Saison 2019/ 2020

15.02.2020 – Letzte Runde des „Sparkassen-Hallen-Cup“ bei der TSG 08 Roth

Die letzte Runde des „BFV-Events“ stand auf dem Programm, die „Ochis“ waren zu Gast in der Anton-Seitz-Sporthalle in Roth. Wie bei den bereits absolvierten Runden zuvor, wurde auch in Roth im Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt.

In Spiel 1 hieß der Gegner TSV Katzwang. Der Ochi-Nachwuchs begann die Partie hellwach und absolut konzentriert. Es gelang, die Katzwanger dauerhaft in deren Hälfte festzuspielen. Die Hintermannschaft aus Katzwang hatte größte Mühe den eigenen Kasten sauber zu halten. Im Verlauf des Spiels reichte es zwar zu vereinzelten Entlastungsangriffen, spätestens beim Ochi-Keeper Oskar Fiegl war für diese Angriffe aber Endstation. Leider konnte die Überlegenheit der Ochenbrucker bis zur Schlusssirene nicht in einen Torerfolg überführt werden, am Ende hieß es 0:0. Eine vielversprechende Leistung zum Auftakt, lediglich die Chancenverwertung galt es für die weiteren Spiele noch zu verfeinern.

In der zweiten Partie traf man auf den Gastgeber von der TSG 08 Roth. Für Spiele in dieser Altersklasse eher unüblich, ging es doch eher ruppig zu. Vereinzelte Rother Akteure waren ganz offensichtlich leicht übermotiviert und verwechselten phasenweise die Sportart. Das brachte die Ochi-Kicker ein wenig aus dem Konzept, Unordnung im Positionsspiel und wild vorgetragene Angriffe waren die Folge. Einstellung und Wille waren auf Seiten der „Ochis“ wie üblich vorhanden, unnötiger Weise ließ man sich aber ein wenig von der „Spielweise“ der Rother Truppe mitreisen. So kam es wie es kommen musste. Nach einem unglücklichen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, besiegelte Roth mit dem einzigen Treffer des Spiels die 0:1 Niederlage.

Gegner in Spiel 3 war der SV Pölling. Nach anfänglichem Abtasten, konnte sich im weiteren Verlauf der Partie keines der Teams klare Feldvorteile erarbeiten. In einer auf Augenhöhe geführten Partie brauchte es für die Entscheidung einen „Lucky Punch“. Dieser gelang, leicht kurios, Raphael Garthe mit seinem Siegtreffer zum 1:0. In einem Gewühl aus vielen Beinen, kullerte der Ball schlussendlich etwas glücklich über die Torlinie. Hartnäckigkeit zählt sich eben einfach aus. Der Jubel auf dem Feld und im Fan Lager des TSV war folglich riesengroß. Der Bann war gebrochen, das Team belohnte sich für deren Aufwand und fuhr den ersten Dreier des Tages ein. Dieser Sieg sollte noch ein ordentliches Gewicht in der Abschlusstabelle haben, Pölling und der TSV lagen gleich auf.

In der vorletzten Partie des Tages hieß der Gegner TV Eckersmühlen. Auf Grund des Turnierverlaufs musste man zu diesem Zeitpunkt die Favoritenrolle ganz klar Eckersmühlen zuschreiben, die bis dahin sehr souverän auftraten. Gerade kämpferisch war es eine mehr als ansprechende Leistung des TSV-Nachwuchs. Über den Kampf schaffte man sich in das Spiel reinzuarbeiten, spielerische Elemente kamen mit zunehmender Spieldauer vermehrt hinzu. In dieser Phase ging man dann durchaus verdient mit 1:0 in Führung, Torschütze war erneut Raphael Garthe. Angespornt durch den Rückstand agierte Eckersmühlen in der Folge druckvoller. Diesem Druck konnte man leider nicht standhalten, der TV drehte die Partie. Spiel 4 ging mit 1:2 verloren.

Derbytime im letzten Spiel, es ging gegen den TSV Burgthann. Die Verantwortlichen der „Ochis“ zauberten für diese Partie nochmal ein Ass aus dem Ärmel. Wohl auch für den Gegner überraschend, bekam der Jüngste auf Seiten der „Ochis“ seine Chance von Beginn an. Manuel Söder agierte zusammen mit Raphael Garthe in der Spitze. Dafür rückte Emily Sebald aus der Spitze in die Defensive. Diese Umstellungen griffen nahezu perfekt. Mit Anpfiff der Partie startete man die erste Angriffswelle. Nach Zuspiel von Manuel Söder kam Raphael Garthe schnell zum Abschluss, Felix Bussmann konnte den Abpraller des Burgthanner Torhüters ohne Mühe zum 1:0 Führungstreffer über die Linie schieben. Diese frühe Führung beflügelte das Angriffsspiel enorm, die Truppe wollte sofort nachlegen. Dies gelang dann auch, Raphael Garthe ließ kurz nach der Führung das 2:0 folgen. Diese komfortable Führung konnte man lange halten, die Defensive machte ihre Aufgabe sehr ordentlich. Eine Unaufmerksamkeit in der Ochenbrucker Hintermannschaft brachte Burgthann kurz vor Schluss nochmal heran, schlussendlich konnten die „Ochis“ den 2:1 DERBYSIEG aber über die Zeit retten.

Am Ende des Tages reichte es zu einem tollen 2. Platz, der mit 4:4 Toren und 7 von 15 möglichen Punkten erarbeitet wurde. In der Endabrechnung lag man mit dem SV Pölling gleichauf (punkt- und torgleich), der direkte Vergleich in Spiel 3 entschied zu Gunsten der „Ochis“. Spieler, Trainer und die wiedermal sensationellen Fans konnten mit dem Erreichten absolut zufrieden sein. Sehr erfreulich war, dass der BFV als Ausrichter des „Sparkassen-Hallen-Cup“ diesmal mitgedacht hat. Die Kinder bekamen das, was sie sich in diesem Alter ganz einfach Wünschen. Eine greifbare Anerkennung für die eigene Leistung, nämlich eine Medaille. Vielen Dank an den Verband und die Sparkasse als Namensgeber, damit fand die Reihe des „Sparkassen-Hallen-Cup“ einen würdigen Abschluss.

Der Kader (siehe Bild):

Raphael Garthe, Johannes Rummel, Felix Bussmann, Maria Fiegl (Teamhelferin), Emily Sebald, Jonathan Rubel, Tim Bussmann (Support F Junioren), Florian Söder (Support F Junioren), Manuel Söder, Lennart Fleurissaint, Simon Konhäuser, Markus Roller, Oskar Fiegl

Die Torschützen für die “Ochis”:

3x Raphael Garthe, 1x Felix Bussmann

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

08.02.2020 – Hallenturnier bei der DJK Sparta Noris Nürnberg

Neues Wochenende, neues Glück. Diesmal war der Ochi-Tross zu Gast bei der DJK aus Nürnberg. Für die „Ochis“ zwar unbekannte Gefilde, dies stellte aber dank der entgegengebrachten Gastfreundschaft zu keiner Zeit ein Problem dar. Spezieller Dank an Eltern und Fans der TSV-Kicker, die den ganzen Tag mangels Sitzplätzen stehend verbringen mussten. Die Truppe des TSV wurde der Gruppe A zugeteilt, in Summe traten 8 Teams (verteilt auf zwei Gruppen) beim G1 Turnier an. Den Auftakt des Turniers bestritten dann auch gleich die „Ochis“, Gegner war der Gastgeber DJK Sparta Noris Nürnberg.

Wie auch in der Vorwoche beim „Ochi-Hallen-Cup“ hatten die „Ochis“ also erneut die Ehre ein Turnier eröffnen zu dürfen. Im Spiel gegen starke „Spartaner“ wurde ziemlich schnell klar, dass man eine Weile brauchen würde, um mit der kleinen und rutschigen Schulturnhalle zurechtzukommen. Nach kurzer Abtastphase bekam die DJK die Oberhand über die Partie und schnürte die „Ochis“ hinten ein. Der Gastgeber kam mit dem Geläuf besser zu Recht und erzielte in dieser Drangperiode auch das 1:0. Der Rückstand war der notwendige Weckruf für den TSV-Nachwuchs, mit dem Gegentreffer kippte die Partie. Man wurde mutiger und arbeitete zielstrebiger in Richtung gegnerisches Tor. Der Lohn dafür ließ nicht lange auf sich warten. Nach starker Einzelleistung, Raphael Garthe setzte zum Solo an, stand es kurz vor Schluss folgerichtig 1:1. Das Unentschieden fest im Blick versuchte man mit geballter Kraft hinten nichts mehr anbrennen zu lassen. Leider konnte man kurz vor Schluss eine gegnerische Ecke nicht klar genug verteidigen, mit der Schlusssirene stellte die DJK auf 2:1.

In der zweiten Partie traf man auf die SG Eintracht/ Falkenheim. Vom Start weg erarbeiteten sich die „Ochis“ klare Feldvorteile, die Truppe wollte die unglückliche Niederlage aus Spiel 1 unbedingt vergessen machen. So rollte Angriff auf Angriff in Richtung Gehäuse der Eintracht. Bei einem dieser Angriffe viel dann völlig verdient das 1:0, Raphael Garthe traf für seine Farben. Nach dem Führungstreffer stellte man ein wenig die Arbeit ein, der Gegner kämpfte sich zurück in die Partie. Die Hintermannschaft des TSV agierte phasenweise zu löchrig, die SG kam zu gefährlichen Abschlüssen. In dieser Druckphase blieb Torwart Oskar Fiegl absolut konzentriert und hielt sein Team mit tollen Reflexen im Spiel. Beim Treffer zum 1:1 Ausgleich war aber auch er machtlos. Angespornt durch die lautstarke Unterstützung des Publikums legten die „Ochis“ nach dem Rückstand wieder einen Zahn zu. Man wollte die Entscheidung unbedingt erzwingen. Nach kurzem Gewühl vor dem gegnerischen Tor war es schließlich Raphael Garthe, der zum viel umjubelten 2:1 Treffer einnetzte. Spiel 2 ging verdient an die „Ochis“, der erste Dreier des Turniers konnte eingetütet werden.

Im letzten Spiel der Gruppenphase traf man auf die SpVgg Mögeldorf 2000. Die Ausgangssituation vor dem Spiel war klar. Wollte man ein Wörtchen um das Halbfinale mitreden, durfte man nicht verlieren. Die Mission Halbfinale war von Beginn stark gefährdet, Mögeldorf machte schnell deutlich welche Bewährungsprobe da auf die jüngsten Ochis wartete. Der TSV fand zu keiner Zeit ins Spiel und bekam zu wenig Entlastung nach vorne. Mögeldorf agierte zielstrebig und ging schnell mit 1:0 in Führung. Leider konnte man sich von diesem Rückstand nicht erholen, am Ende der Partie stand es 2:0 aus Sicht der „Ochis“. Mit dieser Niederlage verpasste man zwar das Halbfinale, die Vorfreude auf das abschließende Platzierungsspiel war dennoch riesengroß.

Im Spiel um Platz 5 & 6 hieß der Gegner JFG Wendelstein. Völlig frei vom Gedanken daran sich „nur“ um den 5. Rang zu duellieren, brachten die Ochi-Kids nochmal eine sensationelle Leistung auf den Platz. In einer schnellen und ruppig geführten Partie schenkten sich beide Teams nur wenig. Die Müdigkeit aus Spiel 3 war bei den Ochi-Kids wie weggeblasen. Jeder Akteur holte nochmal alles aus sich heraus, jeder war gewillt das Turnier mit einem Erfolgserlebnis abschließen zu wollen. Eine bemerkenswerte Einstellung, die zu jeder Phase des Spiels spürbar war. Für die Führung zum 1:0 sorgte nach toller Einzelleistung Emily Sebald. Die „Ochis“, klar besser in diesem Finalspiel, konnten in der Folge leider nicht nachlegen. Die JFG aus Wendelstein kam ihrerseits zu Torchancen. Dabei konnte sich Torwart Oskar Fiegl erneut mit einigen Parade auszeichnen. Das 1:1 viel dennoch. Der Ausgleich konnte den TSV nicht zurückwerfen. Der Wille kannte nur eine Richtung, dass Tor der Wendelsteiner stand im klaren Fokus. Emily Sebald gelang kurz vor Schluss bei einem Einkick von der Seite die vermeintliche Führung zum 2:1. Die Verantwortlichen der JFG protestieren dabei sehr lautstark wegen eines irregulären Treffers, der Ball ging aus deren Sicht wohl direkt ins Tor. Für viele in der Halle klar ersichtlich, war der Torwart der JFG vorher noch mit den Fingerspitzen dran, demzufolge ein regulärer Treffer. Im Sinne des Fairplay und um den Frieden nicht zu gefährden, gab man aus Sicht der „Ochis“ nach. Am Ende der offiziellen Spielzeit hieß es 1:1. Die Entscheidung musste im 7-Meter schießen fallen.

Die ausgewählten Schützen Emily Sebald, Raphael Garthe und Oskar Fiegl sowie Keeper Oskar Fiegl hatten in der 7-Meter-Lotterie die besseren Nerven. Dabei schlug vor allem für Torwart Oskar Fiegl die große Stunde. In Summe blieben die ersten beiden Schützen aus Sicht der „Ochis“ fehlerfrei, Emily Sebald und Raphael Garthe trafen souverän vom Punkt. Die beiden Versuche der Wendelsteiner Schützen klärte Torwart Oskar Fiegl im Stile eines wahren 7-Meter-Killers. Somit mussten die jeweiligen dritten Schützen gar nicht mehr ran, das Finalspiel endete 3:1 nach 7-Meter schießen.

Am Ende des Tages blieb ein sehr erfreulicher 5. Platz beim Gastspiel in Nürnberg. Spieler, Trainer und Fans waren erneut sehr zufrieden. Eine sehr erfreuliche Überraschung folgte schließlich noch im Zuge der Siegerehrung. Das über den Turnierverlauf hinweg starke Torwartspiel von Oskar Fiegl blieb auch nicht den Turnierverantwortlichen verborgen. Unter viel Beifall konnte der Schlussmann der „Ochis“ die Auszeichnung als BESTER Torwart beim Hallen-Cup der „Spartaner“ entgegennehmen. Diese persönliche Auszeichnung, gepaart mit einem erneut beherzten Auftreten der TSV-Junioren, rundete einen sehr erfreulichen Sporttag optimal ab.

Der Kader (siehe Bild):

Raphael Garthe, Simon Konhäuser, Emily Sebald, Markus Roller, Lennart Fleurissaint, Oskar Fiegl, Johannes Rummel

Die Torschützen für die “Ochis”:

3x Raphael Garthe, 1x Emily Sebald

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

01.02.2020 – 1. „Ochi-Hallen-Cup“ – Heimpremiere der G & F Junioren des TSV Ochenbruck

Nun war es also soweit, nach intensiver Vorbereitungszeit stand die 1. Auflage des eigenen Hallen-Cups auf dem Programm. Spieler, Eltern, Fans, Trainer, Betreuer und das gesamte Orgateam freuten sich auf einen aufregenden Fußballtag in der Albrecht-Frister-Sporthalle Schwarzenbruck. Es war alles angerichtet, die Rahmenbedingungen für den Fußballnachwuchs der „Ochis“ sowie der Gastteams waren optimal. Neben dem Turnier der G Junioren fand noch am selben Tag der Wettbewerb der F Junioren statt.

Der Gastgeber eröffnete das Turnier, Gegner in Spiel 1 war die DJK Sparta Noris Nürnberg. Zu diesem frühen Zeitpunkt im Turnier noch nicht ersichtlich, traf man gleich zu Beginn auf den souveränen Turniersieger aus Nürnberg. Die DJK blieb ohne Punktverlust und ohne Gegentreffer, am Ende stand die Truppe um Coach Murat Yagli absolut verdient auf Platz 1. Zu fahrig agierten die jüngsten „Ochis“ im Spiel gegen die DJK, Aufregung und Nervosität waren deutlich spürbar. Dennoch lieferte man gegen starke „Spartaner“ einen leidenschaftlichen Fight ab, die Einstellung jedes einzelnen Akteurs war wie immer auf dem Punkt. Spiel 1 ging mit 2:0 verloren.

Im der zweiten Partie traf man auf den TSV Pyrbaum. In einem Duell auf Augenhöhe hatten die „Ochis“ leichte Feldvorteile. Man erarbeitete sich über eine geschlossene Mannschaftsleistung diverse Torchancen, welche über die gesamte Spielzeit leider nicht in einen Torerfolg umgemünzt werden konnten. Für ein Tor braucht es eben nicht nur die Torchance an sich, dass nötige Quäntchen Glück gehört ebenso dazu. Man muss an der Stelle allerdings auch die beherzte Abwehrleistung der Pyrbaumer Elf hervorheben, die sich am Ende durch gute Moral den Punkt redlich verdient hatten. Spiel 2 endete torlos 0:0, für die „Ochis“ dennoch ein Punktgewinn.

Derbytime in Spiel 3. Der Gastgeber aus Ochenbruck traf auf den TSV 04 Feucht. Der Spielverlauf gegen die 04er erinnerte stark an den Spielverlauf aus der Partie gegen den TSV Pyrbaum. Die junge Ochenbrucker Truppe investierte wiedermal viel, die Grundtugenden wie Teamgeist, Laufbereitschaft, Wille, Leidenschaft, Herz und Spaß waren absolut präsent. Leider konnte die Überlegenheit, die man sich im Verlaufe des Spiels erarbeitet hatte, nicht in einen Torerfolg überführt werden. Aus Sicht der „Ochis“ war das Unentschieden sicherlich zu wenig, ein „Dreier“ war absolut möglich. So endete Spiel 3 ebenso torlos 0:0.

Top eingestellt und mit dem unbedingten Willen in Spiel 4 endlich den Knoten platzen zu lassen, ging es gegen den TSV Burgthann. Wieder also ein Derby, die passende Gelegenheit für den ersten eigenen Treffer im Turnier und den ersten „Dreier“. Einfach machten es die Burgthanner den „Ochis“ natürlich nicht. Es entwickelte sich ein packendes Duell zweier engagierter Teams, die alles investierten was noch im Tank war. In diesem Spiel bot sich den zahlreichen Zuschauern ein offener Schlagabtausch, beide Teams schenkten sich nichts. Das Geschehen auf dem Platz übertrug sich ziemlich schnell auf die Zuschauerränge, dass stets faire Publikum unterstütze ihre Farben lautstark. Der Glaube an die eigene Stärke war den „Ochis“ absolut anzusehen. Von Aufregung und Nervosität war schon lange nichts mehr zu sehen, der Wille übernahm das Regiment. Die Zeit auf der Anzeigentafel tickte zwar gnadenlos runter, für die Akteure auf dem Platz aber kein Hemmschuh. Und so kam es wie es kommen musste, es gelang aus Sicht der „Ochis“ der längst überfällige erste Turniertreffer, der goldene Schütze zum finalen 1:0 hieß Raphael Garthe. Die Freude auf dem Platz sowie auf den Zuschauerrängen war grenzenlos. Spiel 4 endete schlussendlich mit 1:0 für die Ochenbrucker.

Im letzten Spiel des Tages, Spiel 5, traf man auf die SG Ezelsdorf/ Oberferrieden/ Unterferrieden. Die Truppe der „Ochis“ war motiviert, auch im letzten Akt dreifach zu punkten und den nächsten „Dreier“ einzufahren. Spiel 4 hatte Lust auf mehr gemacht, das wurde im Verlaufe der Partie ziemlich schnell deutlich. Den Zuschauern bot sich erneut eine sehr enge Partie, beide Teams holten nochmal alles aus sich heraus. Den besseren Auftakt erwischten dabei die „Ochis“, Kapitän Raphael Garthe schoss seine Farben früh mit 1:0 in Führung. Leider verpasste man es, einen zweiten Treffer nachzulegen und so die Nerven aller die es mit dem TSV Ochenbruck hielten zu schonen. In einer Phase in der die „Ochis“ dem 2:0 näher waren als der Gegner dem 1:1, viel dennoch der 1:1 Ausgleich für die SG. Zwar überraschend aber nicht unverdient. Die „Ochis“ schüttelten sich kurz ab und verdauten den Schock sehr gut. Postwendend nach dem Ausgleich gab erneut Raphael Garthe die passende Antwort und stellte auf 2:1. Mit Glück und Geschick brachte man schlussendlich den Sieg über die Zeit, ein toller Abschluss für die jüngsten „Ochis“ im Verein.

Unter dem Strich blieb am Ende ein sehr erfreulicher 3. Platz (3:3 Tore; 8 von möglichen 15 Punkten) bei der Heimpremiere, lediglich der DJK Sparta Noris Nürnberg und dem TSV 04 Feucht musste man Fortritt gewähren. Geht man in die Kurzanalyse, war der 2. Platz absolut drin, schlussendlich lag es einfach an der Chancenverwertung in den direkten Duellen gegen Pyrbaum und Feucht. Das tat der Freude über das Erreichte natürlich keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Die Siegerehrung zeigte es wiedermal deutlich. Fußball ist auf dem ersten Blick vielleicht ein Ergebnissport, auf den zweiten Blick aber viel mehr als das. Man konnte schlicht und ergreifend sechs Siegerteams zu deren Leistungen beglückwünschen, die Platzierungen in der finalen Tabelle interessierte die Kinder eher weniger. Sichtlich stolz trug jedes einzelne Kind den Lohn der eigenen Leistung, eine eigene Medaille, um den Hals. Spieler, Eltern, Fans, Trainer, Betreuer und das gesamte Orgateam waren sehr zufrieden.

Der Kader (siehe Bild):

Felix Bussmann, Raphael Garthe, Vincent Raab, Johannes Rummel, Lennart Fleurissaint, Oskar Fiegl, Maria Fiegl (Teamhelferin), Simon Konhäuser, Nils Träger, Jonathan Rubel, Markus Roller, Emily Sebald

Die Torschützen für die “Ochis”:

3x Raphael Garthe

Das >>> Endergebnis <<< bei den G Junioren. (Link klicken)

+++

Bei den F Junioren hieß der souveräne 1. Sieger des Turniers ebenso DJK Sparta Noris Nürnberg. Direkt gefolgt vom starken TSV Ochenbruck 1, der in beeindruckender Art und Weise 2. Sieger wurde. Dabei konnte sich die „Erste“ einen deutlichen Abstand auf den 3. Sieger aus Altdorf erspielen. Des Weiteren gelang der Truppe um Coach Andre Garthe als einziges Team im Feld ein Treffer gegen die „Spartaner“ aus Nürnberg.

Der TSV Ochenbruck 2 wurde am Ende 6. Sieger. Die „Zweite“ blieb zwar ohne eigenen Treffer und ohne Punkt, verdiente sich aber am Ende aller fünf Partien den Respekt der Zuschauer. Jung und unerfahren, dafür mutig und unerschrocken. Man ließ sich von teils hohen Ergebnissen nicht die Lust am Spiel verderben. Ganz im Gegenteil, man zeigte eine tolle Moral und die richtige Einstellung. Diese Erfahrung nimmt den Kids keiner mehr, in jeder Hinsicht förderlich für die persönliche wie sportliche Entwicklung. Alle die es mit dem TSV Ochenbruck halten, können stolz auf diese Kids sein.

Das >>> Endergebnis <<< bei den F Junioren. (Link klicken)

+++

Der Auftakt für eine langfristige Turnierserie beim TSV Ochenbruck ist mehr als geglückt, die 2. Auflage des „Ochi-Hallen-Cup“ der G & F Junioren in 2021 ist fest eingeplant!

Ein großes DANKESCHÖN gebührt den Gönnern, Helfern und Unterstützern, die die Turniere der G & F Junioren im Rahmen des 1. „Ochi-Hallen-Cup“ 2020 in der Form erst möglich gemacht haben:

  • TSV Ochenbruck Abteilung Fußball
  • FixGreen GmbH Feucht
  • EDEKA Eimer Schwarzenbruck/ Feucht
  • Sparkasse Nürnberg
  • Eltern der G & F Junioren der „Ochis“

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

19.01.2020 – Hallenturnier beim TSV Winkelhaid

Beim ersten Hallenauftritt im neuen Jahr waren die jüngsten „Ochis“ zu Gast in Winkelhaid. Eine tolle Gelegenheit sich nach der langen Winterpause wieder in Form zu spielen, im Hinblick auf die 1. Auflage des „Ochi-Hallen-Cup“ am 01.02.2020 vom Zeitpunkt her genau richtig. Die Truppe des TSV wurde der Gruppe A zugeteilt, in Summe traten 8 Teams (verteilt auf zwei Gruppen) beim G1 Turnier an. Den Auftakt des Turniers bestritten dann auch gleich die „Ochis“, Gegner war die JSG Moritzberg.

Zu Beginn der ersten Partie merkte man der Truppe die längere Winterpause noch an, in den ersten Minuten agierte sie noch etwas zurückhaltend. Dem Gegner ging es aber scheinbar ähnlich, so war das Motto beider Teams erstmal abtasten. Mit der Zeit übernahmen die „Ochis“ aber das Geschehen und so entwickelte sich ein deutliches Übergewicht in Bezug auf die Spielanteile. Torchancen waren allerdings Mangelware. So kam es, dass genau ein Angriff für den knappen 1:0 Sieg ausreichte. Nach toller Einzelleistung gelang Felix Bussmann der viel umjubelte Siegtreffer in der Auftaktpartie.

Nach einer längeren Pause ging man dann optimal eingestellt in die zweite Partie der Gruppe A. Der Gegner hieß ASV Neumarkt. In einer auf Augenhöhe geführten Partie, neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, so dass am Ende wenig überraschend keine Tore vielen. Ein hart umkämpftes und dabei stets faires 0:0 stand am Ende der 10 Minuten auf der Ergebnisanzeige. Ein Unentschieden, mit dem am Ende der ASV und auch die „Ochis“ zufrieden sein konnten.

Vor der dritten und zugleich letzten Partie der Gruppenphase ging es im direkten Duell mit dem Gastgeber TSV Winkelhaid um den Gruppensieg. Es war klar, dass der Sieger im Finale stehen und das Spiel um Platz 1 bestreiten würde. Der Spielplan wollte es so, nach der kräftezehrenden Partie gegen den ASV Neumarkt blieb nur ein Spiel Pause, um die Akkus wieder aufzuladen. Möglicherweise ein Nachteil gegen frische Winkelhaider, da ein ähnlich intensives Spiel zu erwarten war. Trotz eines vermeintlichen Kräftenachteils, kam erneut ein Spiel auf Augenhöhe zustande. Beide Teams gaben in der regulären Spielzeit nochmal alles, Tore vielen aber keine. Am Ende hieß es 0:0. In der Endabrechnung lagen nun die „Ochis“ und der TSV Winkelhaid mit 5 Punkten und 1:0 Toren in der Gruppe A gleich auf, alle vorhanden Platzierungsmerkmale (Punkte, Tordifferenz, direkter Vergleich, Anzahl Tore) halfen nicht, da überall Gleichheit herrschte. Nach Rücksprache mit der Turnierleitung, absolvierte man am Ende aller Vorrundenpartien ein 7-Meter schießen.

Die auserwählten Schützen Felix Bussmann, Raphael Garthe und Emily Sebald sowie Keeper Jonathan Rubel hatten in der 7-Meter-Lotterie leider das Nachsehen. Am Ende verpasste man also knapp das „große” Finale um Platz 1, unter dem Strich blieb das „kleine“ Finale um Platz 3. Ein tolles Ergebnis bis dahin. Im finalen Platzierungsspiel ging es gegen den TSV 04 Feucht, die in Gruppe B mit 7 Punkten und 7:1 Toren ebenfalls nur knapp das „große“ Finale verpasst hatten.

Voller Motivation und unter Einbezug der letzten Kraftreserven investierten die „Ochis“ nochmal alles was im Tank war. Mit etwas mehr Feldvorteilen ausgestattet ging man verdient durch Raphael Garthe mit 1:0 in Führung. Leider verpasste man diese Führung im Anschluss auszubauen. Zwingende Chancen auf das 2:0 waren Mangelware, es fehlte der konsequente Zug zum Tor. Gegen Ende der Partie schalteten die Feuchter nochmal einen Gang höher und schafften den Treffer zum 1:1 Ausgleich. So blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit. Um den 3. Sieger final zu ermitteln ging es erneut in ein 7-Meter schießen.

Die Schützen für die „Ochis“ hießen erneut Felix Bussmann, Raphael Garthe und Emily Sebald. Diesmal lief die 7-Meter-Lotterie zu Gunsten des TSV Ochenbruck. Zwei von drei Schützen der „Ochis“ blieben nervenstark und trafen, auf Seiten der Feuchter konnte lediglich einer von drei Schützen die Kugel im Gehäuse der „Ochis“ unterbringen. Dabei parierte Keeper Jonathan Rubel den finalen Schuss der Feuchter souverän. Somit erreichte man am Endes des Tages einen klasse 3. Platz, Spieler, Trainer und Fans waren sehr zufrieden.

Hervorzuheben sind noch Noel Garthe und Manuel Söder – Die jüngsten im Team hatten zwar keine Einsatzzeit, waren aber ein nicht weniger wichtiger Faktor für die gesamte Mannschaftsleistung. Macht weiter so!

Der Kader (siehe Bild):

Emily Sebald, Jonathan Rubel, Lennart Fleurissaint, Felix Bussmann, Raphael Garthe, Maria Fiegl (Teamhelferin), Noel Garthe, Manuel Söder, Markus Roller, Oskar Fiegl

Die Torschützen für die “Ochis”:

1x Felix Bussmann, 1x Raphael Garthe

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

07.12.2019 – „Sparkassen-Hallen-Cup“ Runde 3 beim Henger SV

Runde 3 des „BFV-Events“ stand auf dem Programm, die „Ochis“ waren zu Gast in den Räumlichkeiten der Erich-Kästner-Schule in Postbauer-Heng.

Den Verantwortlichen der G Junioren viel sofort das gewisse etwas an der modernen Sporthalle auf. Die Farbe Rot war omnipräsent, man konnte sich ihr nicht wirklich entziehen. In der Farbleere steht die Farbe Rot für Tatendrang, Bewegung, Aktivität und Sport. Netter Grundgedanke, trotzdem, ein bisschen viel war es schon. Das Runde 3 nicht „wie gewohnt“ lief lag sicherlich nicht an der knalligen Farbwahl der Sporthalle. Dem Anhang der „Ochis“ kam das Farbkonzept als (nicht ganz ernst gemeinte) Ausrede aber ganz gelegen.

In einem sehr starken Feld holte man aus den ersten 3 Spielen insgesamt 5 Punkte, dafür genügte eine Torbilanz von 1:0. Spiel 1 konnte man gegen den TSV 1932 Kornburg gewinnen, die beiden nächsten Partien gegen Pilsach und Pölling endeten torlos 0:0. Den einzigen Treffer des Tages erzielte Kapitän Raphael Garthe. Alle Spiele waren geprägt von hoher Einsatzbereitschaft und tollem Kampfgeist. Großes Lob an den gesamten Kader. Dieser hohen Intensität musste man in den beiden letzten Partien gegen den Henger SV und dem TSV Winkelhaid leider Tribut zollen. Der kleinste Kader des Turniers (nur ein Wechselspieler) kam quasi auf der letzten Rille ins Ziel, beide Partien wurden mit 0:2 verloren. Die ersten Gegentore und Niederlagen überhaupt, blickt man auf alle 3 Runden zurück. Am Ende stand ein respektabler 4. Platz zu Buche. Großes Kompliment an die Mannschaften aus Heng und Winkelhaid, die an diesem Tag die Messlatte für das gesamte Starterfeld recht hoch gelegt haben.

Der Kader (siehe Bild):

Raphael Garthe, Oskar Fiegl, Emily Sebald, Simon Konhäuser, Markus Roller, Jonathan Rubel, Lennart Fleurissaint

Zwischenfazit „Sparkassen-Hallen-Cup”:

Betrachten man die bisher gespielten Runden beim „Sparkassen-Hallen-Cup“ aus rein sportlichen Gesichtspunkten, fällt das Urteil durchweg positiv aus. In 14 Spielen erspielte man sich 7 Siege, 5 Unentschieden und lediglich 2 Niederlagen. Das Torverhältnis lag bei 16:4 Toren, man holte 26 von 42 möglichen Punkten. Noch beeindruckender als das aufgeführte Zahlenwerk ist aber die Tatsache, mit welcher Hingabe und Leidenschaft sich die jüngsten „Ochis“ des Vereins das Ganze erarbeitet haben. Ein ganz großes Kompliment an die Kids, wir sind sehr stolz auf euch.

Noch nachhaltiger wiegt die Leistung der Kinder in den gespielten Runden wenn man bedenkt, dass es weder vom Verband noch vom Namensgeber des Cups eine Art von „Anerkennung“ gab. Wie wichtig Kindern etwas „handfestes“ am Ende des Tages ist, konnte man (leider) nach jeder Runde des Cups spüren. Lob und Anerkennung bekommen sie genug, dass auch völlig zurecht. Das Trainer, Eltern, Großeltern, Geschwister, Fans super stolz auf die jungen Sportler sind, spüren sie ebenfalls jederzeit. Was ein Kinderherz aber eigentlich möchte, können Worte leider nicht aufwiegen. Eine Medaille oder ein kleiner Pokal (Gummibärchen ganz sicher nicht) lassen Kinderaugen erstrahlen, dieser in der Anschaffung überschaubare Gegenstand bedeutet einem Kind so viel. Dieses Symbol für die eigene Leistung, vor allem aber für die Teamleistung ist prägend. Umso erstaunter ist man, wenn es dann einfach nichts in der Richtung gibt. Scheinbar muss man sich als Verein im Vorfeld mit den anderen Vereinen abstimmen, um bei einem Verbandsevent etwas in der Form auf die Beine stellen zu können. Das Ganze, ja klar, aus eigener Tasche finanziert. Schade, dass man überhaupt über solche Alternativen nachdenken muss. Hervorheben muss man an der Stelle die Veranstalter aus Büchenbach, die aus eigenen Mitteln jedem Kind eine kleine Freude machen konnten. Herzlichen Dank dafür!

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

01.12.2019 – „Sparkassen-Hallen-Cup“ Runde 2 beim TSV Burgthann

Nach dem tollen Abschneiden in Runde 1 zwei Wochen vorher waren Spieler, Trainer und Fans absolut heiß auf Runde 2. Gastgeber des „BFV-Events“ am 1. Advent war der TSV Burgthann.

Nachdem der 1. FC Altdorf kein Team stellen konnte, wurden anstatt 5 nur 4 Partien ausgetragen. In der Folge kam es zu leichten Terminverschiebungen im Turnierplan, die „Ochis“ zeigten sich davon allerdings unbeeindruckt. Das Team, erneut angeführt von Mannschaftskapitän Raphael Garthe, knüpfte nahtlos an die Leistung von Büchenbach an und erwischte einen super Start mit zwei Siegen aus den ersten beiden Partien. Aus diesen Spielen ging man mit 4:0 Toren und 6 von 6 Punkten in den Turnierendspurt.

In Spiel 3 kam es zum Duell der beiden Topmannschaften des Turniers. Die ebenfalls stark aufspielende Truppe des SV Pölling war der erwartet schwere Gegner. Beide Teams gingen mit viel Einsatz zur Sache, blieben dabei aber stets fair. In einem packenden Duell neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, so dass Torraumszenen Mangelware blieben. Am Ende vielen keine Tore, das Topspiel endete 0:0. Nichts desto trotz riss das Spiel alle in der Halle mit, man kann sagen ein torloses Unentschieden der attraktiveren Sorte. Respekt an die Kids, wie sie diese Aufgabe gegen sehr starke Pöllinger gemeistert haben.

Vor dem abschließenden Spiel 4 war klar, dass man einiges an Toren Rückstand gegenüber dem SV Pölling aufholen musste, wenn man am Ende des Tages erneut auf Platz 1 stehen wollte. In einer sehr einseitig geführten Partie gegen den DJK-SV Berg gelang den „Ochis“ trotz großen Aufwands kein eigener Treffer. Die klare Feldüberlegenheit und der andauernde Druck auf das Tor der „Berger“ konnten leider nicht in Tore umgemünzt werden. So endete auch die letzte Partie des Tages torlos 0:0.

Die abschließende Bilanz von 4:0 Toren und 8 von 12 möglichen Punkten genügte in der Endabrechnung zu einem klasse 2. Platz. Die Freude über das erneut tolle Abschneiden beim Sparkassen-Hallen-Cup war riesengroß. Dickes Kompliment an alle Kids sowie den unermüdlichen Fans auf den Rängen.

Der Kader (siehe Bild):

Johannes Rummel, Emily Sebald, Felix Bussmann, Lennart Fleurissaint, Raphael Garthe, Markus Roller, Noel Garthe, Nils Träger, Oskar Fiegl

Toller Fakt: In 9 Spielen (Runde 1 und 2 zusammengenommen) kassierte man beim Sparkassen-Hallen-Cup noch keinen Gegentreffer und ging bislang noch nie als Verlierer vom Platz. Super Ergebnis, über Fortsetzung in Runde 3 (07.12.2019 in Postbauer-Heng) würden sich alle „Ochis“ sehr freuen.

Die Torschützen für die “Ochis”:

3x Raphael Garthe, 1x Emily Sebald

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

17.11.2019 – “Sparkassen-Hallen-Cup” Runde 1 beim TV 21 Büchenbach

Beim vom Bayerischen Fußball-Verband organisierten “Sparkassen-Hallen-Cup” stand Runde eins von drei auf dem Programm.

Die Truppe um Mannschaftskapitän Raphael Garthe erwischte einen super Tag und dominierte das Turnier ab dem ersten Spiel. Bei einem Torverhältnis von 11:0 Toren holte man am Ende 13 von 15 möglichen Punkten. Das genügte in der Endabrechnung ganz klar zu Tabellenplatz eins.

Außenstehende mag das wohl eher wenig beeindrucken, ebenso mag das anderswo Routine oder die gängige Erwartungshaltung sein. Alle, die den Kindern der G Junioren des TSV Ochenbruck nahe stehen, kennen solche Ergebnisse aber nicht. Diese treuen Begleiter wissen, welcher Entwicklungsprozess hier stattgefunden hat. Für Spieler, Fans, Trainer und Betreuer demzufolge ein absoluter Wahninn, denn von diesem Erfolg konnte man nicht zwingend ausgehen. Das haben sich die “Ochi-Kids” erarbeitet, spricht ganz einfach deutlich für die positive Entwicklung von jedem Einzelnen Akteur. Man kann einfach nur stolz auf diese Kinder sein.

Der Kader (siehe Bild):

Simon Konhäuser, Emily Sebald, Jonathan Rubel, Raphael Garthe, Markus Roller, Oskar Fiegl, Lennart Fleurissaint

Die Torschützen für die “Ochis”:

7x Raphael Garthe, 3x Emily Sebald, 1x Simon Konhäuser

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

09.11.2019 – Hallenturnier beim TSV Burgthann

Die kleinsten “Ochis” waren zu Gast in der Nachbargemeinde. Der Anfrage zur Teilnahme am Privatturnier ist man gerne gefolgt.

Eine tolle Gelegenheit für die Truppe sich nach den “FUNino-Festivals” außen, nun mit dem Geläuf innen anzufreunden. Vor allem, da man bereits eine Woche später in Runde 1 beim “Sparkassen-Hallen-Cup” antreten wird.

Bei einem Torverhältnis von 5:3 Toren holte man am Ende 6 von 15 möglichen Punkten. In der Endabrechnung eroberten die “Ochis” somit einen tollen dritten Platz für ihre Farben. Bei einem Teilnehmerfeld von sechs Teams eine klasse Platzierung.

Der Kader (siehe Bild):

Nils Träger, Felix Bussmann, Oskar Fiegl, Raphael Garthe, Simon Konhäuser, Jonathan Rubel, Lennart Fleurissaint, Markus Roller

Die Torschützen für die “Ochis”:

3x Raphael Garthe, 1x Felix Bussmann, 1x Eigentor

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

19.10.2019 – FUNino beim TSV Winkelhaid

Nach bislang zwei absolvierten Festivals und vielen Trainingseinheiten, die speziell auf “FUNino” zugeschnitten waren, ging man beim dritten Festival schon um einiges routinierter zu Werke.

Beim vorerst letzten Auftritt außen konnte man wieder die ganze Palette von “FUNino” erkennen. Ergebnisse sind zweitrangig, der Spaß am Spiel und an der Bewegung steht absolut im Vordergrund. Ein absolutes Erlebnis, wie die Kids es verstehen, dass Ganze auf das Spielfeld zu bringen. Diese Einstellung ist vorbildlich quasi kindlich rein, da kann man als Erwachsener noch einiges lernen.

Die Endbilanz von Team 1 (Raphael Garthe, Oskar Fiegl, Felix Bussmann):

3 Siege/ 3 Niederlagen aus 6 Spielen

Die Endbilanz von Team 2 (Simon Konhäuser, Markus Roller, Jonathan Rubel, Lennart Fleurissaint):

1 Sieg/ 5 Niederlagen aus 6 Spielen

>>> Tore bzw. Torschützen stehen bei dieser Spielform nicht im Fokus, daher gibt es keine statistische Erfassung <<<

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

06.10.2019 – FUNino beim 1. FC Altdorf

Mit der Erfahrung von einem “FUNino-Festival” ging es wagemutig in die zweite Runde nach Altdorf.

Wiederum zwei Teams traten an, diesmal je als 3er Team. Bei nasskaltem Wetter und eher niedrigen Temperaturen gaben die kleinsten “Ochis” alles was möglich war, unter dem Strich wieder ein toller Auftritt des TSV Ochenbruck. Vor der Leistung und der Einsatzbereitschaft muss man schlicht und ergreifend den Hut ziehen, großen Respekt, wie man die neue Spielform annimmt.

Die Endbilanz von Team 1 (Raphael Garthe, Oskar Fiegl, Lennart Fleurissaint):

3 Siege/ 4 Niederlagen aus 7 Spielen

Die Endbilanz von Team 2 (Emily Sebald, Simon Konhäuser, Nils Träger):

4 Siege/ 3 Niederlagen aus 7 Spielen

>>> Tore bzw. Torschützen stehen bei dieser Spielform nicht im Fokus, daher gibt es keine statistische Erfassung <<<

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

29.09.2019 – FUNino bei der SG Schwand-Leerstetten

Auftakt “FUNino”! “FUN…” was??? So oder so ähnlich dachten die Verantwortlichen der G Junioren auch, als man von der neuen Spielidee des Bayerischen Fußball-Verbands erfuhr. Nach eingehendem Studium des neuen Regelwerks ging es mit zwei Teams (ein 3er Team und ein 4er Team) in das Abenteuer “FUNino”, “Mini-Fußball” oder “Fußball 3”.

Bei optimalen Bedingungen nutze man die Gelegenheit und machte sich mit der neuen Variante vertraut. Es war ziemlich schnell klar, dieses “FUNino” ist gar nicht mal so schlecht. Die persönlichen Erfolge für jeden einzelnen Spieler stellten sich schnell ein, der Teamerfolg war der logische Schluss. Ein gelungener Auftakt, da waren sich alle Beteiligten sicher.

Die Endbilanz von Team 1 (Raphael Garthe, Oskar Fiegl, Lennart Fleurissaint):

4 Siege/ 3 Niederlagen aus 7 Spielen

Die Endbilanz von Team 2 (Emily Sebald, Simon Konhäuser, Markus Roller, Jonathan Rubel):

3 Siege/ 4 Niederlagen aus 7 Spielen

>>> Tore bzw. Torschützen stehen bei dieser Spielform nicht im Fokus, daher gibt es keine statistische Erfassung <<<

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

Saison 2018/ 2019

14.07.2019 – “Wolfgang Alscher Cup” beim BSC Woffenbach

Gegen Ende der Spielzeit 2018/ 2019 nahmen die „Ochi-Kids“ am Privatturnier des BSC Woffenbach teil. Ursprünglich war noch die Teilnahme an einem Turnier der Frühjahrsrunde geplant (06.07. bzw. 13.07.), das wurde aber kurzfristig vom Verband abgesagt. Glücklicherweise bot sich also noch die Möglichkeit, zusammen mit den 2012er Jahrgängen, ein letztes Turnier zu absolvieren.

Mit nun „ordentlich“ Erfahrung im Gepäck fuhr man also Richtung Woffenbach. Fünf Spiele standen auf dem Spielplan. Wie auch bei den Auftritten im Rahmen der Frühjahrsrunde gelang es den Akteuren auf dem Feld ziemlich schnell die Fans in ihren Bann zu ziehen. Das gelang erneut nicht wegen massenhaft geschossener Tore und vielen siegreichen Spielen, nein, vielmehr durch die unvergleichliche Unbekümmertheit jedes Einzelnen. Einsatz und Wille waren wie üblich da, auch Teamgeist war vorhanden. Das genügte vollkommen und wurde entsprechend von den Anhängern honoriert. Das machte nochmal deutlich, was sich da in den vergangenen Monaten zwischen Spielern, Trainer, Eltern und Fans entwickelt hatte.

Rein von den Ergebnissen her war auch die letzte Turnierteilnahme eher überschaubar. In Summe passt das in das Gesamtbild aller Turnierteilnahmen. Alle Anhänger der „Ochi-Kids“ sowie die Verantwortlichen konnten das aber sehr gut einordnen. Es blieb vor allem die Erkenntnis, dass man es geschafft hat, Kinder und Erwachsene für die Jugend des TSV Ochenbruck neu zu begeistern. Viel wichtiger als Ergebnisse sind sportbegeisterte Kinder, denen Werte wie Teamgeist und Vereinstreue wichtiger sind als Tore und Punkte. Dazu braucht es dann auch Eltern, die mitziehen und Kinder sowie Teamverantwortliche voll unterstützen. Ziehen eben alle mit zeigt sich schnell, dass man mit Geduld und Ausdauer etwas aufbauen kann. Bleibt das so, werden sich die Erfolge (in Form von entsprechenden Ergebnissen) ganz von alleine einstellen.

Am Ende eines erneut sehr spannenden und aufregenden Turniertages fand man sich noch gemeinsam zum Saisonabschluss im „Sportpark im Moor“ ein. In entspannter Atmosphäre und bei gutem Essen ließ man die Saison gemütlich ausklingen. Dabei wurden die 2012er Jahrgänge verabschiedet. Viel Erfolg und weiterhin viel Spaß bei den F Junioren. Die G Junioren werden sich indes neu formieren, es gilt die Abgänge zu den F Junioren zu kompensieren. Weiterhin wird man sich intensiv mit der neuen Spielform „FUNino“ auseinandersetzen. Es bleibt also spannend.

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

01.06.2019 – Turnier Frühjahrsrunde beim TSV 04 Feucht

Gestärkt von den tollen Erlebnissen zwei Wochen vorher, versammelte sich die erfolgshungrige Truppe am „Segersweg“ in Feucht. Die Karten wurden neu gemischt, alles stand auf Anfang. Die Ausgangslage aus Sicht der „Ochis“ blieb unverändert, es galt, Erfahrungen und eigene Erfolgserlebnisse zu sammeln. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte man sich in sechs Spielen erneut mit überwiegend älteren Gegnern messen.

Ein ähnliches, hochemotionales Ereignis, wie in Burgthann blieb zwar aus, dennoch war die Freude über die Leistung der „Ochi-Kids“ ungetrübt. In Anbetracht aller Umstände konnte man die Auftritte der jungen Mannschaft gar nicht hoch genug bewerten. Der Funke sprang auch an diesem Tag wieder auf die zahlreich erschienenen Anhänger über, die „Ochis“ sorgten erneut für beste Stimmung. Die Darbietung auf dem Platz und am Spielfeldrand war wahrlich meisterlich.

Zieht man auf Basis von Toren und Punkten Bilanz, war auch dieser Tag eher durchschnittlich. Da das für die Verantwortlichen der G Junioren des TSV Ochenbruck aber kein Gradmesser ist und auch nie war, sind das zweitrangige Faktoren. Das einzige was zählt ist die Entwicklung der Mannschaft und die ist klar erkennbar.

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

18.05.2019 – Turnier Frühjahrsrunde beim TSV Burgthann

Zum Auftakt der Frühjahrsrunde fand man sich bei bestem Fußballwetter in der Nachbargemeinde in Burgthann ein. Der eigentliche Auftakt am 04.05. in Winkelhaid viel leider sprichwörtlich ins Wasser, das Wetter machte dem Veranstalter einen Strich durch die Rechnung. Nachdem man im März erste Wettbewerbsluft in der Halle schnuppern konnte, ging es nun außen auf Rasen zur Sache. Das Ziel ganz klar, weiter Erfahrung sammeln. Neben Erfahrung erhoffte man sich natürlich das ein oder andere geschossene Tor bzw. das ein oder andere gewonnene Spiel. Die noch junge/ unerfahrene Truppe war voller Tatendrang, konnte den Beginn kaum erwarten.

In Summe zeigte man in allen sechs Spielen das, was man von leidenschaftlichen Fußballern erwarten kann. Wille, Leidenschaft, Kampfgeist und vor allem Spaß am Spiel. Das übertrug sich auch auf die überragenden Fans der „Ochi-Kids“, die sich nicht nur als lautstarke sondern auch als stets faire Unterstützer auszeichneten.

Getragen von dieser Unterstützung passiert dann das, was man sich so sehr erhoffte. In Spiel drei schaffte man, natürlich im Derby gegen den TSV Burgthann, einen 2:0 Sieg. Geschossene Tore und dann auch noch ein Sieg. Im Grunde war mit diesem Sieg das Turnier schon beendet, die Erwartungen wurden übertroffen. Die Freude auf und neben dem Platz war unbeschreiblich, es herrschte Ausnahmezustand. Spieler, Trainer, Eltern, Geschwister, Großeltern usw. bekamen das Strahlen nicht mehr aus ihren Gesichtern. Alle, die es nicht mit dem TSV Ochenbruck hielten, kamen sich wahrscheinlich vor wie im falschen Film. Das war den „Ochis“ natürlich egal.

Die Tagesbilanz liest sich auf den ersten Blick negativ, der Derbysieg war der einzige Sieg, ansonsten war man größtenteils unterlegen. Gegen Ende des Turniers war bei allen aber nur der Sieg im Kopf, das blieb und war schlussendlich auch das Wichtigste. Tolle Leistung von allen Beteiligten sowohl auf als auch neben dem Platz.

(Bericht: Martin Fiegl)

*********************************************************************************************

März 2019

Rückblick und Erlebnisbericht; Es kam, wie es kommen musste …

Angetrieben durch meinen eigenen, vierjährigen, Sohn besuchten wir das Training der G-Jugend im Sportpark im Moor. Mein Junior war Feuer und Flamme für das runde Leder, die Einheiten unter den Coaches Meier/ Krafft absolvierte er mit vollem Eifer. Für mich als Ur-Ochenbrucker und Fußballer mit Leib und Seele natürlich ein Traum den eigenen Nachwuchs kicken zu sehen. Anfangs war ich, wie alle anderen Eltern auch, Zaungast und stiller Beobachter der wöchentlichen Einheiten. Mit der Zeit sprach mich mein alter Weggefährte Basti Meier an, ob das Traineramt bei den Kids nicht auch etwas für mich wäre, zumindest könnte ich ein paar Übungen mit begleiten/ beaufsichtigen, wenn ich eh schon am Sportplatz bin. So richtig lange musste ich nicht überlegen, tatenlos am Spielfeldrand zu stehen war noch nie mein Ding. Hat er schon recht clever eingefädelt der Basti, muss man ihm lassen.

Im September 2018 war die Zeit des „Schnupperns“ auch schon vorbei, ich übernahm die G-Jugend hauptamtlich, da es ein paar Wechsel unter den Jugendtrainern gab und die Stelle für die G-Jugend vakant war. Mittendrin statt nur dabei, ein Abenteuer begann.

Mit vollem Tatendrang ging ich nun die neue Aufgabe an. Bewaffnet mit einem fertigen Trainingsprogramm und mit der Überzeugung, dass auch durchdrücken zu können, ging ich in meine ersten Einheiten. Das sich der neue Übungsleiter und die Kids erst aneinander gewöhnen müssen, war mir soweit klar. Da ich selber Kinder habe weiß ich natürlich auch, dass Kinder gerne Grenzen bei Erwachsenen ausloten, aus meiner Sicht völlig legitim und richtig. Mit der Zeit hatten wir uns also aneinander gewöhnt. Ich kenne mittlerweile meine „Spezialisten“ und weiß, dass man in fertig ausgearbeitete Trainingsprogramme auch ein bisschen Flexibilität einbauen muss.

Im November 2018 gingen wir für die Trainingseinheiten in die Halle. Auf anderem Geläuf nahmen die Kinder die Einheiten mit gleichem Eifer an und so konnten wir die kalte Jahreszeit ohne Trainingsunterbrechung nutzen. Ein in meinen Augen wichtiger Schritt in die richtige Richtung, nachdem man im Jahr zuvor diese Möglichkeit nicht wahrnehmen konnte.

Am 11.03.2019 ging es dann wieder zum Training ins „Moor“, ich denke ich spreche hier auch im Namen der Kinder, endlich.

Am 16.03.2019 nahmen wir trotzdem noch an einem Hallenturnier teil. Mit einem gemischten Team aus G1 und G2 sind wir der Einladung des TSV Pyrbaum gefolgt und nahmen an dem G1 Turnier teil. In insgesamt vier Spielen (drei in der Gruppe, eines um die Platzierung) konnten die Kids sich der unbekannten Herausforderung „Turnier“ stellen. Sichtlich nervös, dennoch voller Vorfreude gingen die Kinder in die Partien. Wille, Fleiß, Engagement waren zu jeder Sekunde auf dem Platz, Trainer und Fans waren sichtlich stolz, wie die kleinsten Ochis ihre Farben vertreten haben. Zwar konnte kein eigener Treffer erzielt werden, dennoch gingen die Kids in keiner Partie so wirklich als Verlierer vom Platz. Ganz im Gegenteil.

Sichtlich stolz nahmen sie am Ende ihre Medaillen und die Urkunde für den 8. Platz entgegen. Ein rundum gelungener Tag für alle Beteiligten, egal ob Kind, Trainer, Eltern, Großeltern, usw.

Um noch verstärkter in den Wettbewerb treten zu können, werden wir in 2019 an der Frühjahrsrunde teilnehmen. An vier Samstagen möchten wir die Fahne für den TSV Ochenbruck hochhalten. Ich freu mich drauf.

Fakt ist, ich persönlich genieße jeden Moment mit den Kids. Ich schätze es sehr, dass sie so klasse mitmachen und dass sie mir die Chance geben, neue Seiten an mir kennenzulernen. Training mit Kindern ist ein komplettes Erfahrungsfeld, aus meiner Sicht extrem wertvoll und wichtig. Man lernt eben nie aus, vor allem im Umgang mit Kindern. Ein großer Dank gebührt an der Stelle den jeweiligen Eltern, der Fußballabteilung und vor allem Michaela Zwack als Betreuerin der Kleinfeldmannschaften. Last but not least gebührt der größte Dank den Kindern, die mit ihrer Unbekümmertheit und großen Freude am Spiel jede Einheit zu etwas Besonderen machen.

Seit meinem Amtsantritt im September 2018 stelle ich einen stetig anwachsenden Zulauf von Kindern in der G-Jugend, aber auch im Bereich der F- und E-Jugend fest. Eine super Sache und für den Fußball in Ochenbruck ein enorm wichtiger Faktor, da man schon immer stark auf den eigenen Nachwuchs gebaut hat und auf diesen auch angewiesen ist. Kinder sind die Zukunft, grundsätzlich aber auch für Vereine. Im Schnitt habe ich bei der G-Jugend 13-15 Kinder im Training, für mich als Einzelkämpfer zwar eine Herausforderung, diese nehme ich aber gerne Woche für Woche an.

Interessierte, die mit mir gemeinsam die sportlichen Geschicke der jüngsten Fußballer im Verein lenken möchten, können sich gerne bei mir persönlich oder den Mitgliedern der Fußballabteilung melden. Wer außerdem fußballbegeisterte Kinder (Mädchen oder Jungen) im passenden Alter (Jahrgänge 2013 und jünger) kennt, einfach zum Schnuppern im Training vorbeischicken.

Lasst uns die Aufbruchsstimmung im Jugendbereich nutzen, ich bin mir sicher, dass wir dann über kurz oder lang auch wieder an die früheren Erfolge der Fußballabteilung anknüpfen können.

(Bericht: Martin Fiegl)