chance zum Ausgleich, seinen Kopfball fischt aber der Gästetorhüter gerade noch aus dem Winkel. Die Ochenbrucker hatten sich in der Halbzeitpause noch einiges vorgenommen, patzten aber gleich mit dem Anstoß. In den Ball zurück spritzt ein Meckenhausener, legt quer und Stefan Kerl trifft zum vorentscheidenden 1:3 ins lange Eck. Verständlich, dass danach die Ochis unisono die Köpfe hängen ließen. Ein Distanzschuss von Marco Meixner wird von einem Ochenbrucker in die eigenen Maschen abgefälscht (56./1:4), zehn Minuten später schlägt ein Ochenbrucker Abwehrspieler ein Luftloch, der dahinter lauernde Stefan Kerl bedankt sich mit dem 1:5. Wenige Minuten vor dem Ende macht Brian Stone mit einem Schuss aus spitzem Winkel an die Unterkante der Latte und von da aus ins Tor das halbe Dutzend voll.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

29. Spieltag – 05.06.2016

TSV 04 Feucht – TSV Ochenbruck 3:2 (0:2)

Nach einer tollen Aufholjagd in Hälfte zwei bescherte der TSV 04 Feucht seinem scheidenden Coach Markus von Aufseß, der sein Amt nach acht Jahren niederlegt, einen versöhnlichen Abschied und sorgte zugleich für den Abstieg der Gäste aus dem Moor in die Kreisklasse. Nach Einlauf beider Teams bedankte sich die Vereinsführung herzlich für die Dienste von Markus von Aufseß und überreichte ihm einen Blumenstrauß. „Die richtigen Festivitäten beginnen erst noch“, sagte von Aufseß nach der Partie, der mit seinem Team „am kommenden Donnerstag ein Kabinenfest“ plant und zudem „Ende Juni noch die Abschlussfahrt zum Gardasee“ ansteht. Nun aber zum Spielverlauf: Die Heimelf war zwar Spiel bestimmend, die Möglichkeiten wurde jedoch nicht sauber zu Ende gespielt. Ganz anders die „Ochis“, die sich sehr stark präsentierten und sich konsequent im Torabschluss zeigten.

In der 18. Minute gelang den Gästen nach schönem Spielzug über die rechte Seite durch Maximilian Zeh, der in den Strafraum eindrang, die 1:0-Führung. In der 37. Minute erhöhte Oldie Enrico Mohns auf 0:2, der nach einem Freistoß von links den Ball aus gut fünf Metern über die Linie spitzelte. In der zweiten Hälfte wollte es die Heimelf noch einmal wissen und drückte auf das Tor der Gäste. Doch zunächst hätte Ochenbruck beinahe nach einem Konter auf 3:0 erhöht, doch Feuchts Keeper Christopher Willig parierte stark im Eins-gegen-Eins. In der 71. Minute brachte Talal Bazzi mit einem herrlich getretenen Freistoß aus gut 25 Metern die Heim-elf auf 1:2 heran.

Feuchts Trainer Markus von Aufseß beorderte nun Mittelfeldmann Sebastian Löhr in die Spitze, diese taktische Umstellung machte sich prompt bezahlt: In der 83. Minute machte sich Krivokapic auf links auf und davon und legt quer auf den besser postierten Sebastian Löhr, der aus gut zwölf Metern den Ball zum 2:2-Ausgleich vollstreckte.

Dem selben Spieler war es vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen: Wieder stürmte Krivokapic los, diesmal von der anderen Seite und passte auf den mitgelaufenen Löhr, der mühelos zum 3:2-Siegtreffer einschoss (86. Minute).

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

28. Spieltag – 29.05.2016

TSV Ochenbruck – 1. FC Deining 0:0 (0:0)

Entgegen der Bedeutung der Begegnung plätscherte das Spiel im Kellerduell der Kreisliga in der ersten Spielhälfte nur so vor sich hin. Es gab hin und wieder ein paar Gelegenheiten auf beiden Seiten, doch die beiden Defensivblöcke waren jederzeit im Bilde.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten meinte man, bei beiden Teams etwas mehr Engagement zu verspüren, man suchte jetzt zum Torerfolg zu kommen, kleinere Fouls von beiden Seiten hemmten aber den Spielfluss.

Die bis dahin beste Torgelegenheit hatte der erstmals wieder eingesetzte Sebastian Meier in der 80. Minute sein Kopfballversuch blieb erfolglos. Drei Minuten später hatten die Ochis Glück, die Deininger trafen nur den Pfosten. Die letzten Minuten spielten die Gastgeber in Unterzahl, Christian Urdaneta sah Gelb-Rot wg. Meckerns. Nach einer Ecke der Gäste in der 92. Minute war der Ochenbrucker Keeper Niklas Kienlein zur Stelle und bewahrte den TSV vor dem Rückstand. Unmittelbar beim Gegenzug war der Deininger Keeper ebenfalls auf dem Posten. Das Match endete torlos, für die Bedeutung dieses Spieles machten beide Teams einfach zu wenig.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

16. Spieltag – 25.05.2016

TSV Ochenbruck – TSV Winkelhaid 1:5 (0:3)

Aufgrund der Tabellenkonstellation war davon auszugehen, dass die Gäste aus Winkelhaid beim Mittwochabend-Match auch nichts zu verschenken hatten. Im Gegenteil, die Winkelhaider ließen von Anfang an keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie in diesem Spiel den Klassenerhalt festzurren wollten. Mit druckvollem Spiel und torgefährlichen Aktionen waren die Gäste absolut spielbestimmend, die Ochis taten sich sichtlich schwer, dagegenzuhalten.

Der Ochenbrucker Keeper Niklas Kienlein war immer wieder im Brennpunkt des Geschehens. In der 19. Minute eine Gelegenheit für Ochenbruck, der Winkelhaider Torhüter Hanes Heuschild wollte per Fuß vor dem Ochenbrucker Felix Jädicke klären, traf dabei aber Ball und Gegner, der Schiri ließ weiterspielen und Hans Kellermann setzt den Abpraller am Tor vorbei. Das war es dann auch für die Gastgeber, mit einem Doppelschlag nach einer halben Stunde ging Winkelhaid mit 2:0 in Führung. Beide Male war die Ochenbrucker Defensive nicht im Bilde, mit jeweils platzierten Schüssen waren Philip Winter (31./0:1) und Patric Winter (33./0:2) erfolgreich.

Nur vier Minuten später konnte man schon fast von einer Vorentscheidung sprechen, nach einer weiten Flanke konnte Marcel Diaco aus kurzer Entfernung das 0:3 erzielen. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte brachte der Ochenbrucker Coach Georg Beck gleich drei neue Akteure ins Spiel, der damit erhoffte Zweck verpuffte ohne jeden Effekt. Endgültig klar machte dann Julian Hübner alles mit seinem Treffer zum 0:4 in der 54. Minute.

Die Gastgeber agierten weiterhin viel zu harmlos und so war es kein Wunder, dass Marcel Diaco per Volleyschuss in der 78. Minute mit seinem zweiten Treffer das 0:5 erzielte. Den Ehrentreffer für die Ochenbrucker erzielte Christian Hacker in der 80. Spielminute. Das Bangen um den Klassenerhalt bleibt bei den Ochis bestehen, mit dem hochverdienten Sieg im Landkreis-Derby ist Winkelhaid hingegen frei von sämtlichen Sorgen.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

27. Spieltag – 21.05.2016

TSV Wendelstein – TSV Ochenbruck 2:3 (1:0)

Die in der Rückrunde personell arg gebeutelten Ochenbrucker mussten eine weitere Hiobsbotschaft verkraften: Nach dem Comeback-Versuch in der letzten Woche brach bei Julian Heyn die alte Verletzung wieder auf, für ihn ist die laufende Saison endgültig beendet, er wird sich erneut wieder bei den Langzeitverletzten einreihen müssen.

Die Gastgeber zogen von Beginn an ein druckvolles Spiel über die Außenbahnen auf und kamen dadurch auch gleich zur 1:0-Führung in der 7. Minute. Nach einem langen Ball über die linke Seite kam eine Flanke in den Ochenbrucker Strafraum und Rene Schwefel konnte aus Mittelstürmerposition erfolgreich abschließen. Die Wendelsteiner wollten sofort nachlegen, doch sie vergaben einige recht gute Chancen recht kläglich. Die Ochis kamen zunächst schwer ins Match, erstmals kam Maximilian Zeh in der 30. Min. gefährlich vors Tor, doch der Keeper konnte parieren. Weitere Möglichkeiten durch Christian Urdaneta (38.) und Patrick Heyn (43.) wurden vergeben.

In der zweiten Spielhälfte dann ein ganz anderes Bild, Ochenbruck spielte druckvoller, die Gastgeber verlegten sich auf Konter. Ein weiterer Weckruf für die Gäste war dann der Ausgleich in der 54. Minute, Fabian Baumgärtner traf mit einem 30-Meter-Hammer zum 1:1 genau in den Winkel. Die Wendelsteiner antworteten mit wütenden Kontern, doch der Ochenbrucker Keeper Niklas Kienlein hatte einen „Sahne-Tag“ und bewahrte sein Team in einigen kitzligen Situationen die ganze zweite Spielhälfte hindurch vor einem nochmaligen Rückstand. In der 58. Minute scheiterte Felix Jädicke zunächst am gegnerischen Torhüter, den darauffolgenden Eckstoß versenkte Christian Hacker per Kopf zum 1:2 für Ochenbruck. In der 72. Minute schwächten sich die Gastgeber selbst, ihr Torschütze sah die Gelb-Rote Karte. Vier Minuten danach der schönste Angriff des Tages, Maximilian Zeh erkämpfte sich an der Mittellinie das Leder und bediente Dominik Coste. Der drang in den Strafraum ein und legte uneigennützig ab auf Patrick Heyn, der keine Mühe hatte, das vorentscheidende 1:3 zu erzielen. In den letzten verbleibenden Spielminuten gab es noch Möglichkeiten auf beiden Seiten, es sollte jedoch nur noch zur Ergebniskosmetik in der 91. Minute reichen, Uwe Pelz verkürzte auf den 2:3-Endstand. Ein wichtiger Dreier für den TSV Ochenbruck.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

17. Spieltag – 16.05.2016

SV Postbauer – TSV Ochenbruck 4:2 (2:0)

Bereits in der fünften Minute erlaubten sich die Ochis in der Defensive einen katastrophalen Fehlpass, ein Postbauerer Angreifer ging dazwischen, legte quer und Manuel Fersch braucht nur noch zum 1:0 einschieben. Das 2:0 erzielte der Spielertrainer der Gastgeber Jürgen Beyer in seiner ihm eigenen Art und Weise, nach einem langen Ball kam der Ochenbrucker Keeper nur zögerlich aus dem Kasten und das Leder landete im langen Eck.

In der 17. Minute spitzelte Christian Urdaneta eine Hereingabe von Stefan Leinberger knapp am langen Pfosten vorbei, ein paar Minuten später machte es Julian Heyn auch nicht besser, allein vor dem Kasten schoss er dem Torhüter in die Arme (25.).

Wieder nur vier Minuten später eine Riesenschance für Maximilian Zeh, mit hohem Tempo drang er in den Strafraum ein, ließ zwei Abwehrspieler stehen, umspielte den Keeper, kam ins straucheln und seinen Abschlussversuch konnten die Gastgeber mit einer Grätsche entschärfen. Danach hatte Julian Heyn noch eine gute Gelegenheit (30.) und in der 42. Minute konnte der SV-Keeper nur abklatschen lassen, die Nachschüsse der Ochenbrucker wurden zweimal von der Linie gekratzt.

In der 49. Minute wurde Sebastian Eichner geschickt, mit einer klaren Fehlentscheidung entschied der Linienrichter auf Abseitsstellung. In der 53. Minute geht Jürgen Beyer von halblinks zentral vors Ochenbrucker Tor und trifft aus 20 Metern zum 3:0 genau neben den Pfosten.

Patrick Heyn konnte in der 57. Minute nach Zuspiel von Stefan Leinberger auf 3:1 verkürzen, kurz danach hätten die Gastgeber beinahe durch einen Kopfball auf den eigenen Kasten ein Eigentor erzielt. In der 77. Minute erzielte Maximilian Zeh von der Strafraumgrenze mit einem Hammer genau in den Winkel den 3:2 Anschlusstreffer, zu mehr sollte es jedoch für den TSV nicht mehr reichen. Das 4:2 nach einem Konter durch Rene Beyer in der letzten Spielminute war der Schlusspunkt in dieser Partie.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

25. Spieltag – 08.05.2016

TSV Wolfstein – TSV Ochenbruck 4:0 (1:0)

Mit einem einzigen Auswechselspieler auf der Bank traten die Ochenbrucker mit dem allerletzten Aufgebot in Wolfstein an, zogen sich aber trotzdem mindestens eine Stunde lang noch gut aus der Affäre. In der 16. Min. verloren die Ochis nach einem Eckball das Kopfballduell am kurzen Pfosten und Tobias Bauer brauchte aus kurzer Entfernung nur noch zum 1:0 einschieben. In der 23. Min. geht Christian Hacker auf der linken Seite durch, seinen Pass zieht Felix Jädicke am linken Pfosten vorbei. Sechs Minuten später konterten die Gäste, spielten aber Zwei gegen Eins den Angriff nicht sauber zu Ende und ein dazugekommener Verteidiger konnte bereinigen.

Gleich nach Wiederanpfiff wird der im Strafraum der Wolfsteiner dribbelnde Felix Jädicke mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen, der Schiri lässt aber weiter laufen. In der 53. Minute eine Kombination zwischen Christian Hacker und Sebastian Eichner, der aber nur dem Keeper im kurzen Eck in die Arme schießt. In der 60. Minute rutscht Josef Baum nach einem schon erfolgreich absolvierten Laufduell aus, Felix Lachner war der Nutznießer und macht das 2:0.

Drei Minuten später dann die Vorentscheidung, Andreas Merchel zieht los und trifft aus spitzem Winkel zum 3:0 knapp neben den Pfosten. In der 70. Minute kommt Felix Lachner zu seinem zweiten Treffer, der Stellungsfehler eines Ochenbrucker Abwehrspielers hebt das Abseits auf und er kann in der Mitte mutterseelenallein vor dem Kasten den vierten Treffer der Wolfsteiner setzen.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

24. Spieltag – 01.05.2016

TSV Ochenbruck – Henger SV 2:2 (1:0)

Die Ochenbrucker mussten aus personellen Gründen auf das Vorspiel der Reserve verzichten und waren mit ihrer Verlegenheitself drauf und dran, mit diesem zusammengewürfelten Kader, beinahe eine Sensation gegen den Tabellenführer herbei zu führen. Die erste Chance hatte Ochenbruck in der 7. Minute, ein Kopfball ging über die Latte. Nach einer verunglückten Kopfballrückgabe hätten die Henger in der 19. Minute fast für ein Eigentor gesorgt, der Keeper konnte das Leder gerade noch zum Ecke lenken. In der 29. Minute bekam Sebastian Lange den Ball von Thomas Coste in den Lauf gespielt, sein Schussversuch geriet zur unfreiwilligen Vorlage für Stefan Leinberger, der aus drei Metern nur noch den Fuß zum 1:0 hinhalten musste. In der Nachspielzeit dann eine weitere Möglichkeit, Maximilian Zeh legt quer auf Thomas Coste, der aus sieben Metern drüber semmelt.

In der 50. Minute dann ein weiter Pass auf Felix Jädicke, der zunächst am herauskommenden Torhüter vorbei spitzelte und das Leder im Nachsetzen kurz vor der Torauslinie erwischte und zum 2:0 einlenkte. Pech, dass unmittelbar danach ein hoher Ball aufgrund des Gegenwindes fast in der Luft stehenbleibt, der Ochenbrucker Torhüter kommt heraus zum Rettungsversuch, doch Niklas Arzt hebt den Ball zum 2:1-Anschlusstreffer ins Tor. Verständlich, dass dadurch die Henger Oberwasser bekamen, Ochenbruck sah sich meistens nur noch in die Defensive gedrängt. In der 65. Minute hätte Ochenbruck an sich einen Einwurf bekommen müssen, stattdessen ein weiter Ball in den Ochenbrucker Strafraum, der Henger Dominik Regler ließ nacheinander vier Ochis aussteigen und traf zum Ausgleich ins lange Eck. Nach einem Freistoß in Höhe der Eckfahne missglückte Christian Urdaneta ein Kopfballversuch, der hinter ihm lauernde Josef Baum wäre besser gestanden. Den letzten, verzweifelten Versuch zum Siegtreffer machte Stefan Leinberger in der 85. Minute, fast von der Mittellinie aus zielte er nur knapp am Pfosten vorbei. Mit dem Remis können die Ochenbrucker durchaus zufrieden sein.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

23. Spieltag – 24.04.2016

TSV Freystadt – TSV Ochenbruck 1:3 (1:0)

Die Personalmisere der Ochis setzte sich auch in Freystadt fort, Stefan Leinberger musste nach dem Auswärmen passen, dafür kam Anis Hamdi zum Einsatz. Freystadt dominiert von Anfang an das Match, bereits in der vierten Minute musste Keeper Niklas Kienlein zweimal hintereinander alles aufbieten, um sein Team vor dem Rückstand zu bewahren. Ochenbruck kam in dieser Phase nur sporadisch durch Konter nach vorne, in der 21. Minute kam Felix Jädicke rechts durch, bei seinem Schuss aus spitzem Winkel war niemand da, um den Abpraller zu verwerten. Nach einem Fehler in der Freystädter Abwehr eröffnete sich eine Chance für Maximilian Zeh, er schießt aber den Keeper im kurzen Eck direkt in die Arme. Kurz danach ging Felix Jädicke allein in Richtung des gegnerischen Kastens, wird aber bedrängt und verzieht beim Abschluss. Ein katastrophaler Fehler eines Ochenbrucker Abwehrspielers in der 41. Min. beschert Mario Forster die 1:0 Führung für Freystadt. Die Personalsituation der Ochenbrucker verschärfte sich, Patrick Heyn musste in der Halbzeitpause verletzt draußen bleiben, ab diesem Zeitpunkt hatten die Gäste nur noch den etatmäßigen Torhüter der Zweiten und einen AH-Spieler auf der Bank. Dennoch gelang der Ausgleich in der 60. Minute, Christian Hacker wirft sich in einen Eckstoß von Kay-Falco Buchfelder, der Freystädter Torhüter wehrt mit den Fingerspitzen ab, den Abpraller bringt Christian Hacker im zweiten Versuch über die Linie.

Wenige Minuten später hielt Niklas Kienlein mit drei aufeinander folgenden Glanzparaden sein Team im Spiel (64.). Eine Minute später flankt Kay-Falco Buchfelder von der linken Seite aus, Felix Jädicke streichelt das Leder über den Scheitel hinweg zum 1:2 ins lange Eck. Ochenbruck setzt nach und sorgt nur zwei Minuten später für eine Art Vorentscheidung. Nach einem Freistoß von der linken Seite durch Maximilian Zeh scheitert Christian Urdaneta zunächst mit seinem Kopfball am Torhüter, bekommt aber im Fallen den Ball nochmal zurück und verwandelt mit dem Fuß zum 1:3 für Ochenbruck. In den letzten zwanzig Minuten Spielzeit wirft Freystadt zwar alles nach vorne, doch Ochenbruck bringt das Match letztendlich ruhig und routiniert über die Runden.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

22. Spieltag – 17.04.2016

TSV Ochenbruck – SV Rasch 1:5 (0:2)

Ein verdienter Auswärtssieg der Rascher beim Landkreisderby im Moor. Die erste echte Chance des Spieles hatten die Ochenbrucker in der 8. Minute. Nach einem Freistoß von Patrick Heyn verlängerte Felix Jädicke noch mit der Fußspitze, doch der Rascher Keeper Felix Ortegel machte die Möglichkeit seines Namensvetters zunichte.

In der 17. Minute waren die Gäste an der Reihe, doch Matthias Merkel verzieht knapp. Drei Minuten später zieht Patrick Heyn nochmal ab, erwischt den Rascher Torhüter zwar auf dem falschen Fuß, aber das Leder geht um Zentimeter am Pfosten vorbei. Wie aus dem Nichts legen die Blau-Weißen in der 29. Min. vor. Die Ochenbrucker kriegen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Tobias Birkelbach geht entschlossen dazwischen und trifft unter dem Ochenbrucker Torhüter hindurch zum 0:1. Bei einem Angriff kurz vor dem Ende der ersten Spielhälfte spielt ein Rascher Verteidiger den Ball mit der Schulter, die Ochis reklamieren vergebens auf Handspiel. In der 45. Minute klärte die Ochenbrucker Defensive unzureichend, David Horil kann noch vor dem Halbzeitpfiff auf 0:2 stellen.

In der zweiten Spielhälfte waren erst fünf Minuten gespielt, den Ochenbruckern unterläuft ein katastrophaler Fehlpass in der eigenen Abwehr und Christoph Müller trifft zum 0:3. Eine Minute später trifft Christian Urdaneta den Ball nicht richtig, der Rascher Torhüter kann bereinigen. In der 65. Min. lässt Tobias Birkelbach mit einer Körpertäuschung zwei Ochenbrucker Verteidiger ins Leere laufen und macht Treffer Nr. 4 für Rasch. In der 77. Min. war Christian Hacker halbrechts durch, doch auch in dieser Situation blieb der Rascher Torhüter Sieger.

In der 80. Minute dreht sich Tobias Birkelbach nach einem Einwurf in Höhe des Strafraumes um die eigene Achse und trifft zum 0:5 ins lange Eck.

Ein Schussversuch von Maximilian Zeh in der 83. Min. fiel zu schwach aus. Beim Ehrentreffer in der 90. Minute konnte Felix Jädicke den Freistoß von Maximilian Zeh mit dem Kopf zum Ehrentreffer verwandeln.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

21. Spieltag – 10.04.2016

TSV Berching – TSV Ochenbruck 1:0 (1:0)

Die Zuschauer im Berching sahen eine recht schwache Kreisligapartie, bei der fußballerisch wenig zu sehen war. Die knappe Niederlage für die Ochis war letztendlich so überflüssig wie ein Kropf. In der 4. Minute wurde ein Schuss von Thomas Coste durch ein Verteidigerbein der Berchinger abgefälscht und landete ohne Schaden anzurichten auf der Latte. Das Tor für Berching war aus Sicht der Ochenbrucker unnötig, nach einem Rückpass zum Keeper wird Thomas Coste angespielt der das Leder gegen Florian Höllriegel verliert, der sich mit dem 1:0 bedankt. Keeper Niklas Kienlein war zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, konnte aber den Treffer nicht verhindern. In der 36. Minute legt der auf der rechten Seite durchgebrochene Stefan Leinberger das Leder quer nach innen, ein Berchinger trifft beim Klärungsversuch den eigenen Pfosten, der Ball geht von da aus ins Toraus.

In der zweiten Hälfte warfen die Ochis alles nach vorne, was Beine hatte, die Platzherren wussten sich nur noch durch permanentes Foulspiel, dauernde Auswechslungen und sonstige Spielverzögerungen zu helfen.

In der 55. Min. hätte es für den Berchinger Maximilian Nutz nach einer Tätlichkeit den roten Karton geben müssen, doch auch dies übersah der Schiri. In der 62. Minute hatte Sebastian Lange nach einem Querpass von Kay-Falco Buchfelder den Ausgleich auf dem Fuß, brachte das Leder jedoch aus kurzer Entfernung nicht über die Linie. Nach einer Fußabwehr des Berchinger Torhüters drischt Christian Hacker den Ball übers Tor, in der Nachspielzeit hätte Christian Urdaneta den Ausgleich machen können, doch sein Kopfball aus zwei Metern geht auch vorbei.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

20. Spieltag – 03.04.2016

TSV Ochenbruck – 1. FC Schwand 2:0 (1:0)

Die Voraussetzungen für die Ochis vor diesem Match waren alles andere als rosig. Mit Sebastian Meier, Julian Heyn und Patrick Heyn mussten drei verletzte Stammspieler ersetzt werden. Zu allem Überfluss verletzte sich Michael Coste beim Warmmachen, Dominik Coste musste nach 20 Minuten ebenfalls verletzt ausgewechselt werden.

Die Schwander begannen zwar mit Druck nach vorne, konnten aber keine verwertbaren Tormöglichkeiten erzielen. Die hatten zunächst die Platzherren, in der fünften Minute belauschte Christian Hacker einen Querpass, anstelle jedoch den noch besser postierten Dominik Coste zu bedienen, versuchte er es mit einem Lupfer, der zwar über den Keeper aber auch über die Querlatte ging. In der 32. Minute schließt Felix Jädicke nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Kay-Falco Buchfelder zu überhastet ab, der Ball geht neben den Kasten. Wenige Minuten später legt wieder Kay-Falco Buchfelder mit einem Flankenball auf, diesmal trifft Felix Jädicke mit einer Kopfball-Bogenlampe zum 1:0 (38.).

In der zweiten Hälfte standen die Gäste etwas tiefer, das Match war ausgeglichener und die Ochis hatten den Gegner im Griff. Das 2:0 erzielte Maximilian Zeh in der 59. Minute, mit einem satten Schuss ließ er dem gegnerischen Torhüter keine Chance. Kurz darauf zog Christian Hacker ab, doch diesmal konnte der Keeper gerade noch klären. In der 74. Minute spielte Stefan Leinberger einen Doppelpass mit Maximilian Zeh der aus der Drehung mit seiner Flanke Kristof Otto im Fünfer findet, doch der zielt aus kurzer Entfernung am Tor vorbei. Bei der letzten Szene des Tages setzt sich der als Feldspieler eingewechselte Torhüter der Reserve Maximilian Kadlec auf den rechten Seite durch, seinen Rückpass schießt Sebastian Lange dem Keeper genau in die Arme. Es blieb beim 2:0 Sieg für die Ochenbrucker, der auch als gerechter Lohn für eine geschlossene Mannschaftleistung hoch verdient war.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

15. Spieltag – 26.03.2016

TSV Meckenhausen – TSV Ochenbruck 4:2 (4:1)

Die Ochis begannen gar nicht so schlecht, bereits in der 2. Minute wurde eine Chance für Dominik Coste gerade noch durch ein Verteidigerbein zunichte gemacht. In der 6. Min. zog Patrick Heyn aus halblinks ab, es war jedoch in der Mitte niemand beim Abpraller zur Stelle. Zwei Minuten später konnte sich der letzte Ochenbrucker Mann nur noch durch Foul behelfen, der Freistoß von Marco Meixner über die Mauer schlug ungehindert im Ochenbrucker Tor ein. Wieder zwei Minuten später war die rechte Defensive von Ochenbruck nicht im Bilde, Simon Bogner musste beim Querpass nur noch den Fuß hinhalten und es stand 2:0. In der 21. Minute ein weiterer Fehler in der Vorwärtsbewegung der Ochenbrucker Abwehr, nach einem Abspielfehler traf Simon Bogner aus halbrechts zum 3:0 ins ungeschützte lange Eck. Bei einer Flanke in der 31. Minute überlässt der Ochenbrucker Keeper einem Verteidiger den Versuch zu klären, der Ball landet aber bei Jürgen Stöckel, der sich mit dem 4:0 für Meckenhausen bedankt. Kurz vor dem Pausenpfiff lupft Dominik Coste den Ball über den Torhüter der Gastgeber, im Nachfassen ist dann Patrick Heyn von der 16-Meter-Line aus zum 4:1 erfolgreich. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wollten sich die Ochenbrucker sichtlich mit dem Ergebnis der ersten Halbzeit nicht abfinden und gaben nochmal so richtig Gas. In der 51. Minute war Sebastian Meier nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle und verkürzte auf 4:2. In der nachfolgenden Spielzeit schwammen die Meckenhausener sichtlich, der weitere Anschlusstreffer lag in der Luft. In der 55. Minute hatte ihn Felix Jädicke zum ersten Mal auf dem Fuß, der Keeper der Gastgeber konnte seinen Schuss ins kurze Eck parieren. In der 62. Minute rettete ein Verteidiger der Meckenhausener nach einem Freistoß gerade noch auf der Linie. Alle noch so gut gemeinten Bemühungen der Ochis waren bis zum Schluss vergebens, die Punkte blieben in der Fremde. Ochenbruck war in den spielentscheidenden Situationen sowohl in der Defensive als auch im Angriff einfach nicht präsent genug.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

19. Spieltag – 20.03.2016

TSV Heideck – TSV Ochenbruck 1:0 (0:0)

In einem im Grunde von beiden Seiten sehr schwach geführten Match hatten die Ochenbrucker Gäste dennoch etwas mehr vom Spiel. Die komplette Spielführung der Ochis war aber viel zu ungenau, außerdem ging man sehr fahrlässig mit den sich bietenden Torchancen um.

An sich gab es in der ersten Spielhälfte wenig Höhepunkte. Eine Torgelegenheit für den Heidecker Sturmführer konnte der Ochenbrucker Keeper Niklas Kienlein meistern. Auf der Gegenseite legte Sebastian Meier mit der Brust für Dominik Coste ab, doch dieser brachte den Ball nicht im gegnerischen Kasten unter.

Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste Glück, nach einem Freistoß köpft ein Heidecker freistehend am Tor vorbei (47.). In der 55. Minute flankt Maximilian Zeh, Sebastian Meier schießt den Keeper an und kann den Abpraller letztendlich auch nicht mehr unter Kontrolle bringen.

Als sich offenbar alle mit der Punkteteilung abgefunden hatten, war der Schiri anderer Meinung. Der Heidecker Oliver Heiss dringt in der 79. Min. begleitet von einem Ochenbrucker Abwehrspieler in den Strafraum ein und rutscht ohne Fremdeinwirkung beim Schussversuch mit dem Standbein aus. Der Schiri entscheidet unter Protest des Ochenbrucker Anhanges auf Strafstoß, natürlich lässt sich Akiv dieses Geschenk nicht entgehen und verwandelt zum 1:0.

In den letzten Minuten warfen die Ochis verzweifelt alles nach vorne, bei einem Heidecker Querschläger vergibt ein Ochenbrucker Angreifer freistehend die letzte Chance des Spieles zum Ausgleich.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

18. Spieltag – 13.03.2016

TSV Ochenbruck – TV Hilpoltstein 1:0 (1:0)

In diesem vom puren Abstiegskampf beeinflussten Match ging es wahrlich um keinen Schönheitspreis für beide Teams, entsprechend hart war das Geschehen umkämpft. In der neunten Minute die erste Chance für die Ochis, Sebastian Meier legt mit der Brust auf Dominik Coste ab, der den Ball volley nicht optimal trifft, so dass der Hilpoltsteiner Keeper abwehren kann.

In der 31. Minute kamen die Gäste zu ihrer einzigen Möglichkeit, doch der Ochenbrucker Torhüter Niklas Kienlein konnte zweimal hintereinander klären. Wie sich später heraus stellen sollte gelang das Tor des Tages Christian Urdaneta, der einen an einem Hilpoltsteiner Abwehrspieler abgeprallten Kopfball von Sebastian Meier gedankenschnell über die Linie spitzeln konnte (33.). In der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte steht Maximilian Zeh nach einer bestens getimten Coste-Flanke zwar goldrichtig, konnte aber die Chance zur Ergebniserhöhung nicht nutzen.

In der zweiten Spielhälfte generierten die Gastgeber die einzige gute Gelegenheit in der 60. Minute. Sebastian Meier wurde auf der linken Seite freigespielt und legt zurück auf Dominik Coste, der schießt einen Abwehrspieler an und Felix Jädicke zirkelt das Leder anschließend am Pfosten vorbei.

Die Hilpoltsteiner versuchten zwar in der letzten halben Stunde den Ausgleich zu erzielen, doch die Ochenbrucker Abwehr ließ keine einzige verwertbare Möglichkeit mehr zu.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

14. Spieltag – 15.11.2015

TSV Ochenbruck – TSV 04 Feucht 0:1 (0:0)

In einem lange Zeit typisch verlaufenden „0:0“-Match standen die Gastgeber von Anfang an sehr tief und überließen den Feuchter Gästen die Match-Initiative. Diese jedoch entwickelten ihrerseits auch keine berauschenden Ideen um zum Torerfolg zu kommen. Die einzige „Halb-Chance“ hatte in der ersten Spielhälfte Tobias Wagler für die Ochis, nach einem langen Ball entschied er sich in einer 1zu1-Situtation gegen einen Gegenspieler über links zu lösen, bekam aber beim Abschluss keinen Druck hinter den Ball, so dass der Feuchter Keeper Christopher Willig keine Mühe hatte, die Situation zu bereinigen. Zuvor hatte sich schon der Ochenbrucker Anis Hamdi in der 26. Minute verletzt, das spärliche Auswechselkontingent der Gastgeber war dadurch schon erschöpft. In den letzten Minuten der ersten Hälfte setzte sich Tobias Wagler halbrechts erfolgreich durch, bei seinem Pass kam aber Sebastian Meier nicht mehr ans Leder.
Danach hatten die Gäste ihre erste konkrete Tormöglichkeit, nach einem Diagonalpass hinterläuft ein Feuchter Angreifer seinen Abwehrspieler, den Kopfball konnte aber der Ochenbrucker Torhüter Niklas Kienlein bravurös meistern. In der zweiten Spielhälfte konnten sich die Ochenbrucker etwas mehr Spielanteile erarbeiten, bei einigen hohen Bällen vor das Feuchter Tor zeigte sich der Feuchter Keeper einige Male etwas unsicher, die Gastgeber konnten aber daraus auch kein Kapital schlagen. Im Prinzip zitterte sich das Match bis kurz vor Schluss so dahin, das „Fachpublikum“ auf beiden Seiten war sich einig, dass ein einziger Treffer, egal von wem, das Match entscheiden würde. So kam es dann auch in der 80. Minute, die Ochenbrucker Defensive köpfte eine normalerweise ins Nirwana gehende Flanke genau auf den Feuchter Björn Kreyßig, der das Leder mit einer schönen Einzelleistung mit der Brust vorlegte und trocken zum Tor des Tages einschoss.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

13. Spieltag – 08.11.2015

1. FC Deining – TSV Ochenbruck 0:4 (0:1)

Bereits in der zweiten Minute hatten die Gäste durch Sebastian Meier eine Riesenchance, seinen Abschluss konnte der Deininger Keeper mit Fußabwehr klären. Zehn Minuten später gelang ihm aber nach einem Freistoß in der Nähe der Mittellinie die 1:0-Führung, sein Kopfball ging an den Innenpfosten und von da aus ins Netz. Drei Minuten später schoss er knapp vorbei, fast im Gegenzug verhinderte sein Torhüter Niklas Kienlein mit einer tollen Parade den Ausgleich. In der 21. Minute behinderten sich Tobias Wagler und Sebastian Meier gegenseitig bei einer weiteren Torgelegenheit. Zehn Minuten später ging Tobias Zimmermann allein aufs Tor zu, spitzelte das Leder an Torwart und Tor vorbei. In der 40. Minute setzte Julian Heyn einen Distanzschuss knapp über die Latte. In der zweiten Hälfte versuchten die Gastgeber vehement, das Blatt zu wenden und eröffneten den Ochis Kontermöglichkeiten. In der 54. Minute wurde Tobias Wagler vom letzten Mann der Deininger vor dem Strafraum umgerissen, Dominik Weidner sah Rot, der Freistoß brachte nichts ein. Vier Minuten später war das zahlenmäßige Kräfteverhältnis wieder hergestellt, Sebastian Eichner vom TSV sah Gelb-Rot. In dieser Phase konnten die Gäste wenig Entlastung nach vorne aufbieten, Christian Urdaneta trifft bei einer halben Chance das Leder nicht richtig. In der 63. Minute dann Aufregung auf den Rängen nach einem Pressschlag, zuerst wurde auf Foul im Strafraum der Ochis entschieden, dann wurde aber der Tatort nach Protesten außerhalb des Strafraumes gelegt, der Freistoß verpuffte.

Die Deininger rückten weiterhin auf, in der 75. Minute dann ein weiter Ball auf Tobias Wagler, der aus halblinks das 0:2 machte. Mit einem wunderschönen Treffer sorgte Julian Heyn in der 82. Min. für die Entscheidung, er sieht den weit vor seinem Tor stehenden Torhüter und überlupft ihn gekonnt zum 0:3. In der 85. Min. belauscht Tobias Wagler die Deininger Defensive und trifft aus spitzem Winkel am Keeper vorbei zum 0:4 Endstand. Die Ochenbrucker lieferten endlich wieder mal eine gute geschlossene Mannschaftsleistung ab, die für die nächsten bevorstehenden Aufgaben Hoffnung macht.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

12. Spieltag – 25.10.2015

TSV Ochenbruck – TSV Wendelstein 2:2 (0:0)

In der ersten Halbzeit geschah nicht sehr viel im Moor, die Gäste waren viel aktiver wie die Ochis, zeigten sich lauffreudiger und kampfstärker, brachten aber dennoch bis auf einen Schuss am langen Eck nichts zählbares zustande. Die größte Chance für die Platzherren hatte Julian Heyn in der 45. Minute, der allein aufs Tor zulief, jedoch das Leder dabei verschusselte. In der 55. Minute brachte die Ochenbrucker Defensive dreimal hintereinander das Leder nicht weg, es prallte Felix Hammel vor die Füße und der traf aus halbrechts zum 0:1 ins lange Eck.

Postwendend erzielten die Gastgeber jedoch den Ausgleich, Tobias Wagler setzte sich auf der Außenbahn durch, seinen Querpass verwandelt Sebastian Meier im zweiten Versuch zum 1:1. Wenige Minuten später tauchte Sebastian Meier vor dem Wendelsteiner Kasten auf, vergab in dieser Situation jedoch überhastet.

Auch das 2:1 ging in der Vorbereitung mit auf das Konto des ewigen Unruheherdes den Ochenbrucker Tobias Wagler, er setzte sich wieder auf rechts durch, bei seinem Pass auf den zweiten Pfosten brauchte Julian Heyn nur noch den Fuß hin zu halten (63.). Sechs Minuten später flankt Tobias Wagler wieder zur Mitte, Michael Jung nimmt das Leder mit der Brust herunter und schießt den Keeper an, die daraus resultierende Bogenlampe Richtung Wendelsteiner Tor wird von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt. Zum Ende des Spieles musste Ochenbruck mit zwei angeknockten Akteuren auskommen, Wendelstein gab nie auf und kam mit einem abgefälschten Schuss zum glücklichen Ausgleich. In der 89. Minute setzt sich nochmal Tobias Wagler bis zur Torauslinie durch, findet aber in der Mitte keinen Abnehmer für einen Rückpass.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

11. Spieltag – SPIELFREI

*********************************************************************************************

10. Spieltag – 11.10.2015

TSV Ochenbruck – TSV Wolfstein 1:3 (0:1)

Die Gäste begannen mit engagiert mit Tempo und Druck nach vorne, bei der ersten Chance hatte Ochenbruck Glück, der Ball landete in der 5. Min. am Pfosten. Nach 10 Minuten konnten sich die Gastgeber etwas befreien und kamen besser ins Match, ein Nachschuss nach einer schwach von den Wolfsteinern abgewehrten Ecke wurde abgeblockt. In der 18. Min. brachte Michael Jung am langen Pfosten zu wenig Druck hinter seinen Kopfballversuch, der 0:1-Rückstand in der 26. Min. kam durch einen Rückpass in den eigenen Strafraum zustande, Andreas Merchel war zur Stelle, umspielt noch den Ochenbrucker Keeper und trifft in die Maschen. Wenige Minuten später konnte der gleiche Akteur gerade noch gebremst werden, ab diesem Zeitpunkt sah man relativ wenig von den Gästen. In der 36. Min. dann zwei Chancen für die Ochis, die erste endet mit einem Lupfer in die Arme des Wolfsteiner Torwarts, bei der zweiten geht ein Kopfball am Kasten vorbei. Nach einem Doppelpass mit Michael Jung steht Sebastian Meier frei vor dem Tor, das Leder rutscht im über den Außenrist, geht von da an den Innenpfosten und springt aus dem Tor wieder heraus.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wollten die Gastgeber das Match drehen, Sebastian Meier hatte auch prompt in der 48. Min. eine Riesenmöglichkeit, trifft aber mittig genau den Keeper und wird zudem noch bei seinem nächsten Versuch noch in der gleichen Spielminute nochmal geblockt. In der 58. Min. steckt Tobias Wagler für Michael Jung durch, der ebenfalls am Torhüter scheitert, den Abpraller jagt Sebastian Meier über den Kasten. An sich war es eine Frage der Zeit, wann die Ochis den Ausgleich erzielen würden, deswegen war dann das 0:2 in der 67. Min. eine kalte Dusche für die Ochenbrucker. Andreas Merchel flankte, und Dustin Frank brauchte am zweiten Pfosten nur noch einschieben. Eine Minute später konnten die Gastgeber ein Tohuwabohu im Wolfsteiner Strafraum nicht nutzen, zwei Minuten später lupfte Tobias Wagler den Ball über den Keeper nur aufs Tornetz. Ochenbruck machte auf und Andreas Merchel geht in der 72. Min allein in Richtung Ochenbrucker Tor und erzielt das 0:3. In der 80. Min. wird Tobias Wagler im Strafraum gefoult, Julian Heyn verkürzt durch den verwandelten Elfer auf 1:3. Nach einer vergebenen Chance in der 83. Minute dann zum Schluss noch einen unschöne Szene, Christian Hacker wird kurz vor der Strafraumlinie umgesäbelt, so wie es aussieht wird die Verletztenliste der Ochis dadurch noch größer.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

9. Spieltag – 04.10.2015

Henger SV – TSV Ochenbruck 5:0 (2:0)

Die Ochis mussten wieder mal fünf Stammspieler ersetzen, konnten anfangs auch ganz gut mithalten und ihrerseits gut kombinieren, die Gastgeber verlegten sich vorwiegend auf das Spielen von langen Bällen. Die erste Chance hatte der Henger Kevin Leidl in der elften Minute, sechs Minuten später parierte der Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec zweimal hintereinander und entschärfte dabei auch noch einen Nachschuss.

In der 21. Minute verlieren die Gäste im Mittelfeld den Ball, ein steiler Pass auf den langen Pfosten und Marco Bömoser nickt aus fünf Metern zum 1:0 ein. Wenige Minuten später ein weiterer steiler Ball in den Henger Angriff, der Stürmer legt sich das Leder zu weit vor, der Ochenbrucker Keeper wirft sich auf den Ball und der Henger lässt sich theatralisch fallen. Der Schiri macht mit, pfeift Strafstoß und zeigt dem Ochenbrucker Torhüter Rot. Philipp Koszil verwandelt den Elfer zum 2:0.

In der 43. Minute entschärft der ins Spiel genommene Torwart Niklas Kienlein einen Distanzschuss. In der zweiten Spielhälfte schwanden den dezimierten Ochis sichtlich die Kräfte, Heng hatte in der Folge Chancen en Masse. Es dauerte jedoch bis zur 80. Minute bis zum 3:0 durch Kevin Leidl. Die Ochenbrucker brachen moralisch endgültig zusammen und mussten noch zwei Treffer (87. Kevin Leidl und 89. Dominik Regler) hinnehmen.

Andre Silberhorn hatte in der Schlussminute den Ehrentreffer auf dem Fuß, schoss jedoch freistehend am langen Eck vorbei.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

8. Spieltag – 27.09.2015

TSV Ochenbruck – TSV Freystadt 4:0 (1:0)

Zu Beginn die positive Meldung: Christian Urdaneta konnte nach fast zehnwöchiger Verletzungspause von Anfang an spielen, dafür meldeten sich kurzfristig drei andere Akteure ab. Die Ochis begannen konzentriert und hatten gleich nach 30 Sekunden die erste Torchance: Patrick Heyn flankte von links, Sebastian Meier ließ abprallen auf Christian Hacker, doch dessen Schlenzer ging am Winkel vorbei. Ochenbruck ließ das Leder kontrolliert laufen, Freystadt agierte nur mit langen Bällen. In der 22. Minute zielte Patrick Heyn am langen Pfosten vorbei, vier Minuten später nimmt Sebastian Meier einen Diagonalpass mit der Brust an, trifft aber nicht gut genug und der Keeper konnte aus fünf Metern parieren. In der 37. Minute kamen die Gäste zu ihrer ersten und auch einzigen Chance im ganzen Match, auch dieser Schussversuch ging am Tor vorbei. In der 44. Minute gelingt Christian Hacker die 1:0-Führung, sein erster Schuss mit rechts wird geblockt, doch sein Nachschuss mit links aus der Drehung saß.

Nach einigen Minuten in der zweiten Spielhälfte kam es knüppeldick für die Gäste. In der 54. Min. verlängert Christian Urdaneta mit dem Kopf einen Freistoß zum 2:0 ins lange Eck. Zwei Minuten später verlängert Sebastian Meier mit dem Kopf zu Julian Heyn, der nimmt den Ball mit der Brust mit, lässt zwei Gegenspieler alt aussehen und macht allein vor dem Torhüter cool das 3:0. Nur eine Minute später probiert es Sebastian Meier einfach mal aus 20 Metern, das Leder schlägt zum 4:0 genau neben dem Pfosten ein. In der 65. Min. dann eine unschöne Szene, Maximilian Zeh wird auf brutalste Weise im Mittelfeld umgegrätscht und musste mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht werden. Tim Hammerschick hatte in der 74. Min. noch einen Möglichkeit, doch aufgrund der Verletzung ihres Kameraden brachten die Ochenbrucker verständlicherweise bis zum Abpfiff nichts mehr konkretes zustande.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

7. Spieltag – 20.09.2015

SV Rasch – TSV Ochenbruck 3:0 (1:0)

Bereits in der zweiten Spielminute legten die Rascher vor. Nach einer gelungenen Kombination über fünf Stationen zog Benedikt Pühler nach Zuspiel von David Horil vom Strafraumeck ab und traf unhaltbar für den Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec zum 1:0 für die Platzherren flach ins lange Eck. Unmittelbar nach der Führung hatte Rasch noch zwei hundertprozentige Konterchancen, bei beiden Situationen war man zahlenmäßig im Vorteil, doch der letzte endscheidende Pass sollte jedoch nicht gelingen. Rasch versuchte weiterhin Gas zu geben, Ochenbruck spielte zwar gefälliger, dennoch war die Partie ausgeglichen, trotz Bemühens auf beiden Seiten ergaben sich jedoch zunächst keine zwingenden Torgelegenheiten mehr.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wollten es die Ochis wissen, sie kamen mit mehr Drive nach vorne und Rasch musste höllisch aufpassen, der Ausgleich lag in der Luft. Die größte Ochenbrucker Chance vereitelte der Rascher Keeper Felix Ortegel, der einen Kopfball von Sebastian Meier aus dem Tordreieck fischte. In der 70. Minute fuhren die Gastgeber einen Konter, Stefan Vitzthum bediente Andreas Firlus, der aus 16 Metern mit dem Außenrist über den Innenpfosten zum 2:0 ins Ochenbrucker Tor traf. Ochenbruck war sichtlich beeindruckt, umso mehr, als nur vier Minuten später der kurz zuvor ins Spiel gekommene Philip Möhrle mit einem Fernschuss das Leder aus 25 Metern zum 3:0 genau unter die Querlatte hämmerte.

Rasch brachte in der letzten Viertelstunde das Match ohne Gegentor über die Zeit und holte sich jede Menge Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Aufgrund der besseren Chancen war der Sieg für die Gastgeber verdient.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

6. Spieltag – 13.09.2015

TSV Ochenbruck – TSV Berching 2:1 (0:1)

Vor dem Spiel gab´s schon Probleme bei den Ochis, Christian Hacker musste sich mit Fieber abmelden. Als dann noch der zum ersten Mal nach Wochen wieder eingesetzte Christian Urdaneta nach 15 Min. verletzt ausschied, waren die Ochenbrucker zum Umdisponieren gezwungen. Bis zu diesem Zeitpunkt dominierten die Platzherren, verständlicherweise wirkten sich die Umstellungen zunächst auch auf den Spielfluss aus. Dennoch hatte der frisch eingewechselte Tobias Wagler die Führung auf dem Fuß, zog jedoch um Zentimeter am langen Pfosten vorbei (20.). In der 39. Min. vernaschte ein Berchinger einen Aushilfs-Abwehrspieler der Ochenbrucker, der sich nur noch durch Foulspiel im Strafraum wehren konnte. Den Elfer verwandelte Thomas Ennich zum 0:1, zugleich der Halbzeitstand.

Den Gastgebern war anzumerken, dass sie in Durchgang zwei das Match drehen wollten. In der 48. Min. konnte der Berchinger Keeper einen Schuss von Michael Jung aus der Drehung mit einer Glanzparade töten. In der 54. Minute hatte er zwar das Nachsehen, doch das Tor von Tobias Wagler nach Doppelpass mit Michael Jung fand beim Schiri keine Anerkennung. In der 73. Min. konnte Maximilian Kadlec einen Distanzschuss abwehren, die Rückgabe auf den Torwart verursachte einen Freistoß für Berching, den der Ochenbrucker Keeper reflexartig abwehren konnte. In der 79. Min. kam es zur Wende in diesem Spiel, nach einer Ecke von links läuft Sebastian Meier entgegen der Flugrichtung in den Ball und köpft ihn neben den kurzen Pfosten (1:1). Berching legte in den letzten zehn Minuten das bis dahin gepflegte Phlegma ab und tat etwas mehr nach vorne. Das entscheidende Tor des Tages gelang Tobias Wagler in der 91. Minute, sein erster Schuss wird abgewehrt, doch im Nachsetzen konnte er zum 2:1-Siegtreffer einnetzen.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

5. Spieltag – 06.09.2015

1. FC Schwand – TSV Ochenbruck 3:0 (0:0)

Für die Ochis „ein Satz mit X, war wohl nix“. Besser konnte man das Match in Schwand nicht umschreiben. Die Gäste waren in der ersten Spielhälfte dominierend und hatten die besseren Torchancen. Die erste hatten aber die Gastgeber in der 10. Min., ein Schwander Stürmer stand frei vor dem Ochenbrucker Tor, doch Keeper Niklas Kienlein konnte zur Ecke klären.

Nur eine Minute später musste sich auf der Gegenseite der Schwander Keeper tüchtig strecken als er eine Flanke Maximilian Zeh mit Glanzparade meisterte.

In der 24. Minute senkte sich ein Kopfball des Ochenbruckers Michael Jung am langen Eck auf die Querlatte. Drei Minuten später ließ Pascal Kachrimanidis zwei Gegenspieler stehen, schlenzte das Leder aber auch am langen Pfosten vorbei.

In der 38. Minute konnte der Schwander Torhüter einen Freistoß von Tim Hammerschick nicht festhalten, den Abpraller hämmerte der Freistoßschütze im Nachschuss über den Kasten. In der letzten Spielminute der ersten Hälfte zielte Sebastian Meier mit einem Kopfball Zentimeter am Winkel vorbei. Bei der ersten Chance brachte Sebastian Meier nach einer Flanke nicht genug Druck hinter seinen Kopfball, der Torhüter konnte bereinigen.

In der 56. Minute dann das überraschende 1:0 für Schwand, Torhüter Niklas Kienlein konnte bei einer unübersichtlichen Situation zur Ecke klären, die scharf nach innen kommt und von Matthias Hartmann mit dem Kopf ins lange Eck platziert wurde.

Nach dem Rückstand agierten die Ochis viel zu engmaschig und verzettelten sich in Klein-Klein-Spiel. In der 72. Minute erhöht Schwand durch den auf der Torlinie stehenden Kevin Kowanda auf 2:0, dabei war die Aktion abseits- und handverdächtig. Fünf Minuten später dann er endgültige Knock-Out für den TSV, in der Vorwärtsbewegung wurden die Ochis abgefangen, der Ball nach vorne erreicht Matthias Hartmann, der aus spitzem Winkel das 3:0 machte.

Mit zum Teil auch harter Gangart brachte Schwand das Ergebnis über die Zeit.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

3. Spieltag – 01.09.2015

TV Hilpoltstein – TSV Ochenbruck 2:1 (1:0)

Die Gastgeber waren zwar zu Beginn des Matches etwas aktiver, strahlten jedoch keinerlei Torgefahr aus.

Bessere Gelegenheiten hatten die Ochis. In der 11. Min. setzte Patrick Heyn einen Schuss aus 20 Metern knapp am Pfosten vorbei, Christoph Gaukler im Hilpoltsteiner Kasten reagierte dabei überhaupt nicht.

Drei Minuten später trifft Christian Hacker beim Abschluss das Leder nicht richtig, ein Querpass auf den freistehenden Sebastian Meier wäre evtl. effektiver gewesen.

In der 21. Min. springt Felix Jädicke in eine Linksflanke, erwischt aber das Leder nur noch mit dem Hinterkopf.

In der 34. Minute wird der bisherige Spielverlauf praktisch auf den Kopf gestellt:

Ein Ochenbrucker Abwehrspieler steht hinter seinem Angreifer, der sich um ihn herumdreht und von der Torauslinie flanken kann. Der Torhüter klatscht ab und Christoph Herzog braucht nur noch zum 1:0 einschieben. Aufregung dann noch in der 40. Minute: Sebastian Meier will am linken Strafraumeck am letzten Abwehrspieler vorbeigehen und wird von diesem gelegt. Das Foul vom bereits gelb-vorbelasteten Florian Wittmann wird jedoch vom Schiri nicht geahndet, der Übeltäter rutscht knapp an Gelb-Rot vorbei. In der zweiten Spielhälfte wurde es für die Gäste noch schwieriger, sie mussten gegen den aufkommenden Wind gegen den Rückstand anlaufen.

Diese widrigen Umstände führten dann auch zum 2:0, ein mit viel Effet getretener Eckball von der rechten Seite wurde durch die starke Windunterstützung für den Ochenbrucker Keeper dermaßen tückisch, dass der sich das Leder in den eigenen Kasten faustete (52.). In der 69. Min. erzielte Sebastian Meier in einer unübersichtlichen Situation im Hilpoltsteiner Strafraum heraus aus kurzer Entfernung den 2:1-Anschlusstreffer. Die letzten zwanzig Minuten drängten die Ochenbrucker vehement auf den Ausgleich, eine richtige Torchance ergab sich eigentlich nur, als ein Kopfball von Sebastian Meier mit vereinten Kräften von der Hilpoltsteiner Abwehr von der Torlinie gekratzt wurde.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

4. Spieltag – 30.08.2015

TSV Ochenbruck – TSV Heideck 2:2 (2:1)

Die Ochis waren aufstellungsmäßig erheblich ersatzgeschwächt, legten aber trotzdem von Anfang an los wie die Feuerwehr. In der fünften Minute versuchte es Sebastian Meier erstmal mit dem Kopf, das Leder ging aber drüber. Wesentlich besser klappte es bei ihm in der achten Spielminute mit dem Fuß, Stefan Leinberger zieht von halbrechts auf halblinks unwiderstehlich durch, sein Abspiel auf Michael Jung wird von dem zu Sebastian Meier abgelegt, der aus der Drehung zum 1:0 erfolgreich ist. In der zehnten Minute wird Tobias Zimmermann im Heidecker Strafraum von den Beinen geholt, der Übeltäter Johannes Wiesand sieht glatt Rot und Pascal Kachrimanidis verwandelt in der elften Minute den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0 für den TSV. In der 21. Minute setzt Sebastian Meier einen Kopfball nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei, doch acht Minuten danach wird es grotesk. Nach einem Eckstoß will der Ochenbrucker Keeper Niklas Kienlein mit Herauslaufen klären, der Schiri pfeift und obwohl auch die Heidecker Angreifer schon abdrehen, entscheidet der Unparteiische auf Foulspiel des Ochenbrucker Torhüters. Der Heidecker Akif Er ließ sich das Geschenk nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß zum 2:1 Anschlusstreffer, der Ochenbrucker Torhüter war dabei sogar noch dran. In der 56. Minute lenkt der Heidecker Torwart eine Riesengelegenheit von Sebastian Meier gerade noch zur Ecke, drei Minuten später erwischte er einen Kopfball von Felix Jädicke noch mit den Fingerspitzen. Zwischendrin versiebten die Gäste auch noch eine Riesenchance nach einem Eckball. Kurz danach hätte Sebastian Meier für den endgültigen Knock-Out sorgen können, von Felix Jädicke freigespielt zögerte er aber zu lange und konnte noch abgeblockt werden. Der Ausgleich für Heideck war aus sich der Ochenbrucker unnötig wie ein Kropf, zuerst wurde eine Flanke von rechts nicht verhindert, zwei Ochenbrucker Abwehrspieler halfen tatkräftig mit, denn der Hintere köpft den Vorderen an und Rene Prüßner bedankt sich aus kurzer Entfernung mit dem glücklichen Ausgleich. Die letzten zehn Minuten tat sich nicht mehr viel, für Ochenbruck bedeutete das eigentlich den Verlust von zwei Punkten.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

2. Spieltag – 16.08.2015

TSV Ochenbruck – SV Postbauer 1:4 (1:2)

Es begann für die Platzherren recht erfolgversprechend, in der 13. Minute steckte Anis Hamdi für Sebastian Meier durch und der traf aus halblinker Position mit einem trockenen Schuss zum 1:0 ins Schwarze. Die Freude der Ochis währte jedoch nicht lange, in der 19. Minute entschied der Schiri nach einer theatralischen Einlage eines Postbauerer Stürmers auf Strafstoß, den Janik Friedl zum Ausgleich verwandelte. Die Ochenbrucker spielten weiterhin über viele Stationen nach vorne, entwickelten aber in diesem Match keine richtige Durchschlagskraft. Besser waren die Gäste eingestellt, die schnell, schnörkellos und mit langen Bällen agierten und zudem auf Fehler der Gastgeber lauerten. So dann auch in der 44. Minute, ein weiter Querpass der Heimelf wurde in der Vorwärtsbewegung abgefangen und auf den Spielertrainer Jürgen Bayer abgelegt, der zum 1:2-Halbzeitstand traf.

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte wieder eine umstrittene Situation, Sebastian Meier legt mit dem Kopf für Michael Jung auf, doch dessen Schuss wurde ungeahndet auf der Torlinie mit der Hand abgewehrt.

In Minute 53 ein erneuter Fehlpass der Ochenbrucker, ein schneller Konter über rechts und Janik Friedl braucht umringt von drei passiven Ochenbrucker Abwehrspielern nur noch den Fuß zum 1:3 hinhalten.

Der TSV hatte danach noch zwei Gelegenheiten, einen Schuss von Felix Jädicke fischte der Gästekeeper Jannik Feiler gerade noch aus dem Tordreieck und Sebastien Meier verzieht einen Schuss aus der Drehung vom Elfmeterpunkt aus knapp am Kasten vorbei. Die endgültige Entscheidung gelang in der 83. Minute Jürgen Bayer, nach einem weiteren fehlerhaften Abspielversuch läuft er von rechts parallel zur Strafraumbegrenzung ein und trifft mit links zum 1:4-Endstand.

(Quelle: Der Bote)

*********************************************************************************************

1. Spieltag – 08.08.2015

TSV Winkelhaid – TSV Ochenbruck 2:1 (0:0)

Im Eröffnungsspiel der Kreisliga Neumarkt/Jura Ost gab es einen verdienten Sieg der Hausherren. In puncto Spielanteile, Ballbesitz und herausgearbeitete Chancen gibt es am Ergebnis keinerlei Zweifel, wenngleich der Siegtreffer erst relativ spät in der 78. Minute fiel.

Vor Spielbeginn gab es Kurzinterviews aller anwesenden Kreisligateams. Kreisspielleiter Thomas Jäger und Winkelhaids Pressesprecher Hans Rötzer baten alle Mannschaften um ihre Statements. Die A-Junioren der JFG Reichswald in den Trikots aller Mannschaften und die Kleinfeldmannschaften der Winkelhaider zogen gemeinsam mit allen Beteiligten aufs Feld. Ein insgesamt recht farbenprächtiges Bild.

Winkelhaid startete bei brütender Hitze mit viel Elan. In der 9. Minute dringt der agile Rico Neubert, vor zwei Jahren noch im Moor aktiv, in den Strafraum ein und passt auf Engl. Dessen Schuss war eine sichere Beute von Torhüter Kienlein. Die Hausherren hatten schon frühzeitig deutlich mehr Ballbesitz, auch die Zweikämpfe im Mittelfeld waren meist eine sichere Beute des Neukreisligisten. Die Gäste zeigten sich im ersten Abschnitt nur in der eigenen Hälfte und warteten vergeblich auf Konterchancen.

In der 27. Minute verzog Hiller seinen Schuss um zwei Meter. Bachmeier erging es in der 36. Minute ebenso. Lauterbach (39.) wurde an der Strafraumgrenze gefoult, den fälligen Freistoß semmelte erneut Hiller über das Gehäuse der Ochenbrucker. Noch nichts zu sehen von den Gästen in der Offensive. Kurz vor der Pause zwei weitere gute Winkelhaider Möglichkeiten durch Lauterbach und den laufstarken Engl. Keeper Kienlein reagierte jeweils blitzschnell.

Eine präzise Ecke von Winter köpfte kurz nach Wiederbeginn Rico Neubert schulmäßig ein zur hochverdienten Winkehaider Führung (51.). Weitere zwei Minuten später hätte es dann bereits 2:0 stehen müssen. Beck legte zielgenau zurück auf Lauterbach. Normalerweise lässt sich der Winkelhaider Sturmführer solche Chancen nicht entgehen.

Die 200 Zuschauer staunten dann in der 60. Minute nicht schlecht, als es plötzlich 1:1 stand. Einen katastrophalen Abwehrschnitzer der Winkelhaider schob Jädicke unter Hinze hindurch ein zum Ausgleich.

Winkelhaid machte weiter Druck: Engl, auf der rechten Außenbahn von den Ochenbruckern nicht zu stoppen, legte in der 62. Minute auf für Winter. Dessen Abschluss zischte scharf und knapp über die Latte des Tores. Einen weiteren Scharfschuss von Beck klärte der Gästekeeper per Faustabwehr. In Spielminute 78. passte Bachmeier auf Weghorn. Dieser legte vorbildlich zurück auf Neubert. Mit seinem zweiten Treffer erzielt er die erneute Winkelhaider Führung.

Ochenbruck musste nun nach vorne mehr tun. Winkelhaids Defensive sah dabei dann auch einige Male nicht sehr souverän aus. Goss war es vorbehalten in der 81. Minute für den geschlagenen Hinze auf der Linie zu klären.

Zwei Zeigerumdrehungen später tauchte plötzlich Wagler frei vor Hinze auf. Cool die Reaktion des Winkelhaider Keepers. Zwei Glanztaten von Kienlein verhinderten kurz vor Schluss einen größeren Rückstand der Ochenbrucker. Die Schüsse von Beck und Hiller lenkte der an diesem Tage stärkste Ochenbrucker Akteur jeweils mit den Fingerspitzen um seinen linken Torpfosten.

(Quelle: Der Bote)